Jack Christen, Emma Evangart und Sophie Schynowski schrieben die besten Geschichten

Preisverleihung zum Schreibwettbewerb für Grundschüler! Gestern war es endlich soweit: die 15 besten Geschichten aus 171 Einsendungen der 4. Schuljahre wurden prämiert. Eingeladen waren die Autorinnen und Autoren der besten 20 Geschichten, die es bis zu Vorauswahl durch die Vorjury geschafft hatten und die vier jungen Künstler, deren Illustratoren im Buch veröffentlicht werden.

Den ersten Platz besetzte Jack Christen mit seinem Abenteuer um Coco und dem magischen Lesezeichen, den zweiten Platz erhielt Emma Evangart und den dritten Platz verdiente sich Sophie Schynowski.

Es gab natürlich viel Lob und tolle Preise. Danke an LesART für die tolle Organisation des Wettbewerbs, an die ehrenamtliche Jury sowie an die Stadtwerke Kamp-Lintfort und die Hall of Fame für die großzügige Unterstützung des Projektes.

Coco, das Maskottchen der Kinderbücherei, muss mit auf’s Foto! Er ist schließlich der Held der Geschichte von Jack Christen.
Jack Christen erhält von Christine Buyken, Organisatorin des Schreibwettbewerbs, die Urkunde für den 1. Platz
Das sind 15 Autoren der Geschichten, die im Buch „Eine Nacht in der Mediathek“ veröffentlicht werden.
Hier darf gemischt werden!

Die schönsten Geschichten vom Schreibwettbewerb als Ausstellung und als Buch

LesART hatte zu Jahresbeginn den 2. Geschichtenwettbewerb unter
den vierten Klassen der Kamp-Lintforter Grundschulen ausgelobt.
Thema war in diesem Jahr, passend zum 70-jährigen Jubiläum der Mediathek:
Eine Nacht in der Mediathek“.

Zur Einstimmung auf das Thema wurden im Januar 2022 alle vierten Klassen in die Mediathek eingeladen.

Es wurden mehr als 170 kreative Werke eingesandt.
Aus den Einsendungen hat eine Hauptjury fünfzehn dieser literarischen Arbeiten für die Veröffentlichung ausgewählt.

Dank der freundlichen Unterstützung der Kamp-Lintforter Stadtwerke bekommen alle teilnehmenden
Kinder eine gedruckte Version der schönsten Geschichten vor den Sommerferien ausgeteilt.

Außerdem werden ab dem 2. Juni bis zum Ende der
Sommerferien  die schönsten Geschichten des Wettbewerbs in der
Kinderbücherei der Mediathek ausgestellt. 

Die Buchgeister nachts in der Mediathek

In den letzten 3 Wochen waren fast alle Schüler der vierten Klassen aus Kamp-Lintfort in der Mediathek und erlebten im dunklen Raum, was nachts hier passieren kann.
Der Besuch war die Einstimmung auf den Schreibwettbewerb, der in diesem Jahr wieder für Viertklässler in Kamp-lintfort von LesART ausgerichtet wird.
Es war für die Kinder ein spannender und anregender Besuch, der durch eine Diashow bereichert wurde, welche die Kinder zum Schreiben animieren sollte. Leider waren es jedoch nur fast alle Viertklässler, die dabei waren, denn sehr viele waren erkrankt oder in Quarantäne. Deshalb haben wir für euch unserer Fotoreportage als Diashow hochgeladen, damit ihr zum Thema „Nachts in der Bücherei“ wie eure Klassenkameraden auch ein paar Eindrücke habt, um die ihr eure Geschichte schreiben könnt.

