Doppel-Krimilesung mit Eva Almstädt und Joyce Summer

Feierabend mit den Krimi-Autorinnen Eva Almstädt und Joyce Summer heute Abend bei uns in der Mediathek! Nach einem schmackhaften Imbiss im Bistro 26 ging es direkt an die Nordsee zu Eva Almstädts neuer Krimireihe „Akte Nordsee“. Nach der Pause entführte uns Joyce Summer nach Madeira, wo ihre spannenden Krimis spielen. Ein abwechslungsreicher Abend mit tollen Gästen und überaus sympathischen Autorinnen! #mediathekkamplintfort #feierabend #krimilesung #crime #aktenordsee #autorenlesung

Krimi-Doppellesung am 28. September

Krimi-Doppellesung mit Eva Almstädt und Joyce Summer am 28. September in der Mediathek! Eva Almstädt ist bekannt durch die beliebte Krimireihe um Kommissarin Pia Korittki. Nun stellt sie bei uns mit „Akte Nordsee“ ihre neue Reihe vor. Gemeinsam mit ihrer Autorenkollegin Joyce Summer gestaltet sie einen spannenden Krimi-Abend zwischen Madeira und Nordsee. Karten für je 15 Euro gibt es bei uns in der Mediathek und in der Buchhandlung am Rathaus. Im Kartenpreis enthalten ist ein Imbiss aus unserem Bistro 26. #mediathekkamplintfort #lesartkamplintfort #evaalmstädt #aktenordseeamdunklenwasser #joycesummer #doppellesung #krimilesung #krimi #autorenlesung #bistro26kant #crimetime

Heute ist Vorlesetag!

Mediathek und LesART haben 14 Vorleseangebote für 3. Klassen an vielen tollen Orten organisiert. Vielen Dank an alle engagierten Vorleser*innen!

Vorgelesen wird heute von:

  • Barbara Drese (stellv. Bürgermeisterin) ab 9:50 Uhr im Ratssaal
  • Lydia Kiriakidou (Leiterin Amt für Jugend, Schule und Sport) ab 10 Uhr auf dem Gelände des TUS Fichte
  • Dr. Peter Hahnen (Leiter Museum Kloster Kamp) ab 10 Uhr in der Schatzkammer des Museums
  • Prof. Dr. Torsten Niechoj (Hochschule Rhein-Waal) ab 10 Uhr in einem Hörsaal der Hochschule
  • Theodor Heming (Geschäftsführer der Stadtwärme) ab 10 Uhr in der Mediathek
  • Martin Wissen (stellv. Leiter des Privatkunden-Centers ) ab 10 Uhr in der Sparkassen-Hauptstelle
  • Veronika Hoffmann (Vorlesepatin von LesART e.V.) ab 10.45 Uhr im Ratssaal
  • Klaus Deuter (Fördergemeinschaft Bergmannstradition) ab 10 Uhr im Lehrstollen
  • Ulrich Hoppmann (Leiter der Polizeiwache) ab 10 Uhr in der Polzeiwache
  • Florian Blinne (Jugendwart der Feuerwache) ab 10 Uhr in der Feuerwache
  • Bernd Lefarth (Leiter Tiefbau- und Grünflächenamt) ab 10 Uhr auf dem Gelände des ASK
  • Jennifer Wachtendonk (Kulturbüro) ab 10 Uhr auf dem Zechenturm
  • Angela Murschall (Vorlesepatin der Mediathek) ab 10 Uhr im Tierpark Kalisto
  • Birgit Kames (Vorlesepatin der Mediathek) ab 10 Uhr im Panoramabad #mediathekkamplintfort #vorlesetag #vorlesetag2021 #vorlesenbildet #kamplintfort

„Die Stunde der Wut“ – Horst Eckert liest in der Mediathek

Eine gemeinsame Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Feierabend“ vom Verein LesART, der Mediathek Kamp-Lintfort und dem Bistro 26.

