Guck mal, eine Burg voller Kinderträume!

Vor lauter Trubel um die offizielle Präsentation der Q-thek und um die besonderen Aktionen am 10. Mai zum 38. Jahrestag der Bücherverbrennung ist die Installation der Traumburg in den Hintergrund getreten. Dabei sitzen hier so viele Kinder jeden Tag vor den Kästen, öffnen Türchen, spielen Tischkicker im Miniformat und verschwinden in der Burg der Träume. Die Diashow zeigt Euch ein paar der Träume. Aber am besten kommt einfach selber gucken, noch bis 14. Juni sind sie zu sehen.

[slideshow]

Eine Burg voller Kinderträume

Kamp-Lintforter Vorschulkinder lasen  ein Buch, das haben wir schon öfter berichtet.  Dazu bauten sie eine gemeinsame Traumburg, die nun aus 400 Träumen besteht und  im Gewölbekeller im Kloster Kamp ab heute bis zum 08.05.  zu sehen ist: 

400 Traumkartons im Format eines gängigen Schuhkartons! Das ist eine riesige Wagenladung voll, wie gerade die beiden Kunstpädagoginnen berichteten, die geguckt haben, ob es hier auch noch ein kleines Plätzchen gibt, wo die Träume danach aufgebaut werden können.  Wir haben eines gefunden. Kommt gucken: ab Montag, 09.05. 2011 in der Kinderbücherei.

Häwelmann beim Abschlussfest

[slideshow]

Zum Ende unserer Reihe „Einfach traumhaft – fit für die Schule“ gab es heute etwas ganz besonderes in der Stadtbücherei:

Der Leseförderverein LesART Kamp-Lintfort lud das ChausseeTheater von Billy Bernhard mit dem Stück „Der kleine Häwelmann“ in die Stadtbücherei ein. Schauspieler Billy Bernhard schaffte es mit Phantasie, Wortgewalt und einer fantastischen Bühne die Kinder am hellen Tag in die tiefe Nacht und zum alten Mond zu entführen. Dies war ein traumhaft schönes und spannendes Erlebnis, das nicht nur die Bedeutung der Sprache sondern auch die Magie des Theaters wunderbar vermittelte und 294 Kinder begeisterte.

Finanziell unterstützt wurden die Aufführungen von den Stadtwerken Kamp-Lintfort, dem Verlag bi:Libri und der DM–Stiftung . Herzlichen Dank! 

Hurra – wir sind fit für die Schule

Drei Monate schon währt unsere Reihe „Fit für die Schule“ mit vielen Veranstaltungen zur Sprach- und Leseförderung. Zu „uns“  gehören in diesem Fall 17 Kindertageseinrichtungen in Kamp-Lintfort mit rund 300 Vorschulkindern, die Erzieherinnen, einige Lehrerinnen der Astrid-Lindgren-Schule und der Ernst-Reuter-Schule, die  Sprachtherapeutin Angelika Schindler  und ihr Team und die Logopädin Steffi Bachus, die Literaturpädagogin Helga Krauskopf und die Märchenerzählerin Angie Brauers und wir aus der Stadtbücherei.  Und natürlich die Eltern! Diese besuchten zum Beispiel auch die Schulung zum zweisprachigen Vorlesen mit Karin Kotsch  Karin Kotsch referierte über Erzählenund Vorlesen in zwei Sprachen

Eine tolle Reihe, oft genug in Presse und Internet präsentiert.

Zum Abschluss gibt es ein Riesenfest! Das Chausseetheater spielt für alle beteiligten Kinder in der Stadtbücherei frei nach Theodor Storm das Stück „Der kleine Häwelmann“, die wohl bekannteste Traumgeschichte der Weltliteratur für Kinder .  Also könnt ihr euch schon mal auf den Freitag freuen: 15.04., 9:30 Uhr und 11 Uhr.

Wie der Mensch zur Sprache kommt…

, darüber haben sich viele den Kopf zerbrochen. Kinder erleben sie, Sprache ist Leben, sinnlich über Ohren, Augen, Nase, Mund erfahrbar. Daher können Kinder auch so leicht zwei Sprachen lernen, wenn eine ihre Muttersprache ist und  die andere gleichzeitig zum Alltag gehört. Gestern war die Spielsprachschule Spielsprachschule Sprachenzauberhier,

die Kindern im Kindergartenalter bereits die zweite Sprache vermitttelt. Die Schnupperstunden in Englisch und Spanisch in der Kinderbücherei haben viel Spaß gemacht.

