Störung in der Onleihe am 1. Advendssonntag

„Da will man mal in Ruhe seinen Tolino mit neuen eBooks laden, dann funktioniert die Onleihe-Niederrhein nicht!“

Habt ihr euch gestern Vormittag auch über die langsam oder gar nicht reagierende Onleihe geärgert? Heute früh erhielten wir diesen Entschuldigungsbrief.

Sehr geehrte Kund*innen,

gestern Vormittag zwischen 10:35 Uhr und 12:00 Uhr reagierten die Web-Onleihen, Onleihe-Apps sowie eReader-Onleihen sehr langsam. 

Ausgeliehene Medien ließen sich in diesem Zeitraum auf keiner Onleihe-Plattform nutzen; die „Jetzt lesen“, „Download“ und „Abspielen“-Button waren in den Web-Onleihen und eReader-Onleihen nicht vorhanden. In den Onleihe-Apps war ein Öffnen der Titel ebenfalls nicht möglich, hier erschienen Fehlermeldungen. 

Diese Fehler wurden behoben. 

Die Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.

Keine Online-Recherche am Vormittag des Christi Himmelfahrt

Am Donnerstag, dem 21.05.2020 (Christi Himmelfahrt), ist ein Zugriff auf die Webseiten Online-Katalog, DigiBib und damit die Fernleihe  sowie Onleihe-Niederrhein.de aufgrund von systemtechnischen Arbeiten in der Zeit von 8:45 Uhr bis ca. 12:00 Uhr nicht möglich.Software-Baustelle

 

onleihe-niederrhein versus niederrhein.onleihe.de

Leider ist beim „Aufhübschen“ der Onleihe-Niederrhein ein Fehler mit der Adresse passiert.
Nehmt einen Punkt statt ein Minus und dreht die Wortfolge: niederrhein.onleihe.de
Wir arbeiten an der Korrektur!

Onleihe-Niederrhein.de im neuen Gewand

https://niederrhein.onleihe.de/niederrhein/frontend/welcome,51-0-0-100-0-0-1-0-0-0-0.html

Onleihe Niederrhein zieht um!

ACHTUNG! Noch bis kommenden Montag habt ihr die Möglichkeit, euch mit Medien über die Onleihe einzudecken, denn ab Dienstag, den 14.01., wird die Onleihe ab 0.00 Uhr nicht zur Verfügung stehen!
Wichtig: ihr müsst die Medien vor der Umstellung auf euer Gerät herunterladen.
Die Verarbeitung von Vormerkungen wird ausgesetzt, d.h. es gehen keine Reservierungen verloren.
Die Arbeiten werden voraussichtlich im Laufe des nächsten Tages beendet sein.

Hier auch nochmal die offizielle Meldung, auf der Website der Onleihe Niederrhein nachzulesen:

Umstellung der Onleihe am 14.01.2020
In der Nacht vom Montag auf Dienstag 14.01.2020 wird die Onleihe umgestellt, d.h. ab 00.00 Uhr stehen sämtliche Funktionen der Onleihe nicht mehr zur Verfügung.
Dies gilt für alle Plattformen!
– Web-Onleihe
– eReader-Onleihe
– Onleihe-App
Heruntergeladene Medien sind davon nicht betroffen. Die Onleihe wird voraussichtlich im Laufe des 15.01.2020 wieder zur Verfügung stehen.
Weitere Informationen befinden sich hier:

Warum gibt es das Buch nicht als E-Book?

Oder: Buch ist nicht gleich E-Book, CD nicht gleich E-Audio! Immer wieder passiert es, dass beim Stöbern nach bekannten Titeln als  E-Book und E-Audio es nicht in der Onleihe-Niederrhein.de  zu finden ist. Da erreichte uns z.B. aus dem verregneten Sommerurlaub eine erschrockenen Nachricht: „Wir haben einen totalverregneten Urlaub in Holland. Nun wollte ich unseren Kindern an den langen Zelttagen gemütlich einen Harry-Potter-Band nach dem anderen vorlesen. Wieso finde ich kein einziges Harry-Potter-Buch als E-Book  in der Onleihe? „ Der Grund ist, dass Bibliotheken von den Verlagen nicht die Rechte bekommen haben, die Lizenzen zu diesen Büchern als E-Book zu verleihen.

Und heute ist eine lange Liste von Hörbüchern eingetroffen, die leider nicht mehr verliehen werden können, da der Verlag keine Rechte dazu hat.