Nachts in der Mediathek – die Buchgeister

Lesehund Oskar in der Mediathek

Lions Club und LesART spenden tierisches Projekt zur Leseförderung

Ein Hund in der Bibliothek? Ja, das gibt es immer häufiger! Seit Jahren etabliert sich auch in Deutschland nach und nach das Konzept „Lesehund“. Der Zusammenhang ist schnell erklärt: in jeder Schulklasse gibt es Kinder, die Probleme mit dem Lesen haben. Insbesondere dann, wenn sie vor den Mitschülern laut vorlesen sollen. Sprachprobleme, Leseschwäche oder einfach nur ausgeprägte Schüchternheit lassen so manche Unterrichtsstunde zum Alptraum für betroffenen Schülerinnen und Schüler werden. Genau hier setzt das Lesehund-Konzept an, das in den USA seinen Ursprung nahm und sich auch in Deutschland immer größerer Bekanntheit erfreut. „Nachweislich hat bereits die bloße Anwesenheit von Hunden eine entspannende Wirkung, denn Herzschlag und Atmung beruhigen sich, Stresshormone sinken, das Selbstvertrauen kann wachsen“, erläutert Yvonne Frericks, Leiterin der Mediathek. Jana Michels und ihre Kollegin Ramona Warmann sind tiergestützte Therapeutinnen und kommen ab dem 23. September mit Therapiehund Oskar regelmäßig in die Mediathek. In kleinen Gruppen wird abwechselnd dem Lesehund vorgelesen. Die Therapeutinnen lockern die Stunde spielerisch auf.

Mediathek und LesART freuen sich, dass das Lesehund-Projekt dank der Unterstützung vom Lionsclub Kamp-Lintfort/Rheinberg vorerst für ein Jahr finanziert werden kann. Als Kooperationspartner konnte zudem die Grundschule am Niersenberg gewonnen werden. Sie wird die teilnehmenden Kinder auswählen und in die Mediathek begleiten.


(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 23.09.2021, www.kamp-lintfort.de)

Graffiti-Projekt an der Mediathek

Mitmach-Aktion von Kulturbüro, Ka-Liber und Mediathek

Am 4. September von 10-13 Uhr findet ein Graffiti-Projekt an der Rückseite der Mediathek statt. Im Frühjahr hatte das Kulturbüro der Stadt Kamp-Lintfort in Kooperation mit dem Ka-Liber und der Mediathek eine Mal-Aktion zum Thema Lieblingsbuch gestartet. Alle Kamp-Lintforter Schulen wurden aufgerufen, an der Aktion teilzunehmen. 147 Bilder sind insgesamt eingegangen, beteiligt haben sich sogar ganze Schulklassen. Aus den schönsten Motiven gestaltet der Sprayer Felix Bowski nun die Rückwände der Garagen im hinteren Bereich der Mediathek. Alle Schülerinnen und Schüler, die sich an der Mal-Aktion beteiligt haben, sind am 04.09.21 ab 10 Uhr herzlich eingeladen. Das Ka-Liber hat sich um Spray-Wände gekümmert, an denen die Kinder die Graffiti-Kunst selbst ausprobieren können. Außerdem erhalten alle Kinder, die sich an der Malaktion beteiligt haben, eine Urkunde sowie einen Buchgutschein, den sie an dem Tag in der Mediathek abholen können. Eine spätere Abholung der Präsente ist bis zum Anfang der Herbstferien in der Mediathek während der Öffnungszeiten möglich. Alle 147 eingesendeten Bilder werden außerdem vom 04.09. – 28.09.21 im Kinderbereich der Mediathek ausgestellt.

Wir sind Bildungspartner!

Und das schon seit vielen Jahren 😊 Vor kurzem haben wir auch eine entsprechende Plakette erhalten! Seit 2005 nehmen wir gemeinsam mit den Kamp-Lintforter Schulen am landesweiten Projekt „Bildungspartner NRW“ teil. Wir hoffen, dass es bald wieder mit Klassenführungen, Autorenbegegnungen u.v.m. weitergehen kann!

Endnutzerfernleihe wieder möglich!

Nicht das passende in unserem Bestand gefunden?

Ab heute steht unsere Endnutzerfernleihe wieder zur Verfügung! Die erforderlichen TANs schicken wir auf Anfrage gerne per Mail zu. Die Gebühr von je 2 Euro kann auch über das E-Payment im Benutzerkonto bezahlt werden. Die Abholung der Bücher ist nach Absprache möglich.

