Gerne in Kamp-Lintfort

Es ist viel los in Kamp-Lintfort. Gestern beim Neujahrsempfang des Bürgermeisters  stellte Professor Christoph Landscheidt die vielen Projekte vor, die 2016 weitergeführt , neu begonnen oder deren Grundstein gelegt werden wie: Neues Kino, Landesgartenschau 2020, neue Mediathek im neu gestalteten  Rathauscenter, Bau einer großen Erstaufnahme für 500 Flüchtlinge und Logport IV, Verfolgung der Pläne für die Bahnanbindung und Abriss der bunten Riesen.  Doch dies ist nicht der Anfang einer Veränderung, sondern die konsequente Weiterentwicklung von Bergbaustadt zur Hochschulstadt, die seit mehr als 10 Jahren verfolgt wird.

In einem kleinen Film zu Anfang zeigte er die vielen großen und kleinen Veränderungen dieser Jahre, die veranschaulichten, wie sich die Stadt positiv  verändert hat. Die Stadtbücherei kommt auch drin vor. Denn auch wenn wir jetzt alles daran setzen zum Jahresende im Rathauscenter zu sein, so  wurde doch mit Einrichtung des InfoTreffs 2009, der Umstellung der Verbuchung auf Automaten 2010 und damit Zeitgewinn für Benutzergespräche sowie der neuen Q-Thek, welche die Stadtbücherei als Lernort Bibliothek in NRW seit 2011 auszeichnet , einiges an Veränderung gestaltet.

Hier seht ihr den Stadtfilm Kamp-Lintfort 2016 .
stadtfilm_youtube

Über Bürgermeister Christoph Landscheidts Rede ist auf der Homepage der Stadt Kamp-Lintfort unter dem Titel „Logport, Mediathek, Landesgartenschau“ der Bericht zu finden. 2016-01-10_bild_1_neujahrsempfang_2016_sml

 

 

 

https://www.kamp-lintfort.de/de/pressemitteilungen/logport-mediathek-landesgartenschau/

Ja zur Neuen Mediathek

Der Umzug der Stadtbücherei in das Rathauscenter und die damit verbundene räumliche Neugestaltung bietet für alle Beteiligten die große Chance, die Stadtbücherei an sich anders zu denken, also Angebote, Aufgaben und Dienstleistungen den modernen Anforderungen anzupassen und neu zu definieren. Dazu haben wir von der Stadtbücherei gemeinsam mit dem Kulturdezernenten der Stadt, Dr. Christoph Müllmann und dem Amt für Gebäudewirtschaft ein Konzept für die neue Mediathek erstellt, dass für die nächsten 20 Jahre Grundlage unserer Arbeit sein soll.  Zuvor hatten wir mit einigen Kulturausschussmitgliedern und den Kollegen der Stadt vorbildliche Bibliotheken in den Niederlanden und in der Nähe in NRW besucht.  Auch diese Eindrücke sind in das Konzept eingeflossen.

Das vollständige Konzept ist unter den Ratsinformationen auf der Internetseite der Stadt Kamp-lintfort zu finden: Drucksache 232

2015-09-02_neue_mediathek_1-sml

Am vergangenen Mittwoch  entschied nun die Politik in der Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport über dieses Konzept und seine Realisierung. Zuvor beschloss die Politik am 22.05.2015 :  das „Rathauscenter“ wird  an einen Investor zu veräußert und parallel dazu sollen 1.500m² Bruttonutzfläche von dem Investor angemietet werden, um die Stadtbücherei in das Rathauscenter zu verlagern. Die Verwaltung wurde ferner beauftragt, die nächsten Schritte hinsichtlich der Erstellung eines Kosten- und Finanzierungskonzepts einschließlich der Beantragung von Fördermitteln und der Vorbereitung des Mietvertrags einzuleiten.

In der Diskussion um die neue Mediathek, für die anschließend der Mietvertrag abgeschlossen wurde und bei der auch der Architekt Jochen Usinger, der in Zukunft mit seinem Büro ukw-inneneinrichtung die Inneneinrichtung planen und gestalten wird, die Pläne erläuterte, ging es hoch her.

Lest selbst, wie die Presse berichtete:

http://www.derwesten.de/nrz/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/stadtbuecherei-kamp-lintfort-wird-zur-mediathek-id11052271.html
http://www.rp-online.de/…/spd-mediathek-ist-ein-sahnestueck…
http://www.rp-online.de/…/cdu-die-mediathek-solide-finanzie…