„… folgende Titel des Verlages „AUDIOBUCH Verlag OHG“ dürfen nicht mehr … angeboten werden, da dem Verlag keine Rechte mehr dazu vorliegen:

Andrea Sawatzki liest Phil Rickman „Frucht der Sünde“ 978-3-89964-608-5
Brief an meine Mutter 978-3-89964-573-6
Das Blut der Schande 978-3-89964-545-3
Der Befehl 978-3-89964-546-0
Der Mann, der kein Mörder war 978-3-89964-644-3 978-3-89964-679-5
Des Abends eisige Stille 978-3-89964-576-7
Die Bibel-Verschwörung 978-3-89964-535-4
Die Chemie des Todes 978-3-89964-732-7
Die Frauen, die er kannte 978-3-89964-657-3 978-3-89964-810-2
Die Jagd am Nil 978-3-89964-607-8
Die Namen der Toten 978-3-89964-612-2
Die stumme Bruderschaft 978-3-89964-515-6
Dreizehn bei Tisch 978-3-89964-139-4
Glück! 978-3-89964-566-8
Hirngespinste 978-3-89964-604-7
Stefan Kaminski liest Paul Cleave „Die Toten schweigen nicht“ 978-3-89964-610-8
Stirb ewig 978-3-89964-832-4
The Speckled Band 978-3-89964-674-0
Todesfrist 978-3-89964-815-7
Was in zwei Koffer paßt 978-3-89964-572-9
Welt in Angst 978-3-89964-524-8
Winnetou + Der Ölprinz 978-3-89964-541-5

Sofern Sie einen oder mehrere der oben genannten Titel erworben haben, wurden diese bereits aus Ihrer Onleihe entfernt. …  Bitte löschen Sie die Katalog-Daten für den/die entsprechenden Titel in Ihrem Web-OPAC ….  „

Traurig, traurig, dass für diese Medien immer noch nicht die gleichen Rechte gelten wie für gedruckte Bücher und Zeitschriften  oder für in digitaler Form vorliegende Medien wie CDs und DVDs.  Denn wenn da ein Verlag keine Rechte mehr hat, gilt trotzdem das Eigentumsrecht an den beriets vorher erworbenen Medien. Da müssen die Bücher dann auch nicht aus dem Regal gezogen werden.

Onleihe-Niederrhein und Fehlermeldungen

onleihe-niederrheinLiebe Nutzer unserer Onleihe- Niederrhein,
die Betreibende Firma Divivbib nimmt zu den vielen Fehlermeldungen der jüngsten Zeit mit dieser Nachricht Stellung und erläutert auch, was zu tun ist. Daher bitte bis zum Ende lesen:

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

in den letzten Wochen erhielten wir zunehmend Rückmeldungen zu u.g. Fehlern.
– E/A Überschreitung der Netzwerkanforderung
– E_STREAM_ERROR
– DOCUMENT_TYPE_UNKNOWN

Fehlermeldungen der letzten Zeit
Obwohl sich dies in Teilen auch mit den Wartungsarbeiten überschnitten hat, die wir u.a. im Dezember 2016 durchgeführt haben, stellen wir dennoch fest, dass sich die Rückmeldungen inzwischen in fast allen Fällen auf veraltete Software, Endgeräte oder eine Kombination aus beidem beziehen.
Die zuletzt verstärkt mitgeteilten Fehlermeldungen sind jedoch nicht auf die divibib zurückzuführen, da u.a. die Zertifikate und Verschlüsselungsprotokolle von uns bereits vor etlichen Wochen ausgetauscht wurden. Die routinemäßig angesetzten Wartungsarbeiten dazu haben wir angekündigt.
Prüfungen anhand gängiger und aktueller Systeme, Software und Geräte haben wir durchgeführt. Unterstützung für ältere Software oder frühere Gerätetypen können wir nicht anbieten, sehen Sie dazu bitte den Punkt: “Veraltete Software.“

Die Sicherheit Ihrer Daten und die Ihrer Kunden ist für uns ein wichtiger Punkt, daher erhöhen wir diese – wie auch schon in der Vergangenheit – kontinuierlich im Zuge der ständig fortschreitenden, technischen Weiterentwicklungen im Bereich der Geräte und Software. Es kommt ansonsten einerseits zu Problemen mit der Sicherheit und andererseits zu Konflikten bei der Funktionalität.

