Das war der Sommerleseclub, Teil 2

Im zweiten Teil des Berichts über den Sommerleseclub 2015 geht es vor allem um den Abschluss und die Party am vergangenen Samstag. Hier gibt es viele Bilder von der Abschlussparty  im ka-Liber-Cafe.  Zwei Drittel der Teilnehmer, das waren 44 Kinder und Jugendliche, die drei oder mehr Bücher gelesen hatten, waren gekommen. Spielstationen zu Wii und X-Box aber auch die beiden Kicker und der Billardtisch wurden gleich in Beschlag genommen. Gleich zu Beginn bot Jan von der Tanzschule Wille ein Line-Dance an. Das kam gut an. Die Stimmung hielt sich den ganzen Abend bis zur Urkundenübergabe, der Tombola und zum beliebten Karaoke. Alle Besucher erhielten beim Eintritt einen Fragebogen dazu, wie sie den Sommerleseclub kennengelernt haben, wie ihnen das Buchangebot gefallen hat und was sie mit der Urkunde anfangen werden.

Hier ein paar Antworten:

  1. Wieso hast du am Sommerleseclub teilgenommen? 30 Clubmitglieder antworteten aus Spaß an der Sache, 5 auf Wunsch der Eltern, 1 auf Wunsch des Lehrers.
  2. und 3. Hat dir der Club gefallen? bzw. Würdest du wieder mitmachen? 37 Ja, 2 Nein.

4. Was hat am meisten Spaß gemacht? 31 antworteten mit „Das Lesen“, 19 mal gab es die Antwort „Die Party“!

5. Durch den Club haben immerhin 11 Teilnehmer nun Spaß am Lesen und der Stadtbücherei bekommen.

Als Verbesserungsvorschläge wurden genannt: „Mehr Pink-Bücher“, „spannendere Bücher“, „mehr Beast Quest“, „nicht so dicke Bücher“, „zu viele ab 13“,  „Spiele anstatt Bücher.“ …

Wir haben nun den Sommerleseclub vom Buchangebot verlängert und noch einige besonders beliebte Reihen nachgekauft.

Und hier nun ein paar Bilder zur Abschlussparty:

 

 

 

 

 

 

 

Das war der Sommerleseclub 2015 , Teil 1

Hier ist sie nun, die Statistik des SLC 2015:

  • 100 Schüler und Schülerinnen haben sich angemeldet.   (120 Teilnehmer  im Vorjahr)
    • Davon waren :
      Davon neu in der Bücherei angemeldet: 10
      Männlich: 38
      Weiblich: 62
  • Schüler aus 12 verschiedenen Schulen haben sich beteiligt.  (8 Schulen im Jahr 2014)
    • Hauptschule: 2
      Realschule: 3
      Gymnasium: 49
      Gesamtschule: 25
      Andere: 21
  • Das Alter der Teilnehmer war:
    • bis 10 Jahre: 28
      11-12 Jahre: 45
      13 Jahre: 14
      14 Jahre: 8
      15 Jahre und älter: 5
  • 61 Schüler haben erfolgreich teilgenommen, das heißt sie haben mindestens 3 Bücher in den Ferien gelesen. (66 Mitglieder im Jahr 2014)

Das Buchangebot:

  • 174 nagelneue Bücher standen im Clubregal.  (224 neue und nicht mehr ganz so neue Bücher aus dem Vorjahr im Jahr 2014)
  • davon waren 134 Titel für die Altersgruppe der 9-12jährigen ( 133 des Gesamtangebots im Jahr 2014)
  • 783 Clubbücher wurden insgesamt von allen Teilnehmern gelesen
  • 585 Clubbücher wurden ausschließlich in der Zeit der Sommerferien gelesen.
  • Und das sind die drei beliebtesten Bücher in diesem Jahr:

Unterstützer:

  • LesARTLogo
    • 20 erwachsene „Vorwegleser“ lasen alle neuen Bücher und schrieben dazu die Fragen auf.
    • 15 Ehrenamtliche Helfer nahmen in den Sommerferien die Bücher von den Kindern und Jugendlichen entgegen, fragten die Teilnehmer zum Inhalt der Bücher und halfen bei der Buchauswahl.
    • 6 Helfer fanden sich, um die Party vorzubereiten.
  • Die Stadtwerke Kamp-Lintfort spendeten  Geld für den Einkauf von neuen Büchern Logo Stadtwerkeund im Kundenmagazin der Stadtwerke Kamp-Lintfort erschien ein großer Artikel und informierte so fast alle Haushalte in Kamp-Lintfort.
  • Über den Verein LesART spendete eine  Privatperson eine dreistellige Summe für den Kauf von Büchern.
  • Mitglieder der Werbegemeinschaft Kamp-Lintfort spendeten für die Tombola
  • 36 Bücher wurden im Rahmen der Aktion “Bücherspende für den Sommerleseclub” dem Club geschenkt ( 23 Titel im Jahr 2014)

Am Samstag werden die Urkunden bei der Abschlussparty verteilt. Dann gibt es hier die Fortsetzung.

