Heute vor 4 Jahren: Die Mediathek wurde eröffnet

Vor 4 Jahren wurde die Neueröffnung der Stadtbücherei als neue Mediathek am neuen Standort Freiherr-vom-Stein-Straße gefeiert. Am 04.03.2017 strömten ab 13 Uhr über 200 Besucher in’s hell erleuchtete, neue Haus, Reden wurden gehalten, die Besucher saßen dicht an dicht, Hände wurden geschüttelt, zur Begrüßung umarmten sich viele alte Bekannte, anerkennend wurde auf die Schulter geklopft, im Bistro26 saß man beisammen und klönte und Kaffeeduft strömte durch das Haus. … „Abstand“ war ein Fremdwort an diesem Samstag.

Zwischen dem 04.03.2017 und dem 04.03.2021 liegen Welten. Heute im Jahr 2021 hat die Mediathek längst laufen gelernt, klar, auch sprachlich ist sie gut entwickelt.

Doch heute ist das Licht gedämpft und nur im Eingangsbereich etwas erhellt. Ein Kollege gibt im Click + Collect-Service bestellte Medien aus. Es ist regnerisch trüb und es kommen nur wenige Leser. Gerade steht die Mediathek die erste, schwere Kinderkrankheit durch: die Corona-Pandemie.  Aber man sagt ja, Kinderkrankheiten stärken die Persönlichkeitsentwicklung.

Ab und zu spukt der Drucker neue Reservierungen aus. In den Büros und an den Regalen abeiten weitere Kolleginnen leise und konzentriert. WIr vermissen „unsere“ Leser.  Für alle, die unsere Mediathek auch vermissen, haben wir Online ein paar digitale Eindrücke zusammen gestellt. Z.B.

Stöbert doch einmal auf unserer Homepage www.kamp-lintfort.de/mediathek

Heute ist der Tag der Muttersprache

Heute zum Tag der Muttersprache haben wir euch eine kleine Auswahl an Büchern in unterschiedlichen Sprachen zusammengestellt. Wir haben zahlreiche Bücher für Groß und Klein in unterschiedlichsten Sprachen, zum Teil auch bilingual in unserem Bestand. Auf Anfrage stellen wir auch gerne eine individuelle Auswahl für unsere Abholstation zusammen!

Fremdsprachige Bücher vor einer Weltkarte

Räumen und Rücken im Lockdown

Ihr fehlt uns sehr uns, liebe Leser. Deshalb bereiten wir alles für die Wiedereröffnung im März vor. Dann sollt ihr hier mit Vergnügen im Angebot vor Ort stöbern können. Wir nutzen jetzt die publikumsfreie Zeit zum Aussortieren, zum Beschaffen vieler neuer Medien und vor allem zum Rücken und Räumen in den Regalen.

Die letzten Jahre seit dem Einzug waren so voll, dass das gründliche Aufräumen und das systematische AUSräumen etwas auf der Strecke blieb. Denn in einer Bibliothek wird nicht nur regelmäßig neu eingekauft. Genauso regelmäßig müssen veraltete Reiseführer, alte Testberichte, unmodern gewordene Deko-Iden und Bastelanleitungen, nach denen niemand mehr fragt, ausgesondert werden.

LesART lädt zum Rundgang

Seit 2017 hat Kamp-Lintfort eine moderne und attraktive Mediathek. Hunderttausende Besucher konnten seitdem im „Wohnzimmer der Stadt“ begrüßt werden. Leider kam es in diesem Jahr phasenweise zu corona-bedingten Schließungen und eingeschränkten Öffnungszeiten. Daher hat das Team der Mediathek ihre digitalen Angebote noch weiter ausgebaut. Ab sofort können alle Interessierten die Mediathek auch aus der Ferne besichtigen und erleben. Mit finanzieller Unterstützung des Vereins LesART e.V. konnten zahlreiche 360°-Aufnahmen in Auftrag gegeben werden, die zusammengefügt einen virtuellen Rundgang durch die Räumlichkeiten von Mediathek und Bistro 26 ermöglichen. Per Klick kann man sich nun durch Gänge und Regale bewegen und sich somit vorab informieren. Ein integrierter Grundriss bietet zudem den nötigen Überblick. Der virtuelle Rundgang ist zu sehen unter https://www.kamp-lintfort.de/de/inhalt/virtueller-rundgang-durch-die-mediathek/

https://mediathek.businessblick.com/

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 21.12.2020, www.kamp-lintfort.de)

Ab Frühjahr 2021 will die Mediathek sonntags öffnen

Die Mediathek plant ab dem Frühjahr 2021 die Open Library an Sonntagen von 13 bis 18 Uhr zu öffnen. Das Bibliotheksstärkungsgesetz ermöglicht seit Oktober 2019 die zusätzliche Öffnung von Bibliotheken an Sonntagen. So ist es auch Berufstätigen möglich, alleine oder gemeinsam mit der Familie die vielfältigen Angebote von Bibliotheken zu nutzen.

