Literaturtage 2012: Tove Jansson und das Mumintal

Die Schriftstellerin und bildende Künstlerin Tove Jansson ist eine bedeutende Vertreterin der skandinavischen Kinderliteratur.  Sie lebte von 1914 bis 2001. Ihre Bücher erschienen nach 1945  in deutscher Sprache. Mit ihren Troll- und Mumingestalten trug sie wesentlich zur Weiterentwicklung der fantastischen Jugendliteratur bei, zumal sie ihre Bücher auch selbst illustrierte.  (1)

Als finnische Autorin, die in schwedischer Sprache schrieb, führte sie wie Astrid Lindgren ein unkonventionelles Leben…  Die Figuren ihrer auch hierzulande bekannten  Mumin-Bücher sind seltsam verschroben und oft von unterdrückten Wünschen und falsch verstandenen (Rollen-) Erwartungen geplagt. Die inneren Konflikte der Mumins, Knytte und Hemulen wurden im Laufe ihres literarischen Lebens so komplex und existenziell, dass die Autorin selbst die späteren Mumin-Bücher nicht mehr als Kinderliteratur verstanden haben wollte. Das erzählerische Talent Jansson zeigt sich allerdings auch darin, dass ihre Geschichten nie zur schweren Kost erstarren, sondern von einem wunderbaren Humor getragen werden.  Die Geschichte „Der Hemul, der Stille liebte“ ist ein wunderbares Beispiel für den „leichtfüßigen Schwermut“ den Tove Jansson in ihren Büchern meisterte.  “ (2)

Die Geschichte wird am 2.November um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort im Rahmen der Literaturtage 2012 von Viola Stemmer und Jörg Büschgens in Schwedisch und Deutsch gelesen wird, um Euch  die besondere Melodie der Originaltexte nahezubringen.

Die Lesung  in Kooperation mit der vhs Moers–Kamp-Lintfort. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Bitte Vorverkauf nutzen oder Plätze reservieren lassen: 02842 /912-385

Quellenangabe:
(1) Eintrag „Jansson“ in Munzinger Online/Brockhaus – Enzyklopädie in 30 Bänden. 21. Auflage. Aktualisiert mit Artikeln aus der Brockhaus-Redaktion, URL: http://www.munzinger.de/document/12011010106 (abgerufen von Stadtbücherei Kamp-Lintfort am 26.10.2012)
(2) vhs Moers Kamp-Lintfort, Pressetext zur Veranstaltung