LesART fährt zur offenen Übersetzerwerkstatt mit Juli Zeh

Schon lange geplant – heute ist es soweit: LesART fährt zur Übersetzerwerkstatt mit Juli Zeh nach Straelen. In der NRZ / WAZ ist heute  ein langer Bericht über Juli Zeh und ihr Buch „Corpus Delicti“  erschienen. Das komplette Interview ist im Blog der NRZ/WAZ, in derwesten.de, zu finden.  Wichtig: Diesmal findet die offene Werkstatt im Straelener Übersetzerkollegium, Kuhstraße 15, in Straelen statt. Beginn: 20 Uhr.

0 Gedanken zu „LesART fährt zur offenen Übersetzerwerkstatt mit Juli Zeh“

  1. Juli Zeh und „ihre Übersetzer“ – dies war ein sehr informativer und spannender Abend. Juli Zeh zeigte sich als lebhafte und engagierte Autorin, die selbst sehr gut vorlesen und moderieren konnte. Die Vorlesungen einzelner Passagen in den anderen Sprachen konnten wir als (relativ) Fremdsprachen-Unkundige zwar nur an Hand der Sprachmelodie beurteilen, aber auch dies vermittelte sehr viel über die Übersetzung. Der brasilianische Übersetzer bestätigte auch die Lyrik des Textes. Der Roman wird nicht in allen Ländern als Roman erscheinen, sondern das Werk wird nur „ein Prozess“ benannt. Damit bleibt die Nähe zum Drama erhalten.
    Schön war auch, dass wir bei dieser Lesung einmal das Europäische Übersetzerkolleg selbst besuchen konnten. Nun freuen wir uns besonders auf die Lesung mit Kristof Magnusson, der im Rahmen der Literaturtage erst in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort lesen (04.11.) und dann im EÜK Straelen mit den Übersetzern arbeiten wird. (bis 08.11.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.