Toller Büchertrödel bei traumhaftem Wetter!

Unser Büchertrödel heute war ein toller Erfolg bei traumhaftem Wetter☀️Danke an LeseART für alle helfenden Hände und natürlich auch an die Accoustic Lounge für die stimmungsvolle musikalische Begleitung 👏👏👏 Die gesammelten Einnahmen kommen wieder tollen Projekten der Leseförderung zugute. #mediathekkamplintfort #tagderbibliotheken #livemusik #büchertrödel #leseförderung #kamplintfort

Nicht vergessen! Am Sonntag feiern wir den Tag der Bibliotheken und zu diesem Anlass findet von 11-15 Uhr ein Openair-Büchertrödel von LesART e. V. vor der Mediathek statt. Dazu gibt es Livemusik der Accoustic Lounge und Kaffee und Kuchen im Bistro 26. Das Wetter soll auch toll werden!

LesART-Büchertrödel im Herbst muss ausfallen

Wegen Corona: Der diesjährige Herbst-Büchertrödel des Vereins LesART in Kamp-Lintfort muss coronabedingt ausfallen. Darauf weist Vorsitzender René Schneider jetzt hin: „Normalerweise würden wir in den kommenden Wochen um Buchspenden bitten, die wir am 10. Oktober für einen guten Zweck verkauft hätten. Beides muss für dieses Jahr ausfallen, weil wir keinen ausreichenden Gesundheitsschutz für Besucher und ehrenamtliche Helfer garantieren können.“

Auf der Leseterrasse der Mediathek wurden bislang im Frühjahr und Herbst gespendete Medien zum Kilogramm-Preis verkauft. Der Reinerlös floss in die Leseförderung. Stattdessen plant LesART nun für das kommende Frühjahr einen größeren Büchermarkt auf dem Platz vor der Mediathek. Dabei hofft der Verein auf eine bessere Ausgangssituation im nächsten Jahr. „Wenn es die Pandemie-Lage zulässt, würden wir den ausgefallenen Markt nicht nur gerne nachholen, sondern größer und mit einem kleinen Bühnenprogramm auf dem neugestalteten Platz noch interessanter gestalten“, kündigt Schneider an.

Bücherflohmarkt von LesART 2018 auf der Leseterrasse der Mediathek Kamp-Lintfort

Annahme von Buchspenden gestoppt – alle Lager voll!!!

Der Verein LesART meldet  nach einem arbeitsreichen Wochenende:

„LesART kann ab sofort keine weiteren Buchspenden mehr annehmen. „Wir sind in den vergangenen Tagen und Wochen regelrecht überrannt worden. Alle Lager sind voll und der Trödel für den guten Zweck damit bestens bestückt“, sagt Vorstandsmitglied und Initiator Bernd Kloesgen. Er und seine Helfer haben die bisherigen Buchspenden sortiert und sind dabei auf viele kleine und große Schätzchen gestoßen, die nun am 26. November 2016 ab 10 Uhr in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort zum Verkauf stehen. Den Erlös des Büchertrödels steckt der Verein in die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen. LesART dankt deshalb allen Wohltätern für ihre Spende und freut sich auf den kommenden Trödel, bei dem die Bücher zum Kilogrammpreis die Besitzer wechseln.“

Danke für die vielen Spenden. Das Lager ist voll!

BücherflohmarktVor etwa zwei Wochen rief LesART, der Förderverein der Stadtbücherei, zur Buchspende auf.  Am 18. Juni soll wieder ein großer Bücherflohmarkt stattfinden. Viele Bürger folgten bereitwillig dieser Aufforderung und leerten ihre Bücherschränke. Auch wenn vieles nicht in das Angebot des Flohmarktes passte und in die Altpapiertonnen entsorgt werden musste, sind nun alle Lagerflächen vollkommen ausgeschöpft.

Daher können keine weiteren Buchspenden in der Stadtbücherei angenommen werden.

Zum Flohmarkt am Samstag, 18. Juni von 10 bis 13 Uhr sind alle Bücherfreunde recht herzlich in die Stadtbücherei eingeladen, um nach neuem Lesefutter zu stöbern..