Als Lernort oder Treffpunkt zum Spielen und Lesen wird die Mediathek dann auch sonntags zum Wohnzimmer der Stadt. Dabei geht es vorwiegend um die selbständige Nutzung von Räumen und Beständen. Auskünfte und Beratung durch das Fachpersonal sowie eine Bewirtung durch das Bistro 26 werden nicht angeboten.

Im Zuge der Neueröffnung 2017 wurde bereits technisch vorausschauend geplant. Es gibt sowohl Verbuchungsautomaten als auch eine automatisierte Türöffnung mit Kartenlesegerät. Eine Beaufsichtigung der Mediathek durch geringfügig beschäftigte Mitarbeiter ist, vorbehaltlich einer Finanzierung durch das Förderprogramm ProSiB (Programm zur Stärkung der Sonntagsöffnung in Bibliotheken), sonntags dennoch geplant.

Kartenleser für die Türöffnung

Neue Benutzungsordnung der Mediathek, neue AGB der Onleihe

Die Mediathek Kamp-Lintfort hat ihre Benutzungs- und Entgeltordnung aktualisiert. Der Rat der Stadt hat den Änderungen gegenüber der „Benutzungsordnung der Stadtbücherei Kamp-Lintfort“ zugestimmt, die sich hauptsächlich auf den geänderten Namen beziehen.

Wirklich neu ist, dass nun konkrete Punkte in einer Hausordnung aufgeführt werden, die zuvor unter der allgemeinen Regel der gegenseitigen Rücksichtnahme standen.  Doch da einige Besucher es genau wissen wollten, haben wir hier noch einmal nachgebessert und die Hausordnung in einigen Punkten ausführlicher aufgeführt. Sie liegt in der Mediathek aus.

Auch die Entgelte sind fast alle unverändert geblieben. Lediglich die Vormerkgebühr wurde  auf 1 Euro heraufgesetzt. Das Blatt je Kopie kostet jetzt 10 Cent.

Die neue Benutzungs- und Entgeltordnung findet sich auf der Homepage der Mediathek unter diesem Link: https://www.kamp-lintfort.de/de/inhalt/benutzungsordnung-und-entgeltordnung-der-mediathek/

Die Allgemeinen Benutzungsbedingungen der Onleihe-Niederrhein wurden zum 09.07.2020 aktualisiert. Neu aufgenommen wurden die besonderen Bestimmungen für den Zugang zu Kinder- und Jugendmedienangeboten im Rahmen der Onleihe. Für euch als Nutzer*innen ergibt sich dadurch die Notwendigkeit die neuen AGB explizit zu akzeptieren.
Die Abfrage erfolgt mit der ersten, neuen Ausleihe. Also nicht wundern, wenn die Zwischenmeldung bei der Auswahl erscheint.

 

Dritter Ort mit Vorbildcharakter – Was meinen die Bürger?

Die Mediathek Kamp-Lintfort hat den Wandel von der Stadtbücherei zu einem sogenannten dritten Ort vollzogen. Ein dritter Ort ist neben der Arbeitsstätte und dem Zuhause ein zusätzlicher öffentlicher Ort, an dem man sich konsumfrei aufhalten und seine Zeit verbringen kann. Die Mediathek ist mit ihrer Open Library, bei der man auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten lesen, arbeiten und sich treffen kann einen ganz neuen Weg gegangen. Delegationen aus den Städten Waltrop, Borken, Steinfurt und Löhne waren zu Besuch in der Mediathek und ließen sich vom Konzept des sogenannten dritten Ortes überzeugen und werden nun auch durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert. Auch die Stadt Moers will ab Herbst ein ähnliches Open Library Konzept ausprobieren.

Zur weiteren Verbesserung der Open Library sollen bald Befragungen aller Mediatheksnutzer erfolgen. „Wir wollen erfahren, wie das Konzept und die Öffnungszeiten bei den Nutzern ankommt und welche Medien sie sich für den Bereich wünschen“, so Gebauer. So soll der dritte Ort Mediathek noch besser auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten werden. Dass das neue Konzept der Mediathek bei den Menschen ankomme zeigen unter anderem die gestiegenen Einnahmen von Mitgliedsbeiträgen, die nur Erwachsene Mitglieder zahlen. „Wir sind auf dem richtigen Weg und werden uns auch in Zukunft noch weiter an den Bedürfnissen der Menschen orientieren“.

