Die Zwillinge der Zeit

Erinnert Ihr Euch noch? Vor fast einem Jahr las Dana Sophie Lublow, die mittlerweile fünfzehnjährige Schülerin aus  Xanten, aus ihrem ersten Roman „Die Zwillinge der Zeit“. Sie kam quasi als krönender Abschluss der Literaturtage 2012 (nicht 2013, wie ich erst geschrieben habe) und hatte die zuhörenden Schüler der Hauptschule Diesterweg sehr beeindruckt.  Hier im Blog hatten wir auch darüber berichtet: „Dana Lublow las“.  Der Roman war zu diesem Zeitpunkt bereits  für die Veröffentlichung soweit fertig gestellt, dass nun nur noch genug Kauf-Interessenten gefunden werden mussten, damit der Verlag das Buch drucken lassen konnte. Nun lagen wohl genug Vorbestellungen aus den Buchhandlungen vor. Denn heute morgen kam mit der Post das frisch gedruckte Buch der jungen Autorin.zwillingederzeit

Wir freuen uns sehr, dass nun alle, die damals so gespannt zugehört haben, lesen können, wie das Mädchen Ayuma die Stadt Seron von den Kriegern Darilons befreien wird.  Ihr findet es im Regal bei Fantasy.

Sparkasse fördert das Lesen

Heute erhielt der Lese- und Büchereiförderverein LesART Kamp-Lintfort e.V. offiziell von der Sparkasse Duisburg Stiftung die Zusage, die Literaturtage 2012 mit einem ansehnlichen Betrag zu unterstützen. LesART hatte zusammen mit der Stadtbücherei im Oktober und November eine Lesereihe veranstaltet, die sich schwerpunktmäßig an Kinder- und Jugendliche richtete.

LesART LIT_TAGE_2012_Logo_RGBDazu wurde die Jugendbücherei in einen Lesesaal verwandelt, in der in drei Wochen 25 Lesungen mit insgesamt rund 1100 Besuchern, davon 995 Kinder und Jugendlichen bei Schulklassen-Lesungen, stattfanden. Wir haben hier und auch auf unserer zu diesem Anlass neu eröffneten Facebook-Seite darüber des öfteren berichtet. Im Vorfeld gab es positive Signale so das LesART das Risiko einging und schon recht früh mit den Vorbereitungen dazu anfing. Denn in drei Wochen ist so ein Event nicht zu stemmen.

Mit LesART freuen wir uns sehr, dass nun tatsächlich die Sparkasse Duisburg Stiftung diesen Geburtstagswunsch von LesART – der Verein wurde in diesem Jahr 10 Jahre alt –  unterstützt. DANKE

Dana Sophie Lublow las

Das war´s! Die Literaturtage 2012 sind nach zwei 
Wochen nun vorbei.
Gestern war die letzte Lesung im Rahmen der Literatur-
tage. Dana Sophie Lublow las aus ihrem ersten Fantasy-
Roman "Der Ring der Macht- Die Zwillinge der Zeit"
vor. Gespannt hörten ihr die SchülerInnen zu und
stellten der 14-jährigen Autorin nach der Lesung
einige Fragen.
Ihren Roman kann man sich derzeit noch nicht aus-
leihen, die Stadtbücherei hat ihn aber schon vor-
bestellt.


Wir wünschen der jungen Autorin viel Erfolg mit
ihrem ersten Fantasy-Roman! :)

Erfolgreich mit der Bibliothek: Acht Mal aus Kamp-Lintfort!

 שלום

Am Mittwoch, dem 07.11., endete die gemeinsame Aktion “Erfolgreich mit der Bibliothek – I did it with my library”, zu der die Stadtbücherei Kamp-Lintfort mit elf anderen Bibliotheken aufgerufen hatte. Allein hier in Kamp-Lintfort haben sich acht Bibliothekskunden mit Berichten über ihren Erfolg beteiligt. In der Reihenfolge ihrer Beteiligung waren es:

1. Jasmin: Schalom

2. Britta: Französische Konversation

3. Timon: Facharbeit mit der Fernleihe

4. Katharina: Miniaturen dem Kinderzimmer entwachsen

5. Karin: Hobby „Graubündener Kreuzstich“

6. Robert: Preisausschreiben gewonnen

7. Bernd + Renate: Fährtenleser

8. Astrid: Unsere supertollen Geburtstagsfeste

Alle Beiträge wurden im gemeinsamen Blog unter  contest2012.wordpress.com und über verschiedene Web2.0-Angebote der Bibliotheken veröffentlicht. Herzlichen Dank an alle, die mitgemacht haben. Jeder Artikel ist für sich schon ein Gewinn, zeigt er doch, in wie viele Lebensbereiche die Bibliotheken mit ihrem Angebot wirken.

Unter den Teilnehmern aller Bibliotheken wird eine Verlosung durchgeführt und die Gewinner dann hier bekannt gegeben.

