Basteltipp am Sonntag

Elmar ist da!

Wenn ihr nicht zu uns kommen könnt, so kommen wir von LesART und Mediathek zu euch. Online bei Facebook, Instagram und WordPress werden Birgit, Ulla, Angela und Christine vorlesen, Bilderbücher zeigen und Tipps zum Basteln geben. Heute geht es los. Aus einer Waschmittelflasche wird mit Kleister und buntem Papierschnipseln Elmar, der bunte Elefant.

https://www.kinderbuchlesen.de/elmar-der-elefant/https://www.kinderbuchlesen.de/elmar-der-elefant/

weiterlesen…

Vom Schreiben und vom Brüllen

Das Bilderbuch „Die Geschichte vom Löwen, der nicht nur schreiben konnte“ von Martin Baltscheit ist nun sechs Jahre alt, so alt wie die Vorschulkinder, die diese Geschichte in der Stadtbücherei in einer traumhaft schönen Inszenierung erleben konnten. Es war das Abschlussfest der Reihe „Fit für die Schule“, an der die Vorschulkinder aus 15 Kindertageseinrichtungen (von insgesamt 19 in Kamp-Lintfort) teilgenommen haben. Schon das Bilderbuch zeigte jedem Kind, was es bedeutet, Lesen und Schreiben zu können.  Jeder weiß, dass

1. Schreiben zu können die Beherrschung eines der wichtigsten Kommunikationsmittel der modernen Welt darstellt,

2.  Lesen und Schreiben zu können, bedeutet, den Schlüssel zu allen anderen Kulturtechniken zu besitzen ,

3. Schreiben zu können,  die Möglichkeit beinhaltet, sich Gehör zu verschaffen, ohne laut zu werden, und so mit auch verstanden zu werden.

So klingt es in der Erwachsenensprache. Kinder verstehen das viel besser mit einer Geschichte, einem Buch oder mit diesem Theaterstück heute und genießen es.

„Das war voll schön!“ rief ein kleines Mädchen zum Schluss. Ja – voll und ganz!

Danke, LesART , dass du diese Aufführung ermöglicht hast!

Danke, lieber  Billy Bernhard und  liebe Figuren im Chausseetheater!!!

 

Das kleine Ich-bin-Ich

daskleineichbinich
Das kleine Ich-bin-Ich ist ein  andersartiges Tierchen, was seinesgleichen sucht. Es möchte wissen, was oder wer es ist. Vorbilder helfen bei der Identitätsfindung, auch das Zugehörigkeitsgefühl ist wichtig. Doch für das Ding mit den Ponyfransen aus Wolle scheint es dies nicht zu geben. Niemand will und kann sich mit ihm vergleichen. So akzeptiert es schließlich, dass es etwas ganz besonderes ist, nämlich ein Ich-bin-Ich. Das Bilderbuch von Mira Lobe ist schon rund 40 Jahre alt, aber noch immer aktuell. Deshalb hat sich die Planungsgruppe des Arbeitskreis Sprache in Kamp-Lintfort dieses Kindermusical zum diesjährigen Abschlussfest gewünscht. Wir sind gespannt, ob die Musical-Version von Martin Hörster den rund 250 Zuschauern heute gefallen wird. Das Fest heißt zwar Abschlussfest, aber die Reihe „Fit für die Schule“ ist dann noch nicht zu Ende. Denn aus den Vorschulkindern werden Schulkinder. Und im September heißt es dann: Wir sehen uns in der Stadtbücherei wieder, beim Vorlesen im roten Sessel! literacy_projekt_2013

Das vollständige Programm zur Reihe gibt es auf der Homepage der Stadt Kamp-Lintfort beim AK Sprache zum Download: Fit für die Schule 2013

Komm, wir gehen auf Drachenjagd in die Pipilothek

Vorlesen im Roten Sessel“ ist nun gestartet. Drei erste Klassen von Ebertschule und Overbergschule waren schon da, um in der Stadtbücherei nach Abenteuern zu suchen. Dabei stießen sie auf die Pipilothek und erlebten eine Drachenjagd in der Kinderbücherei. Birgit Kames und Renate Kloesgen vom Verein LesART hatten diese Bilderbücher lebhaft in Szene gesetzt und so die Kinder ermuntert, eifrig weiter lesen zu lernen, damit sie weitere Abenteuer zwischen den Buchdeckeln finden können. Die ganze Reihe, an der nun alle erste Klassen in Kamp-Lintfort teilnehmen, läuft noch bis 2. Oktober und ist Teil des Programms „Fit für die Schule„, was der Arbeitskreis Sprache entwickelt hat. Wir finden, es ist eine tolle Idee und freuen uns auf die nächsten Klassen ab Montag.  Bild

Musik für Vorschulkinder

Zum Abschluss der Reihe „Fit für die Schule“ in den Kindertageseinrichtungen von Kamp-Lintfort spielte der Sprachspiel- und Liedermacher Christian Pradel vor ungefähr 300 Vorschulkindern und zog mit seinen lustigen Liedern Groß und Klein in den Bann. Drei Vorstellungen gab er für jeweils rund 100 Kinder. Es wurde fleißig geklatscht, gesungen und am Ende sogar getanzt! Während die 9-Uhr-Zuschauer noch etwas müde waren, sorgten die Besucher der 10 Uhr -Vorstellung hellwach mit witzigen Beiträgen für eine lustige und aufgekratzte Atmosphäre und auch in der 11-Uhr-Runde brachte die Musik von Christian Pradel Bewegung in Beine und Hände der Kinder. Ein besonderer Hingucker waren die selbstgedruckten hellgrünen T-Shirts der evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen, welche die Kinder anhatten.