Schüler treffen Autoren in der Mediathek

Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis ermöglicht vom Land geförderte Autorenbegegnungen

Auch in diesem Herbst geht es für Schüler in der Mediathek wieder literarisch zu. Die Begegnung und der Austausch mit Autoren wirkt sich sehr lesefördernd aus und ist ein prägendes Erlebnis während der Schulzeit. In diesem Jahr kommen vier Autoren nach Kamp-Lintfort. Los geht es am 01. Oktober mit Tilman Röhrig. Der bekannte Autor schreibt spannende und gut recherchierte historische Romane. Für 8.-Klässler wird er aus seinem Werk „Thomas Bericht“ lesen. Weiter geht es für 6.-Klässler am 02. November mit Andrea Rings. Am 16. November kommt Daniel Bleckmann und am 30. November wird Manfred Theisen zu Gast sein.

Daniel Bleckmann kkommt am 16.11.2020 und liest für Schüler der UNESCO-Ges
Manfred Theisen liest für die Schüler der Europaschule am 30.11.2020

Alle Lesungen finden in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis NRW e.V. statt. In der Autorendatenbank auf der Homepae dort finden sich auch weitere Informationen zu den Schriftstellern, die nach Kamp-Lintfort kommen.
Link Autorendatenbank: http://www.boedecker-kreis-nrw.de/autorendatenbank

Die Lesungen werden vom Ministerium für Kultur und Wissenschaften NRW gefördert. Bedingt durch die Auflagen zum Schutz gegen die Corona-Pandemie sind in diesem Jahr alle Autorenbegegnungen geschlossene Veranstaltungen.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 28.09.2020, www.kamp-lintfort.de)

Andrea Rings kommt am 02.11.2020 in die Mediathek
Tilman Röhrig liest für Schüler am 01.10.2020 in der Mediathek und kommt zur Abendlesung am 21.01.2021 in das Diesterwegforum

Eine ganz besondere Buchbesprechung von Maja Masic

Hanns Vogts: 11 Jungens und ein Fussball, 1. Auflage, Pan-Verlag, 1947 ; Schneider-Verlag, 1951. Gelesen und rezensiert von Maja Masic, 2020.

Maja Masic: Elf Jungens und ein Fußball. Rezension zum Kinderbuch von Hanns Vogts.

Heute bei der Ausstellungseröffnung der schönsten Geschichten aus dem Schreibwettbewerb „Kallis Abenteuer auf der LaGa“ in der Mediathek traf ich Maja Masic, noch ist sie Schülerin der 4b der Grundschule am Niersenberg. Sie stellte sich als Autorin der Rezension oben vor. Und erlaubte mir ihr Buchbesprechung hier zu veröffentlichen.

Wie sie dazu kam, diese zu schreiben? Eigentlich wollte die Klasse 4b das Buch „Elf Jungens und ein Fußball“ zum Welttag des Buches am 23. April als szenische Lesung auf der Bühne der Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 vortragen. Dazu las die Klasse von Lehrerin Dagmar Tischer das 1947 erstmals veröffentlichte Kinderbuch von Hanns Vogts, das in Kamp-Lintfort und Kohlenhuck spielt und in dem die Zechenmauer um das heutige Gelände der LaGa eine wichtige Rolle spielt. Die Klassenlehrerin hatte das Buch an die Kinder weitergeleitet, damit sich die Kinder vorbereiten sollten. Doch die Lesung musste wegen der Corona-Schließung ausfallen. Dagmar Tischer, die Lehrerin, sandte mir diese sehr schöne Rezension von Maja Masic zu!

Maja Masic_Rezension Elf Jungens und ein Fussball

Übrigens: Wer das Buch von Hanns Vogts: „Elf Jungens und ein Fußball“ in der Mediathek ausleihen möchte, fragt an der Info der Mediathek oder reserviert es im Online-Katalog. Es ist so alt, dass es nur noch in der Handbücherei zu finden ist und auf Nachfrage verliehen wird.