Literaturtage 2012: Vorschau auf die letzte Woche

Heute startet mit dem Besuch von Guido Kasmann die dritte Woche  der Literaturtage. Er wird wie Nortrud Boge-Erli (06.11.2012) und Hanna Schott (08.11-2012)  für Grundschüler lesen.   Guido Kasmann war schon 2010 dabei mit seiner Gitarre und seinem Gruselbuch für Kinder. Auch Nortrud Boge-Erli kam bei vorherigen Literaturtagen, – war es 2008? – , so gut an, dass die Schulen sie gerne nochmals erleben wollen.  Gespannt sind wir auf Hanna Schott als Empfehlung einer Grundschullehrerin.  Das Buch „Tuso“  war zwar in der Jugendbücherei vorhanden, aber „Fritzi“, die Geschichte über die Montags-Demos und die Ereignisse vor der Wiedervereinigung in Leipzig habe ich erst durch die Empfehlung entdeckt.  Es wird sicher spannend, wie Grundschulkinder auf diese Form von Geschichte eingehen. Auch Carlo Padilla, der am 07.11.2012, für die Schüler der Oberstufe des Georg-Forster-Gymnasiums liest, wird  mit seinem Buch „Kabul – geliebt, gefürchtet“ zu realen politischen Ereignissen berichten.  Die jüngste Autorin, Dana Lublow,  wird die Literaturtage am Freitag, 09.11. 2012 mit ihrer Lesung aus ihrem Fantasy-Roman  beenden. Auch darauf sind wir besonders gespannt, denn Dana ist erst 15 Jahre alt und hat sich bereits auf das schwierige Geschäft der Romanveröffentlichung eingelassen.

Außerdem laden Buchhandlung am Rathaus und Stadtbücherei zu einer besonderen Lesung für alle Krimifreunde der Region ein. Peter Kersken liest aus „Zechensterben“, dem dritten der historischen Sterkrade-Krimis am Donnerstag, 08.11., ab 19.30 Uhr.

Literaturtage 2012: Tove Jansson und das Mumintal

Die Schriftstellerin und bildende Künstlerin Tove Jansson ist eine bedeutende Vertreterin der skandinavischen Kinderliteratur.  Sie lebte von 1914 bis 2001. Ihre Bücher erschienen nach 1945  in deutscher Sprache. Mit ihren Troll- und Mumingestalten trug sie wesentlich zur Weiterentwicklung der fantastischen Jugendliteratur bei, zumal sie ihre Bücher auch selbst illustrierte.  (1)

Als finnische Autorin, die in schwedischer Sprache schrieb, führte sie wie Astrid Lindgren ein unkonventionelles Leben…  Die Figuren ihrer auch hierzulande bekannten  Mumin-Bücher sind seltsam verschroben und oft von unterdrückten Wünschen und falsch verstandenen (Rollen-) Erwartungen geplagt. Die inneren Konflikte der Mumins, Knytte und Hemulen wurden im Laufe ihres literarischen Lebens so komplex und existenziell, dass die Autorin selbst die späteren Mumin-Bücher nicht mehr als Kinderliteratur verstanden haben wollte. Das erzählerische Talent Jansson zeigt sich allerdings auch darin, dass ihre Geschichten nie zur schweren Kost erstarren, sondern von einem wunderbaren Humor getragen werden.  Die Geschichte „Der Hemul, der Stille liebte“ ist ein wunderbares Beispiel für den „leichtfüßigen Schwermut“ den Tove Jansson in ihren Büchern meisterte.  “ (2)

Die Geschichte wird am 2.November um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort im Rahmen der Literaturtage 2012 von Viola Stemmer und Jörg Büschgens in Schwedisch und Deutsch gelesen wird, um Euch  die besondere Melodie der Originaltexte nahezubringen.

Die Lesung  in Kooperation mit der vhs Moers–Kamp-Lintfort. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Bitte Vorverkauf nutzen oder Plätze reservieren lassen: 02842 /912-385

Quellenangabe:
(1) Eintrag „Jansson“ in Munzinger Online/Brockhaus – Enzyklopädie in 30 Bänden. 21. Auflage. Aktualisiert mit Artikeln aus der Brockhaus-Redaktion, URL: http://www.munzinger.de/document/12011010106 (abgerufen von Stadtbücherei Kamp-Lintfort am 26.10.2012)
(2) vhs Moers Kamp-Lintfort, Pressetext zur Veranstaltung

Mario Giordano und Apocalypsis I

  Eine ganz besondere Lesung innerhalb der Literaturtage 2012 wird die von Mario Giordano werden.  Am 31.10. um 11.35 liest er aus „Apocalypsis I „. Dieser unglaublich spannende Thriller, der jede Menge realer Informationen zur Geschichte und Gegenwart des Vatikans enthält, entstand  zunächst in Fortsetzung im Internet und dann als E-book , ehe es in seiner Gesamtheit gedruckt wurde. Die Lesung ist auch für Einzelpersonen nach Voranmeldung offen.

