Nachruf für Judith Kerr in Büchern

Wir sind traurig: Judith Kerr, die einzigartige Illustratorin und große Kinderbuchautorin ist gestorben. Wir erinnern an sie mit ihren Kinderbüchern, aber auch mit der beeindruckenden Biographie „Geschöpfe“, die – Dank an Denis Scheck für diese tolle Empfehlung – nun zum Bestand der Mediathek gehört.

Tragisches und Komisches aus dem Einwanderungsland Deutschland

Fragt mal 10 Leute in eurer Nähe, ob sie in der Stadt leben in der sie geboren wurden. Oder in der Landschaft, dem Land… Ihr werdet überrascht sein, wie viele oder wenige mit ja antworten. Da wird die Lesung aus dem Buch „Gemeinsame Geschichten“ der Autorengruppe des Düsseldorfer ZAKK sicher ein unterhaltsamer Abend: Am 28. Oktober um 19:30 Uhr im Diesterwegforum. Eintritt frei – Danke, Volksbank Niederrhein.

Es ist die erste Lesung einer Reihe, die Stadtbücherei und VHS-Moers-Kamp-Lintfort  gemeinsam gestartet haben. Das zentrale Thema ist dabei immer die „Einwanderung“, oder „Migration“ oder auch der Beweggrund, nach Deutschland zu kommen.

Weitere Lesungstermine sind am 13.01.2017 und 10.02.2017 im Diesterwegforum und bei der Nacht der Bibliotheken am 10.03.2017.  Wer kommt und was gelesen und diskutiert wird, o20101lgemgesch_2_c-projekt-des-zakk_gemeinsame-geschichtenfindet ihr hier:

https://www.kamp-lintfort.de/de/inhalt/stadtbuecherei-kamp-lintfort-termine/

 

Migration – ein Thema, das bewegt

Flucht1Im Rahmen der Ausstellung „Flucht – Wenn Heimat zur Hölle wird“, die seit dem 6. Juni in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort aufgebaut ist, veranstaltete der Projektkurs der 12. Jahrgangsstufe der UNESCO-Schule dort gestern eine von Kulturdezernent Dr. Müllmann eröffnete Lesung aus dem von dem Kurs erstellten Reader „Migration 2015“ mit anschließender Diskussion.

Bei dem von zwei Schülern geleiteten Gespräch wurde sehr schnell deutlich, wie sehr diese Thematik bewegt. Da ist der Wille, den Menschen zu helfen, die ihre Heimat verlassen müssen, um Verfolgung, Krieg, Elend und Perspektivlosigkeit zu entfliehen. Da sind die schwierigen Fragen, was sichere Herkunftsländer sind, und was es bedeutet, wenn Menschen abgeschoben werden, die sich in Deutschland integriert haben oder aktiv auf dem Weg dazu sind. Da ist die Erkenntnis, dass es eigentlich darum gehen müsse, die Fluchtursachen zu bekämpfen. Und nicht zuletzt die Frage, wie es denn sein könne, dass Europa bei diesem Problem so gespalten sei.

Die Ausstellung, in der vor allem Zeichnungen von geflohenen Kindern und Jugendlichen gezeigt werden, die in der Schule am Niersenberg Deutschunterricht erhalten, ist noch bis zum 30. Juni zu sehen. Auch die Dokumentation kann dort erworben werden. Der Projektkurs hofft, mit dem Erlös die Integrationsarbeit hier vor Ort unterstützen zu können. MigrationDokuUNESCOsSchule

„Zeig mal!“ – Derzeit ausverkauft, bereits nachbestellt

Viele unserer Leser möchten mit dem Kauf des Heftes „Zeig mal!“ den Flüchtlingen in Kamp-Lintfort beim Deutsch lernen helfen. Die Nachfrage war nun so stark, dass heute (nach nur fünf Tagen!) das letzte Heft von einer Leserin gekauft und gespendet wurde. Wir freuen uns sehr über die große Hilfsbereitschaft in Kamp-Lintfort und haben bereits Nachschub bestellt!

Wer bei uns also noch ein oder mehrere Exemplare von „Zeig mal!“ für je 1, 50 Euro kaufen und an die Flüchtlinge in Kamp-Lintfort spenden möchte, kann dies gerne im kommenden Jahr tun. Bis dahin wünschen wir allen frohe und besinnliche Weihnachtstage sowie einen guten Start in das neue Jahr!

12359845_988007294589994_8569433538867322204_n