Warum kontinuierliche Updates?
Generell gilt, dass alte und besonders nicht mehr vom Hersteller unterstützte Software und Geräte ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Wie auch andere namhafte Softwareunternehmen sind wir gezwungen, zunehmend ältere Geräte und Software durch angepasste Sicherheitsmaßnahmen auszusperren.
Sollten sich allerdings mit aktueller Technik und/oder Software Schwierigkeiten ergeben, kümmern wir uns im Rahmen unserer Möglichkeiten unmittelbar um deren Lösung.

Veraltete Software
Explizit stellen wir fest, dass die Nutzung folgender Systeme und Programme nicht mehr dem zeitgemäßen oder aktuellen Standard entsprechen und zu den o.g. Fehlermeldungen führen:

– Adobe Digital Edition 1.7.x (Erstauslieferung ca. 2010)
Der neueste Stand ist hier 4.5.x, daher wird es mit Sicherheit demnächst auch bei den Versionen 2.x und 3.x zu Konflikten kommen.
Zu den neuesten Sicherheitsupdates bei Adobe haben wir seinerzeit per Support-News hingewiesen.

– Sony
Dies betrifft sowohl die Sony Reader PRS T1, T2 und T3, als auch die Software “Reader for PC“ (letztes Update 2014). Der Sony PRS T3 kam 2013 auf den Markt, das letzte Update für den PRS T3s gab es 2014.
Wir empfehlen hier generell die Nutzung von Adobe Digital Edition. Aufgrund der Verlage müssen wir das Adobe DRM umsetzen. Unsere Anpassungen sind sämtlich an die Spezifikationen von Adobe ausgerichtet. Eine veraltete und nicht mehr unterstützte „Dritt“-Software kann dies nicht leisten.

– Betriebssysteme, beispielhaft
Systeme wie Windows XP (Erstauslieferung 2001; Support eingestellt am 8. April 2014) oder Android 3.0 (Erstauslieferung 2011) entsprechen seit langem nicht mehr dem aktuellen Standard.

– Tolino Shine
Dieses Gerät wurde erstmals 2013 ausgeliefert. Inzwischen gibt es mit dem Tolino Shine 2 HD und dem Tolino Vision 3 HD (beide 2015) aktuellere Geräte.

– Sonderfall: MAC-Betriebssysteme und Adobe
Seit dem neuen Betriebssystem el Capitan (2016) erhalten wir verstärkt Rückmeldungen zu Schwierigkeiten bei der Nutzung der Onleihe. Wie bereits im FAQ-Bereich des :userforum beschrieben haben wir Adobe und Apple kontaktiert, aber hier bislang kein brauchbares Feedback erhalten. Unsere Anpassungen sind sämtlich nach den Spezifikationen von Adobe ausgerichtet.
Wir können diese Problematik nicht seitens der divibib lösen.

Fazit
Sofern die Nutzung der Onleihe gewünscht ist, sollte dies für Nutzer in vielen Fällen bedeuten, sich von gewohnten Systemen zu trennen. Eine Unterstützung veralteter Systeme kann die divibib nur eingeschränkt sicherstellen, bzw. muss hier der Anwender mit möglichen Fehlerquellen rechnen.

Wir weisen abschließend darauf hin, dass ein Wechsel zu aktuelleren Systemen, Geräten und Programmen empfehlenswert ist.
Freundliche Grüße

Ihr divibib-Support
divibib GmbH
Vertrieb und Support

Neue Mediathek: Achtung – leere Konten bei den Onleihe-Nutzern

Die Stadtbücherei Kamp-Lintfort schließt am 10.12.2016 und eröffnet im
März 2017 als Mediathek an neuer Adresse.
Für die neue Mediathek wird eine neue Technik eingeführt. onleihe-niederrheinDie technische  Vorbereitung betrifft zuerst die Nutzer der virtuellen Bibliothek und führt dazu, dass am Mittwoch, dem 21.12.2016 alle Ausleihen  und Vormerkungen in der Onleihe-Niederrhein verloren gehen.

Beim Login zur Onleihe erscheint ein Hinweis:  Mein Konto

Bitte laden  Sie alle Ausleihen auf Ihr Endgerät herunter oder leihen Sie entsprechende
Titel erneut aus, bzw. merken Sie gewünschte Titel neu vor.  eMedien, die  sich bereits auf Ihren Endgeräten befinden, gehen nicht verloren. Wir
bitten Sie um Ihr Verständnis.

 

Onleihe-Niederrhein weiterhin ohne Joyo Moyes: „Ein ganz neues Leben“

ON

Die Bibliotheken der Onleihe Niederrhein werden für ihre Onleihe derzeit keine E-Books der Verlagsgruppen Holtzbrinck und Bonnier erwerben.