Zum Inhalt: „Im Jahr 2011 spielt dieser spannende Thriller, in dem es um den Sturz des Vatikans als Weltmacht durch Kräfte aus den Reihen der alten christlichen Orden geht. Der Journalist Peter Adam verfolgt die Spur des gerade zurückgetretenen Papstes Johannes Paul III, als er entdecken muss, dass er derjenige ist, der verfolgt wird und es um ihn ganz persönlich geht, der in die globalen Ereignisse eingreifen muss, um  die Zerstörung der Sixtinischen Kapelle während der Konklave zur Neuwahl eines Papstes und damit der Zerstörung des Herzens des Vatikans zu verhindern…  “
(Aus der Buchbesprechung im OPAC der Stadtbücherei Kamp-Lintfort.)

Download: Programmflyer 

Rückblick auf die Anfänge

Die ersten Lesungen im Rahmen der Literaturtage in der nächsten Woche laden zum Blick auf Vergangenes in Kamp-Lintfort. Dirk Sondermann kommt mit einem Koffer Sagen aus dem Bergbau im Ruhrgebiet,  Gerhard Schrick liest am Nachmittag im Don-Bosco-Haus  aus einem Krimi, der zu Ereignissen in der Mitte des letzen Jahrhunderts in Kamp-Lintfort zurückführt und auch Inge Meyer-Dietrich hat  eine fantastischen Zeitreise  geschrieben, bei der die zuhörenden Kinder in die   Anfänge des Bergbaus entführt werden. In der dritten Woche wird im Krimi „Zechensterben“ von Peter Kersken die Zeit der  sechziger Jahre lebendig, mit Kettenraucher (an die sich niemand stört), mit Nylonhemden, fehl geleiteten Subventionen und den ersten Zechenschließungen und natürlich einem Mord.

  • Sondermann, Dirk u.a. : Ritter, Räuber, Spökenkieker
  • Schrick, Gerhard: Altlast.
  • Meyer-Dietrich, Inge ; Kiel, Anja : Die Hüter des Schwarzen Goldes.
  • Peter Kersken: Zechensterben.

Alle Bücher gibt es natürlich in der Stadtbücherei und sind im Katalog zu finden. Bei manchen fehlt noch eine kurze Bewertung oder Empfehlung, wie bei dem Buch von Inge Meyer Dietrich. Es wäre toll, wenn Ihr hier Eure Meinungen zu diesem und den anderen eintragt: http//tinyurl.com/katalog-kamp-lintfort

Download: Programmflyer 

Literaturtage 2012

 

Noch eine Woche dann starten die Literaturtage 2012.  Klar, dass dann am ersten Tag nach dem Urlaub der Postkorb überquillt: Anfragen der Autoren, Nachmeldungen der Schulen, Verträge und Vereinbarungen, bei denen dies und jenes noch zu klären ist. Um die Wartezeit bis dahin zu überbrücken, lohnt es sich, schon einmal im Veranstaltungskalender stöbern, wer alles kommt und was diese Schriftsteller mitbringen.  LesART Kamp-Lintfort e.V. hat ebenso wie die Stadt Kamp-Lintfort dafür eine eigene Seite auf der Homepage aufgemacht.

Schule hat begonnen!

Auch in der Stadtbücherei ändert sich mit Schulbeginn der Arbeitstag. Noch klingen die Ferien nach, die Urlaubslektüre wird zusammen mit den Logbüchern vom Sommerleseclub abgegeben, die Abschlussparty bereiten wir vor.  Aber in den nächsten Wochen werden die Schulen hier ein- und ausgehen. Viel Organisationstalent ist zur Zeit gefragt. Zur Zeit rattert das Faxgerät  und spuckt Anmeldungen zu den nächsten Veranstaltungsreihen aus. Gleich ab 13. September kommen alle Erstklässler in Kamp-Lintfort zum „Vorlesen im roten Sessel„. Erinnert ihr euch an den gemütlichen Sessel, den wir hier vorgestellt haben, weil wir Ideen zum Aufpolieren suchten? Die Vorschläge gingen eindeutig dahin, den Sessel seinen alten Charme zu lassen. Und nun werden darin die Vorlesepaten von LesART den Erstklässlern bei ihrem Schnupperbesuch vorlesen.  Direkt nach den Herbstferien finden dann die Literaturtage 2012  statt. Von den insgesamt 31 Lesungen sind 25 von Jugendbuchautoren. Dann wird die Kinderbücherei drei Wochen lang zum Lesesaal. Aber auch alle anderen Angebote an unsere Bildungspartner Schulen werden wieder nachgefragt und bearbeitet, wie z.B. die Medienkisten, die Klassenführungen und das Leseförderprogramm Antolin. Der vollständige Newsletter für die Schulen kann hier eingesehen werden: 120807 Schulinfo Herbst 2012