Lesemaus trifft Büchertrödel

Lesestart_MeilensteineZum Bücherflohmarkt am 13. Juni in der Stadtbücherei bietet LesART diesmal eine literarische Kinderbetreuung an. Denn jeden 2. und 4. Samstag kommt die Lesemaus in die Kinderbücherei und hat ein spannendes Bilderbuch dabei. Dass damit am 13. Juni der große Bücherflohmarkt und das Vorlesen gleichzeitig stattfinden werden, hat die Akteure auf die Idee gebracht, den Besuch der Lesemaus auf den ganzen Vormittag auszudehnen. Bei den letzten Flohmärkten waren viele Kinder dabei. Vorleserin Birgit wird von 10 bis 13 Uhr da sein, um Kindern ab 3 Jahren in der Kinderbücherei vorzulesen. Dort haben auch Kinder Gelegenheit zum Malen, während die Eltern und Großeltern nach spannender Ferienlektüre auf dem Flohmarkt stöbern.

Die Lesemaus ist ein Teil der Veranstaltungsreihe „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“, welches sich schon an die Jüngsten richtet. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Stiftung Lesen mit Material und Bilderbüchern unterstützt. Kinder, die mit Büchern und Geschichten aufwachsen, lernen besser lesen und haben mehr Spaß daran. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gute Bildungschancen! Bücherflohmarkt5

Es wird wieder gesammelt!

Seit dem 2. Mai  hat LesART wieder die Sammelstation für gut erhaltene nicht mehr benötigte Bücher eröffnet. Und seit Bernd aus Indien zurückgekehrt ist,  wird dort sortiert, entsorgt, gestapelt. Jeden Tag kommen Bücherfreunde und spenden, damit am 13. Juni , am nächsten großen Bücherflohmarkt die Körbe gut gefüllt sind. Wer noch abgeben möchte, ist während der Öffnungszeiten herzlich willkommen.  Das Angebot soll doch nicht hinter dem vom letzten Flohmarkt im November nachstehen! LesART ermöglicht mit den Einnahmen viele tolle lesefördernde Aktionen in der  Stadtbücherei. Lest mal im Jahresbericht.

https://www.kamp-lintfort.de/C1257567005F6C12/files/jahresbericht_der_stadtbuecherei_2014.pdf/$file/jahresbericht_der_stadtbuecherei_2014.pdf?OpenElementFlohmarkt20140614

Trödelei für die Leseförderung: Bücherflohmarkt

Heute ist hier  „full house“ –  LesART  lädt von 10 bis 13 Uhr wieder zu einem riesen großen Bücherflohmarkt und viele Buchfreunde sind gekommen. Bernd, der Fachmann für die Trödelei, hat sieben Wochen lang die vielen, vielen Bücherspenden, die hier abgegeben wurden, gesichtet und vorsortiert, ist in Haushalte gefahren, die ganze Bücherwände abgebaut haben und  hat mehr als 80 Gemüsekisten gefüllt, die übrigens eine freundliche Leihgabe eines Lebensmittelladen für diesen guten Zweck sind.  Zweimal im Jahr findet die Aktion statt und kommt immer super an.Flohmarkt20140614

Was haben wir als Bücherei davon? Nehmen wir uns nicht die eigenen Kunden, die nun statt fast kostenlos Bücher zu entleihen für einen Kilo-Preis von 1,50 Euro einen Vorrat anlegen, den sie bis zum nächsten Bücherflohmarkt durchschmökern?  Klar, die Sorge hatten wir vom Team der Stadtbücherei anfangs schon und bei einigen ist es sicher so. Doch die Erfahrung nach rund 10 Bücherflohmärkten sagt, dass der Gewinn größer als der Verlust ist.  LesART spendet regelmäßig die Einnahmen für lesefördernde Projekte der Stadtbücherei oder auch einfach für etwas, was die Aufenthaltsqualität verbessert. Ein großer Teil der Wegweiser und Beschilderung stammt aus den Flohmarkteinnahmen.  Öfter hat LesART für die Vorschulkinder in Kamp-Lintfort, -meistens so um die 300 Kinder, – das Abschlussfest vor deren Einschulung in der Stadtbücherei finanziert. Dem Sommerleseclub kommt immer ein großer Batzen der Einnahmen für Bucheinkauf und die Abschlussparty zu Gute.  Ein Teil der Autorenlesungen für Schulklassen, die bei den Literaturtagen stattfinden, wird daraus bezahlt. Und auch unsere „Stammleser“ sind geblieben, spenden sogar für den Flohmarkt und kaufen auch dort ein. Denn – wer viel liest, der liest, was er bekommen kann, ob aus Buchhandlung, Bücherei oder Flohmarkt. Und manche, die erst nur zum Flohmarkt kamen, haben mittlerweile einen Büchereiausweis und leihen lieber, „als dass sie sich die Wände dauerhaft mit Büchern zustellen.“

Übrigens: der nächste Flohmarkt findet am 15.11.2014 statt. Bücherspenden werden ab 01.10.2014 angenommen.

