Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt… zum Tod von Lou Reed

„Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt, sagt die Welt, dass er zu früh geht.
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt, sagt die Welt, es ist Zeit. … „

Seltsam, dass mir zum Tod von Lou Reed Ende Oktober immer dieser alte Song von den Puhdys ins Ohr gekommen ist. Seltsam deshalb, da Lou Reed  71 Jahre war,  also alt und außerdem war seine Musik ganz anders als die der Rockband aus der DDR. Die Puhdys waren in meinen Teenager-Jahren oft dort, wo ich Musik hörbar machen konnte. Aber Lou Reed ist bis heute  in meinem inneren Ohr geblieben und bei passenden Situationen hörbar. So „erklingt“ beim Frühstück am Sonntag das Klingeln von „Sunday Morning“ , „Hey Babe, take a walk on a wildsite“ summe ich an der Ampel  beim Warten am Zebrastreifen … Lou Reed ist  immer noch im Ohr. Natürlich habe ich die Facebook-Seite zu seinem Tode mit „gefällt mir“ markiert und alle Nachrufe dort gelesen. Bei mir am Schreibtisch hängt die kleine Zeitungsnotiz aus der NRZ  vom Tage nach seinem Tod. ‚Laurie Anderson in ihrem Nachruf über ihren Mann Lou Reed „Er ist gestorben während er die Bäume anschaute“ …

Nach dem Pudhy-Song  hat Lou Reed lang gelebt, aber trotzdem war es keine Zeit!  Und es ist doch der richtige Song, der so weiter geht: … Jegliches hat seine Zeit, Steine sammeln, Steine verstreuen,  Bäume pflanzen, Bäume abhaun, Leben und Sterben und Frieden und Streit“           2013-11-13 07.24.51

Puhdys 1977: Wenn ein Mensch … http://www.youtube.com/watch?v=5Sriuus7guQ

Lou Reed-Fanseite bei FB: https://www.facebook.com/LouReed?hc_location=stream

Über Lou Reed: www.munzinger.de