Hier ist die Begründung und Stellungnahme der Onleihe Niederrhein zum Lizenzmodell der Verlagsgruppen Holtzbrinck und Bonnier:  (Vervielfältigung mit freundlicher Genehmigung der Franken-Onleihe)

Herbe Enttäuschung folgt großer Freude. Noch immer haben die bundesweiten Onleihen das Problem, dass sie ihren Kunden nicht alle auf dem Markt verfügbaren E-Books zur Ausleihe anbieten können. Der Grund dafür war und ist die Weigerung etlicher Verlage an Bibliotheken überhaupt Lizenzen für E-Books zu verkaufen. Bei den Bibliotheken herrschte deshalb große Freude, als sie die Mitteilung bekamen, dass sie nun – nach langjährigen Verhandlungen – Titel der Verlagsgruppen Holtzbrinck und Bonnier kaufen können. Als jedoch das angebotene Lizenzmodell der Verlagsgruppe bekannt wurde, gab es bei den Bibliotheksverantwortlichen lange Gesichter. So ist der Preis, den Bibliotheken für die Lizenzen zahlen sollen, 2,5-fach höher als der Preis für private Käufer. Zusätzlich ist die Nutzung einer Lizenz begrenzt auf 4 Jahre und/oder maximal 52 Ausleihen: ein Lizenzmodell, das Bibliotheken mit ihren begrenzten finanziellen Mitteln überfordert. Und dies gilt selbst für Verbünde wie die Onleihe Niederrhein, in der sich 16 niederrheinische Bibliotheken mit ihren Etats zusammengeschlossen haben, um für ihre Kunden ein gemeinsames, attraktives Onleihe-Angebot bereithalten zu können. Da Bibliotheken aber neben digitalen Medien nach wie vor auch gedruckte Bücher an alle Bürger ausleihen wollen, führt das Lizenzmodell der obengenannten Verlagsgruppen, das eine zeitliche Befristung der Lizenzen mit einem erhöhten Preis verbindet, zu einer harten Entscheidung: Der Verbund Onleihe Niederrhein wird E-Books mit diesem Lizenzmodell derzeit nicht erwerben. Das führt dazu, dass Bestseller wie z.B. „Joyo Moyes: Ein ganz neues Leben“ (Preis für Bibliotheken mit obengenannter Nutzungsbeschränkung: 42,48 €; Preis für Privatkunden: 16,99 bei zeitlich unbeschränkter Nutzung) in der Onleihe Niederrhein leider nach wie vor vergeblich gesucht werden. Dies ist eine Entwicklung, die dem Auftrag von  Bibliotheken, allen Bürgern – unabhängig von ihren finanziellen, sozialen, körperlichen und sprachlichen Möglichkeiten – ein allgemeines und breites Literaturangebot in allen Formaten zugänglich zu machen, entgegensteht. Zu den Verlagsgruppen Holtzbrinck und Bonnier gehören folgende Verlage: S. Fischer Verlag, Rowohlt Verlag, Kiepenheuer & Witsch, Droemer Knaur, Argon Verlag, arsEdition, Carlsen, Piper, Malik, Pendo, Econ, List, Ullstein, Thienemann und Berlin Verlag. Leider stellen auch andere Verlage E-Books und E-Audios nur als zeitlich befristete Bibliothekslizenzen zur Verfügung. Einige Titel können lediglich für ein Jahr ausgeliehen werden und müssen danach erneut gekauft werden. Andere wiederum bieten die Lizenzen für uns Bibliotheken zwar ohne Befristung, aber deutlich teurer an als für private Käufer. Auch dies ist für die Bibliotheken der Onleihe Niederrhein nicht leistbar.

Hintergrundinformationen zur Ausleihe von E-Books durch Bibliotheken: Bibliotheken können E-Books nicht wie gedruckte Bücher im Buchhandel zum Endkundenpreis kaufen. Stattdessen erwerben Bibliotheken Nutzungsrechte zum Verleih der E-Books über einen zentralen Anbieter, die divibib GmbH. Dieses Unternehmen schließt mit den jeweiligen Verlagen Einzelverträge ab. Die meisten Verlage veräußern ihre E-Books derzeit zum einfachen Preis für den Verleih durch Bibliotheken. Diese E-Books können dann über die jeweiligen Onleihe-Plattformen der Bibliotheken von deren Kunden ausgeliehen werden. Da kopiergeschützte E-Books (bei der üblichen seriellen Lizenz) dabei nicht von mehreren Personen gleichzeitig ausgeliehen werden können, erwerben Onleihen bei starker Nachfrage mehrere Lizenzen eines Titels. Der gegenwärtige rechtliche Rahmen und die damit verbundenen Konditionen der Bereitstellung von elektronischen Medien für Bibliotheken ist unbefriedigend und führt dazu, dass eine nicht unerhebliche Menge an E-Medien dort nicht in dem Maße zugänglich sind, wie es von den Bürgerinnen und Bürgern unserer Wissensgesellschaft erwartet wird. Die europaweite Kampagne “The Right to E-Read” macht deshalb sowohl Bibliotheksnutzer als auch Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung auf diese Problematik aufmerksam. Unterstützen Sie die Bibliotheken dabei, eine eindeutige gesetzliche Regelung für das Verleihen von E-Books zu erzielen und unterzeichnen Sie die  Petition „Für das Recht auf elektronisches Lesen„.