LesART verkauft Bestseller von Gestern

LesART verkauft Bestseller von gesternGerade frisch vom Bestseller-Ständer genommen bietet LesART  diese Lese-Hits von gestern zum Verkauf. Es sind fast alles Hart-Cover-Ausgaben, die sehr gut erhalten und mit dekorativem LesART-Aufkleber ausgestattet nun zum Vorzugspreis von 2 bis 5 Euro erworben werden können. Bestseller werden vom Ausleihständer genommen, wenn sie seit vier Wochen nicht mehr  auf der Spiegelliste der Bestseller zu finden sind  und vier Wochen nicht ausgeliehen wurden.  Das letzte trifft nicht immer zu, denn Bücher wie „Der Gefangene des Himmels“ oder „Das Alphabethaus“ werden hier immer noch gefragt, auch wenn sie zuerst 2012 auf der Liste standen. Aber wir brauchen Platz für neue Bücher. Wer ein Buch kauft, unterstützt übrigens das Angebot von LesART.

Der Verein verwendet diese Einnahmen für den Kauf neuer Bestseller, genauso wie die Leihgebühr von 2 Euro. Die Flohmarktbestseller  stehen momentan an der INFO. Eine Bestellung ist auch per Mail an LesART möglich. (info@heute-schon-gelesen.de ) Hier die Liste der zum Kauf angebotenen Titel :  Bestseller-Verkauf 01.04.2014

Zwei Ma/eike’s kommen: als Winnemuth und als Maibaum

Auch wenn die  hoch sommerlichen Temperaturen es kaum vermuten lassen: Wir denken an nasse, neblige Herbsttage und kalte Winterabende, das heißt: wir planen mit LesART,  der Buchhandlung am Rathaus und dem Weinmarkt Wörpel den literarischen Herbst für Kamp-Lintfort. Auch wenn keine Literaturtage in diesem Jahr stattfinden werden, möchten wir, dass auch in dieser Kultursparte ein paar besondere Ereignisse auf dem Programm stehen.

Als erstes erwarten wir hier ein volles Haus zur herbstlichen Weinlese, wenn Maike Maibaum  hier aus ihren „Einkaufstipps“, die sie regelmäßig in der NRZ am Samstag gibt, am 20.09., 19.,30 Uhr vorträgt. LesART hat es geschafft und die Journalistin hinter ihren Schreibtisch hervor gelockt und auf die kleine Bühne verpflichtet. Wir freuen uns schon riesig. Wer nicht weiß, wie Maike Maibaum schreibt, sucht einmal auf derwesten.de nach ihr:

www.derwesten.de/nrz/suche/?q=Maike+Maibaum

Die zweite Meike kommt am 11.10., 19.30 mit einem Buch voller Reiseberichten. „Das große Los“ schrieb Meike Winnemuth nachdem sie bei „Jauch“ eine halbe Millionen gewann und ein Jahr durch die Städte der Welt reiste. Ihr Buch steht mittlerweile auf Platz 3 der Bestsellerliste des Spiegel. Meike_Winnemuth_Urban_Zintel1

Es folgen drei Lesungen für Schüler mit Christina Bacher, Christian Linker und Guido Kasmann,  der Vorlesetag, eine Vorlesereihe für Erstklässler,  im Hinblick auf Lesestart ein neues Programm freitags und samstags für Kinder unter 3 und im Vorschulalter, die Vorstellung des Jugendliteraturpreises 2013, ein Bücherflohmarkt und zum Schluss noch einmal ein „Aufgelesen“.

Die Lesungen der Jugendbuchautoren finden in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis statt und werden vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Alle Ereignisse stehen im städtischen Veranstaltungskalender und auch im Veranstaltungskalender von LesART und Stadtbücherei.