„Zechensterben“ Kriminalroman von Peter Kersken

Kersken: Ruhrgebietskrimis

Bis zu den „Literaturtagen“ im Herbst 2012 dauert es noch einige Monate, aber schon jetzt möchte ich auf den Autor Peter Kersken und seine im Ruhrgebiet angesiedelten Krimis hinweisen. Peter Kersken wird am 08.November in der Stadtbücherei aus seinem dritten historischen Krimi „Zechensterben“ lesen, der gerade erschienen ist. Nachdem der erste Band „Tod an der Ruhr“ 1866 spielt und „Tod an der Ruhr“ 1912,  ist Peter Kersken nun im Jahr 1966 angekommen. „Mit seinem dritten Kriminalroman gelingt es Peter Kersken erneut, Zeitgeschichte lebendig werden zu lassen und mit einem Kriminalfall kunstvoll zu verweben“ schreibt der Emons Verlag über dieses Buch und weiter „Das ist nicht nur spannend, sondern berührt. Ein großer Roman, der von Einfühlungsvermögen und literarischem Können des Autors zeugt.“ Dieser Würdigung des Buches schließe ich mich nach der Lektüre an. Für neugierige Leser ist jetzt Zeit und Gelegenheit schon mal vorab die Bücher des Autors zu lesen, bevor sie dann im November den Autor und sein neuestes Buch vor Ort kennenlernen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.