 

Weitere Informationen auch im Blog der Fachstelle öffentliche Bibliotheken NRW :

https://oebib.wordpress.com/2016/10/04/dbv-e-book-lizenzen-der-verlagsgruppe-holtzbrinck-und-bonnier/

Wesel gehört nun auch zur Onleihe-Niederrhein

ONüberallbibliothek Vom Niederrhein ist Wesel kaum wegzudenken, im Verbund der Onleihe-Niederrhein fehlte die Stadt daher besonders. Doch nun hat die Stadtbibliothek Wesel ihre Ankündigung wahrgemacht und  wird ab 1. August 2016 ihren Büchereinutzern ebenfalls E-Books, E-Audios und E-Videos zum Download über den Büchereiausweis ermöglichen.

Onleihe-Niederrhein Vertreter

Elf Vertreter der sechzehn Bibliotheken im Onleihe-Niederrhein-Verbund bei einem Arbeitstreffen in der Bibliothek Moers.

Damit wird die Onleihe Niederhein  jetzt von den Bibliotheken der 16 niederrheinischen Städte Dormagen, Emmerich, Goch, Grevenbroich, Kamp-Lintfort, Kempen, Kleve, Moers, Nettetal, Neukirchen-Vluyn, Rees, Rheinberg, Tönisvorst, Viersen, Wesel und Willich angeboten.

Mit Wesel hat die ON nun auch den vollständigen Sprung auf die rechte Rheinseite geschafft: Dormagen liegt nur halb  rechtsrheinisch, die Stadt breitet sich ja links und rechts vom Rhein aus, die andern 14 Städte befinden sich alle linksrheinisch. Es sind große und kleine Städte, einige eher industriell, andere eher ländlich geprägt.  Und so unterschiedlich sind auch ihre Stadtbüchereien. Doch das Arbeiten im Verbund der Bibliotheken klappt prima. Der Bibliothek Moers kommt dabei ein besonderer Dank zu, denn hier treffen sich die Vertreter/innen der Bibliotheken dreimal im Jahr um Neues zu vereinbaren und die Ausrichtung des Angebots festzulegen. Jede Bibliothek gibt einen Teil ihres Budgets in die Anschaffung der E-Medien. Bei so vielen steht also eine schöne Summe zum Bestandsaufbau zur Verfügung, der eigentliche Vorteil dieses großen Verbundes ist also die Vielfalt des Angebots. Da sich aus allen Bibliotheken bibliothekarische Fachkräfte an der Auswahl und dem Bestandsaufbau beteiligen, ist das Angebot  genau so vielseitig wie die Bewohner, also die Kunden der 16 Städte.

 

Die Onleihe-Niederhein ist eine Online-Bibliothek,

in der Sie digitale Medien herunterladen können.
Das heißt, Sie können ganz in Ruhe zu Hause
stöbern und sich dann Bücher (eBook),
Zeitschriften und Zeitungen (ePaper),
Hörbücher (eAudio) und Filme (eVideo) auf
Ihren Computer oder ein mobiles Endgerät
herunterladen – und das 365 Tage im Jahr
und 24 Stunden am Tag.

Onleihe-Niederrhein läuft wieder!

Die DiViBib, das Unternehmen, von dem wir die Onleihe-Niederrhein aus realisieren, meldet nun:

         

Die Wartungsarbeiten sind abgeschlossen. Das Ausleihen und Herunterladen ist wieder für alle eMedien möglich.

Aufgrund der Wartungsarbeiten wurden heute keine ePaper publiziert. Wir informieren, sobald die Publikation gestartet wurde und das Einspielen der ePaper auf die Onleihen abschließend erfolgt ist.

Freundliche Grüße
Ihr divibib-Support.