Taschen lösen Kinderbücher ab

Neues in der Q-thek: Die Ausstellung zum  Jugendliteraturpreis 2013 ist nun vorbei, die Bücher sind zur Ausleihe in die Kinderbücherei gewandert, sofern sie nicht schon reserviert waren  und  nun stehen Bücher zum kreativen Schaffen dort, denn das Hobby Handarbeiten erfreut sich im Moment großer Nachfrage. Dazu hat Silke Hellge-Ruhnau ihre Taschen ausgestellt, die hier auch gekauft werden können. Sie näht seit mehr als 20 Jahren und erzählte, wie sie zu dem Hobby Taschen nähen kam: „Momentan nähe ich gerne Taschen, die ich so gestalte, dass sie schön praktisch sind. Da nur ein Fach vorhanden ist, kann sich der Inhalt der Tasche auf das Wesentliche reduzieren (Portemonnaie, Tempos, Schlüssel, Handy. Die Tasche so zu gestalten kam mir beim Einkaufen an der Kasse; egal ob bei ALDI, LIDL, Netto etc.: Es muss beim Aufladen und Einräumen der Ware in den Wagen recht flott gehen, damit kein Stau entsteht. Ich verwende Stoffe, die sich gut anfühlen und die Farben schön aufeinander abgestimmt sind. Fündig werde ich in unserem ansässigen Stoffladen aber auch auf Stoffmärkten. Die Taschen biete ich zum Verkauf an.“

 

Übrigens: Die Bewertungen zu den achtzehn Bilder-, Kinder- und Kindersachbücher der Liste zum Jugendliteraturpreis 2013 , die in der Woche der Bibliotheken Renate Kloesgen und Katharina Gebauer  für LesART vornahmen, sind nun alle im Katalog der Stadtbücherei unter den Buchtiteln zu finden. Vielleicht habt ihr Lust, auch eine Bewertung dazu abzugeben? Wie es geht, steht auch auf der Homepage der Stadtbücherei unter Bücher bewerten