Max Frisch: 100. Geburtstag (1911-1991)

Max Frisch 100. GeburtstagIn den vergangenen Tagen wurde in allen Medien an den großen schweizer Autor erinnert, der am 15. Mai vor hundert Jahren geboren wurde. Sein „Homo faber“ ist Schullektüre und auch verfilmt, seine Romane und Theaterstücke haben die literarische Welt begeistert und viele Leser auch irritiert. Mich haben immer seine Tagebücher fasziniert und dort besonders seine zeitkritischen Beobachtungen (Gespräch mit Henry Kissinger; Vietnamkrieg) und die Fragebögen:

„Wissen Sie in der Regel, was Sie hoffen?“
„Was erhoffen Sie sich von Reisen?“
„Möchten sie unsterblich sein?
„Warum schenken Sie gern?“
„Wie rechtfertigen Sie eigenen Reichtum…“

Auch beim erneuten Lesen bieten diese Fragen und die Bücher Max Frischs immer noch und immer wieder reichlich Anregung zum Nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.