Vom Suchen und Finden

11 Autoren aus dem spanischsprachigen Raum stellten in der Beilage  zur Tageszeitung „El Pais“ am 08.12.2013  die – nach Meinung der Autoren – besten Buchhandlungen der Welt vor. Für Cristina Rivera Garza ist das die Librería El Péndulo in Mexiko-Stadt und sie begründet das unter anderem mit dem folgenden Satz: „Uno va a una librería por lo que busca, pero sobre todo por lo que no sabe que busca“ – frei übersetzt: Man geht in eine Buchhandlung wegen der Sachen, die man sucht, aber vor allem wegen der Dinge, von denen man nicht weiß, dass man sie sucht. Was für  Buchhandlungen gilt, gilt gleichermaßen für Bibliotheken: ein Ort für Entdeckungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.