[slideshow]

Bewegt zur Sprache finden

Gerade wurde das Projekt „Fit für die Schule“ mit dem Ehrenpreis Kinderfreundlich vom Kreis Wesel wegen seiner vorbildlichen Vernetzung ausgezeichnet.  Auch die DM-Stiftung hat übrigens dieses Projekt besonders hervorgehoben und wird in seiner Kundenzeitschrift darüber berichten.  Nun, für die Kooperationspartner, war dies kein Grund sich auszuruhen, im Gegenteil: Die ersten Bausteine werden schon bearbeitet. Das  neue Programm ist gerade erschienen und bei den Kooperationspartnern zu bekommen. Hier ist es auch im Download: Broschüre Programm Literacy Projekt2012

Der AK Sprache und Stadtbücherei starten neue Reihe „Fit für die Schule“

Kindertageseinrichtungen, Grundschulen, Sprachtherapeuten, Stadtbücherei, Stadtsportbund, Eiscafe Cellino, Buchhandlung am Rathaus, „Jugendstil“, das Kinder-und Jugendliteraturzentrum NRW, LesART und Stadt-Anzeiger Kamp-Lintfort zogen 2011 an einem Strang, als es um die Sprachförderung der Vorschüler ging. „Einfach Traumhaft – Fit für die Schule“ wurde vom Kreis Wesel ausgezeichnet. „Der Arbeitskreis Sprache in Kamp-Lintfort setzt mit seinem „Literacy-Projekt“ das Anliegen der Leseförderung von Kindern fort und wirkt beispielhaft durch das vernetzte Arbeiten von Einrichtungen und Institutionen in diesem Bereich“ befand die Jury und zeichnete das Projekt mit 500 Euro aus. Im Kreishaus nahmen vier Vertreterinnen des Arbeitskreises die Urkunde und den Barscheck in Empfang. Das Geld kann der Arbeitskreis gut brauchen, denn auch in diesem Jahr findet das Projekt statt. Die KiTas sind schon in die erste Phase der sprachlichen Bildung als Vorbereitung zum Lesen eingestiegen. Nach den Fortbildungen und Vorträgen für Eltern und Erzieher wird es ein Abschlussfest für die Kinder in der Stadtbücherei mit dem Liedermacher Christian Pradel geben. Doch dieser Abschied ist nur vorläufig. Als Erstklässler kommen sie dann direkt nach den Sommerferien zum ersten Besuch in die Stadtbücherei, bei dem nicht nur die Kinderbücherei erobert wird sondern Vorlesepaten eine bewegende Geschichte vorlesen. Das Programm erscheint gerade und ist bei allen Kooperationspartnern erhältlich.

Ehrenpreis „Kinderfreundlich“ für das Projekt „Fit für die Schule“

Eine tolle Nachricht erhielt der Arbeitskreis Sprache und die Stadtbücherei gerade vom Kreis Wesel:

„ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass der Kreisausschuss in seiner gestrigen Sitzung den AK-Sprache mit einem Ehrenpreis – verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 500 Euro – ausgezeichnet hat. Herzlichen Glückwunsch.
In Kürze erhalten Sie auch offiziell eine Einladung zur Preisverleihung am Donnerstag, 26. Januar 2012 um 16.00 Uhr im Kreishaus Wesel.

So der Inhalt der E-Mail , die uns im Auftrag des Landrats des Kreis Wesel erreichte. Wir freuen uns riesig mit allen Beteiligten in Kindertageseinrichtungen und Schulen.

Über das Projekt hatten wir im Block bereits berichtet.  Fit für die Schule

Dargestellt wird es auch auf der Homepage der Stadt Kamp-Lintfort: www.kamp-lintfort.de/literacyprojekt fit für die schule

 

Hurra, du bist ein Schulkind…

und nicht mehr klein,…!“
Wir gratulieren allen ehemaligen Vorschulkindern zum Schulanfang. Im Programm „Fit für die Schule“ habt Ihr die Stadtbücherei ja schon kennengelernt. Und jetzt in der Schule sind wir erst recht für Euch da.
Mit vielen tollen Erstleser-Büchern.
Kommt wieder mal vorbei. Jetzt kannst Du Dir deinen eigenen Büchereiausweis machen lassen. Bring Vater oder Mutter mit, damit sie gleich unterschreiben können. Und auch für Eure Eltern haben wir einige Tipps zum Schulanfang.