 

 

 

Jetzt schnell zum Sommerleseclub anmelden 

Läuft bei Dir!    Die ersten haben sich schon angemeldet.  Die Sommerferien rücken näher, der Sommerleseclub der Stadtbücherei Kamp-Lintfort startet. Seit Donnerstag, dem 11.06., können sich alle, die nach den Sommerferien eine weiterführende Schule besuchen, zum Club persönlich in der Stadtbücherei anmelden. Die Online-Anmeldung unter www.sommerleseclub.de hat auch schon begonnen. Die sich dort registriert haben, können nun Clubkarte und Leselogbuch abholen. Diese braucht jedes Clubmitglied, um in den Ferien die Mindestzahl von drei Büchern aus der Stadtbücherei zu lesen. Im Logbuch werden die Titel der gelesenen Bücher aufgeschrieben, bei der Rückgabe gibt es eine kleine Befragung durch ehrenamtliche Helfer. Hat man das Buch gelesen, ist es ganz leicht, die Fragen zu beantworten. Dann bekommt jeder einen Stempel in’s Logbuch. Am Ende der Sommerferien werden die Logbücher in der Stadtbücherei abgegeben und jeder, der darin mindestens drei Stempel nachweist, erhält das Zertifikat über diese freiwillige Leseaktion in den Ferien, die in der Schule positiv bewertet wird.

Rund 200 nagelneue Kinder- und JugeDSCI0034ndbücher konnte die Stadtbücherei auf Grund der vielen Spenden durch die Stadtwerke Kamp-Lintfort, den Verein LesART, durch private Buchspender und das Kultursekretariat Gütersloh, das die Förderung durch das Land NRW veranlasste, anschaffen. Sie warten in der Q-thek gut verhüllt auf den Start des Clubs am 25. Juni um 14 Uhr. Dann fällt der Vorhang und die Buchausleihe beginnt, natürlich nur für Clubmitglieder. Anmelden kann man sich jedoch noch die gesamten Ferien.

Bei der großen Abschlussparty im ka-LIBER-Café nach den Sommerferien werden die Zertifikate verteilt. Neben den üblichen Party-Attraktionen, der leckeren Pizza und dem Karaoke gibt es diesmal etwas ganz besonderes für die  Partygäste: Die Tanzschule Wille bietet linedance an.

Bücher kaufen und dem Sommerleseclub schenken

SLC 2015 PlakatausschnittLesen macht Spaß, am meisten in einer entspannten Atmosphäre, zum Beispiel in den Ferien. Deshalb bieten LesART, Stadtbücherei, und ka-LIBER Kamp-Lintfort alljährlich den Sommerleseclub an. Die Bilanzen aus 2014 mit 121 angemeldeten Clubmitgliedern ermuntern, dass er auch 2015 wieder vielen Kindern und Jugendlichen spannende Ferien verschaffen soll. Die Vorbereitungen sind bereits gestartet. Die Stadtwerke Kamp-Lintfort unterstützen den Club, LesART hat einige Flohmarkteinnahmen für die Buchanschaffung bereit gestellt, es gibt private Spender, die schon eine schöne Menge Bücher dazu tun, auch das Land Nordrhein-Westfalen schießt einen Beitrag zur Buchanschaffung dazu. Doch im Clubregal müssen ab 24. Juni rund 250 neue Bücher zu finden sein, welche die Kinder und Jugendlichen noch nicht kennen. Deshalb suchen LesART und Stadtbücherei Bürger, die mit einer Buchspende den Club direkt fördern wollen. : „Kaufen Sie eines dieser Bücher und schenken Sie es dem Sommerleseclub in Kamp-Lintfort.“ Unter diesem Schild warten Kinder- und Jugendbücher auf einem „Gabentisch“ der Buchhandlung am Rathaus neben der Stadtbücherei auf Käufer, die als Spende an den SommerLeseClub weiter gereicht werden. So soll der Lesehunger der Clubmitglieder gestillt werden.