Wer regelmäßig dies Vergnügen für sein Kind anbieten möchte, meldet sich hier an.

Fit für die Schule – Tims Traum…

Tim träumt. Wie alle Kinder. Und manchmal träumt er auch von Monstern. Als sich eines Tages das grün karierte Monsterkind Hugo in seinen Traum schleicht, sind beide überrascht, dass alles ganz anders ist, als sie gedacht haben.einfach TraumhaftIm Rahmen des Programms „Fit für die Schule“, präsentieren wir heute das Buch „Tims Traum“ von Sibylle Hammer. Dies ist ein zweisprachiges Bilderbuch,  welches das Verständnis in beiden Sprachen fördert. Dieses Buch ist hier in sieben zweisprachigen Ausgaben vorhanden und kann ab sofort ausgeliehen werden.

Traumreise mit dem Aufzug

In diesem Bilderbuch von Nikolaus Heidelbach und Paul Maar wohnt Rosa ganz oben in einem Hochhaus. Immer, wenn sie zur Schule muss, fährt sie mit dem Aufzug hinunter, und mittags fährt sie mit ihm wieder rauf. Aber plötzlich sitzt an einem Tag dort im Aufzug ein kleines Männchen. Rosa lässt sich zur phantastischen Fahrt in den siebten Stock einladen…. Und damit beginnt eine verrückte Reise! Oder ist das ein Traum, was Rosa da erlebt in diesen sonderbare Zahlen- und Buchstabenwelten???

Am Ende wird nichts verraten und jedes Kind kann sich selbst das Ergebnis ausmalen.

Die sich wiederholenden Elementen im Buch wiegen die Kinder beim Lesen dieser tollen Bilderbuchgeschichte in Sicherheit, – Träume sind manchmal zum Fürchten – , aber die Frage zum Schluss stellt alles in Frage.

Nächsten Mittwoch, am 16.03., 16.30 Uhr,  lädt Helga Krauskopf zur  (Traum-) Reise mit dem Aufzug ein. Schnell noch Eintrittskarten sichern!

Einfach Traumhaft geht in die zweite Runde

Baustein 2: Literarische Früherziehung

Man kann nicht früh genug damit beginnen, Kinder lustvoll an Bücher heranzuführen. Die Literaturpädagoginnen, die der Verein LesArt Kamp-Lintfort vermittelt hat, bieten mittwochs und freitags Lesungen zum Thema „Traum“ in der Stadtbücherei an. Durch ihr fesselndes Vorlesen und Erzählen und die kindgerechte Auseinandersetzung mit der jeweiligen Geschichte ziehen sie die Kinder in den Bann. Zugleich lernen die Kinder – und später die Eltern – die Bücherei als Ort kennen, wo sie ihre Leselust für wenig Geld befriedigen können.

Die Rheinische Post berichtete auch in ihrem Duisburg-TV-Kanal. Bei rp-online.de  findet ihr die Interviews mit den Aktiven des Arbeitskreis Sprache.

Für die Besten beim Ideenwettbewerb Zukunft nominiert

„Einfach traumhaft – Fit für die Schule“, ein Literacy-Projekt des AK Sprache / Stadt Kamp-Lintfort und der Stadtbücherei
Wir haben mit dem gesamten Literacy-Projekt an dem Wettbewerb der „Ideen-Initiative-Zukunft“ teilgenommen, den die Deutsche UNESCO-Kommission in Kooperation mit dem dm-Markt ausgeschrieben hat. Eine erste Hürde haben wir gemeistert: das Literacy-Projekt ist nominiert, hat somit die (hoffentlich ersten) 250 € gewonnen und darf sich im dm-Markt in Kamp-Lintfort in der Innenstadt zur Kundenabstimmung präsentieren. Die LOKALE KUNDEN-ABSTIMMUNG findet zwischen dem 13. und dem 26. Januar 2011 statt; in dem Zeitraum stellen sich in dem dm-Markt weitere nominierte Projekte vor. Die dm-Kunden stimmen in dieser Zeit darüber ab, welches Projekt der lokale Gewinner ihres dm-Marktes werden soll. Für dieses Projekt erhöht sich die Gewinnsumme auf 1.000 Euro.

Es wäre toll, wenn alle die dies lesen, zur Abstimmung vorbei kommen und auch andere darauf aufmerksam machten.