Adieu, LaGa2020

Gestern endete die Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort. Es waren ganz besondere sechs Monate für Kamp-Lintfort. Zwar konnten durch die Corona-Pandemie nur wenige der ursprünglich 22 geplanten Literaturveranstaltungen realisiert werden. Aber die haben allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht.

Auch der Büchertauschschrank im Lesegarten der NRZ, gestiftet von Innogy, kam gut an.

Mit LesART Kamp-Lintfort e.V. werden wir aber weiter für viel Literatur im Kulturprogramm Kamp-Lintforts sorgen. Mit ein paar Bildeindrücken sagen wir Tschüss und bis bald!

“Pflück Dir ein Gedicht” – Lyrikerkreis und LesART laden zum “Bad Poetry Day”ein, das Reimen auf der Landesgartenschau zu versuchen

“Reimzeit” ist am Tag der “schlechten Poesie”. Die Landesgartenschau-Besucher sind am Dienstag, 18.August ab 10 Uhr im Kamper Gartenreich (Offene Orangerie Klostergarten) herzlich eingeladen, eigene Verse zu verfassen! Ob talentiert oder nicht, spielt am “Bad Poetry Day” keine Rolle! Reimen macht Spaß und verleiht der Phantasie Flügel! Wo kann man sich besser für schöne Worte inspirieren lassen als beim Betrachten der vielen verschiedenen Pflanzen und wunderschönen Blumen?

Als Dankeschön und Anreiz für die Beteiligung an dieser Aktion darf man sich ein Gedicht zum Mitnehmen von den Hobbyautoren des Lyrikerkreises pflücken! 

Der Gastleser, Dichter und Poet Horst Radke hat vorab ein paar Verse zum
“Bad Poetry Day” geschmiedet:

„Niveau und Reim und Stil, Esprit,
sind Markenkern der Poesie.
Und wer ’s beherrscht und ’s „klassisch“ kann,
gibt gerne mit dem Dichten an. 

Doch manche(r) glaubt, er könn‘ mitnichten
genügend gut die Zeilen richten
und lässt es deshalb lieber sein.
Und das ist gut so? Eher nein!

Denn wirklich weiß man was man kann,
doch erst nachdem man es begann.
Und fänd‘ das Resultat man schlecht,
könnt‘ auch man denken: „Jetzt erst recht!“

Und deshalb, liebe Leute: Mut!
Denn heut ist selbst das Schlimmste gut!
Und schriebt ihr an Gedichten keins
bislang, ist ’s heute Nummer eins!“

(Horst Radke)