Zum dritten Ort wird die Mediathek aber auch wegen ihrer zahlreichen Veranstaltungen, die oftmals in Kooperation mit LesART oder den Heimatvereinen angeboten werden. Zur Jahreshälfte hat die Mediathek bereits 93 Veranstaltungen mit insgesamt über 1750 Besuchern durchgeführt. Neben gut besuchten Lesungen machen den Hauptteil der Veranstaltungen Kleingruppen mit 3-10 Teilnehmern aus. „Wir haben gut zu tun“, erklärt Leiterin Katharina Gebauer.

Besonders beliebt bei den jüngeren Besuchern sei das Zockerzimmer, hier können Kinder und Jugendliche unter der Anleitung eines Schülers Playstation 4, WiiU oder X-Box Spiele spielen. “Die Kinder lernen dort spielerisch in der Gruppe das soziale Miteinander und sich an Absprachen und Regeln zu halten“, weiß Gebauer. Auch die Heimatvereine seien in der neuen Mediathek angekommen. So bietet das Heimatzimmer einen Ort für gesammelte Werke des Verein Niederrhein, der Fördergemeinschaft für Bergbautradition und dem Verein europäischer Begegnung Kloster Kamp, der sich in seiner Sammlung unter anderem schwerpunktmäßig mit den Zisterziensermönchen beschäftigt. Ein Katalog der Zisterzienser-Sammlung soll nun auch an die Fernleihe angeschlossen werden, damit das gesammelte Wissen deutschlandweit zur Verfügung gestellt werden kann.

Ganz neu ist auch der Terrassenbereich im hinteren Außenbereich der Mediathek, der bei der ausverkauften Lesung von Autorin Henrieke Scrivenius am 21.08. das erste Mal zum Einsatz kommt. Der Verein LesArt hat hierfür Palettenmöbel des Künstlers Rüdiger Eichholz angeschafft, die schon beim Moerser Jazzfestival im Einsatz waren. „Mit bunten Sitzkissen wird die Lesung richtig gemütlich“ kündigt Katharina Gebauer an.

 

Erster Ferientag – Juchhu!? !!??

Puuh – was für ein erster Ferientag! Uns rauchen die Köpfe, rauschen die Ohren, haben ‚fusselige‘ ‚Lippen vom Antwort geben und Fragen stellen und es qualmen die Sohlen. So viele Fragen an der Info, Neuanmeldungen im Sommerleseclub, Hilfestellungen bei der Suche. Dabei gleichzeitig zu dritt aus unserem Team unter fachkundiger Anleitung mit „Bipacours“ die Stadtralley noch spannender gestaltet. Und dann noch endlich die lang ersehnte Baustelle LESENETZ:

In ungefähr einer Woche könnt ihr wieder in luftiger Höhe schmökern:  Lest selbst in den Pressemitteilungen hier https://www.kamp-lintfort.de/…/lesen-in-luftiger-hoehe-les…/

 

Der Umbau des Rathausquartiers beginnt

fb_img_1552674729786431227751.jpgAuch wenn Lärm und Umwege, die so ein Bau mit sich bringen wird, nicht so schön sind, so freuen wir uns, dass Mitte April der Umbau des Rathausquartiers beginnt und vor der Mediathek ein neuer Platz entsteht. Bis zum Sommer ist dann hoffentlich alles fertig. https://www.kamp-lintfort.de/de/pressemitteilungen/umbau-des-rathausquartiers-beginnt/

Zwei Jahre Mediathek

Am 05.03.2017 wurde die Mediathek Kamp Lintfort eröffnet. Wir feiern also Geburtstag. Zwei Jahre funktioniert nun schon unser neues Kozept, in dem wir unser Bistro 26 erfolgreich an Nedeljka Kant und ihre Familie verpachtet haben. Sie bewirten dort nicht nur unsere  und ihre Gäste, die oft beides sind, sondern führen Aufsicht, während der Open Library-Zeit, wie wir die 23 Öffnungsstunden ohne Bibliothekpersonal in der Fachsprache nennen. Im Gegenzug entfällt die Miete. Das dieses Arangement für beide Seiten ein Gewinn ist, zeigen auch die neuesten Zahlen zum Jahresabschluss 2018. Wieder waren hier mehr als 100.000 Besucher und  erstmals seit langem gab es einen Anstieg bei den Einnahmen aus Leserentgelten, und das ohne Erhöhung der Gebühren.

Zum Geburtstag haben wir noch eine schöne Nachricht: Besucher der Mediathek können die Tiefgarage (P^6)  1 Stunde kostenfrei nutzen. Dafür kommen Sie einfach an die Info und lassen Ihr Parkticket dort abstempeln. In der Tiefgarage ist der Zugang zum Treppenhaus neben dem Haupteingang ausgeschildert. Außerdem sollen zukünftig bei Abendveranstaltungen Sonderöffnungszeiten eingeführt werden.

Wie schön es bei uns ist, zeigt euch dieser schöne Film.

https://mediathekkamplintfort.wordpress.com/2018/07/17/der-dritte-ort-oder-das-wohnzimmer-der-stadt/