Mit seinem neuen Roman „Die Stunde der Wut“ präsentiert der Düsseldorfer Autor Horst Eckert (Autorenfoto: © Kathie Wewer) einen rasanten Politthriller voller aktueller Bezüge. Es geht um Wohnungsspekulation und um die Kluft zwischen Arm und Reich. Eckert beleuchtet die Dünnhäutigkeit einer zutiefst gespaltenen Gesellschaft, in der Hass jederzeit in Gewalt umschlagen kann. Am Beginn steht der Mord an der Tochter eines Psychiaters. Hauptkommissar Vincent Veih stößt bei seinen Ermittlungen auf einen Sumpf aus Gier und Korruption, der bis in die eigene Behörde reicht. Seine Chefin, Kriminalrätin Melia Adan, untersucht derweil das Verschwinden einer Beamtin des Innenministeriums. Dabei kreuzen sie den Weg eines milliardenschweren Immobilienhais, dem jedes Mittel recht ist, um sein Imperium zu vergrößern. Bald haben sie es mit mächtigen Feinden zu tun.

Horst Eckert gilt als der „Großmeister des deutschsprachigen Politthrillers“ (hr2). Er wurde 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Nach dem Studium der Politikwissenschaften arbeitete er fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist, u.a. für die «Tagesschau». 1995 erschien sein Debüt «Annas Erbe». Seine Romane wurden unter anderem mit dem Marlowe-Preis und dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet und ins Französische, Niederländische und Tschechische übersetzt.

Karten für die Lesung am 25. August gibt es nur im Vorverkauf für 8 Euro in der Mediathek und in der Buchhandlung am Rathaus. Im Eintrittspreis inbegriffen ist ein kleiner Imbiss vom Bistro 26. Beginn ist um 19 Uhr. Falls die Pandemielage es erfordert, findet die Veranstaltung als Online-Lesung statt.

VHS-Lesung mit Tilman Röhrig auf Januar verschoben

Gerade hatten wir hier über die Lesung von Tilman Röhrig aus seinem Buch über Friedrich Engels „Und morgen eine neue Welt“ berichtet, die das neue Semester der VHS eröffnen sollte, da müssen wir deren Verschiebung ankündigen. Leider gab es organisatorische Probleme.

Sie wird nun am 20.01. ab 19 Uhr im Diesterwegforum stattfinden und der philosophische Abschluss des Semesters werden.

Noch ein Tipp für Neugierige: Tilman Röhrig hat uns auf eine Wiederholung der Sendung „Ich trage einen großen Namen“ hingewiesen, die noch bis zum 6.10. in der SWR-Mediathek zu finden ist. Er ist nämlich einer der Nachkommen von Friedrich Engels. Hier der Link zur Sendung : https://www.ardmediathek.de/swr/video/ich-trage-einen-grossen-namen/modische-vorlieben/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyOTY1OTU/

Die Lesungen für Schulklassen finden aber wie geplant am 01.10. statt. Dort ist noch eine Lesung frei.

Zum Feierabend Lyrik

Am 13. Juni gibt es in der Reihe „Feierabend“ eine dichterische Lesung.  Zum ersten Mal gastieren die Kamp-Lintforter Poeten des bekannten „Lyrikerkreis Kamp-Lintfort“ in der Mediathek.

Lyrikerkreis bei Facebook

Und es ist die erste Lesung für den Dichterverein so nah an der Sommer-Sonne-Ferienzeit. Aus dem großen Repertoire der Autoren an Geschichten und Gedichten haben sie das ausgesucht, was den Somemr und seine freie udn fröhliche Stimmung ausdrückt. Das vielseitige Programm greift querbeet das Alltägliche auf, lässt die Augen öffnen für die kleinen und unscheinbaren Dinge des Lebens, denen wir oftmals zu wenig Aufmerksamkeit schenken. Dass es dabei mal märchenhaft, mal nachdenklich und kritisch und natürlich auch heiter zu geht, versteht sich fast von selbst.


Die Reihe „FEIERABEND“, die Mediathek und LesART ins Leben gerufen haben bietet zum immer zum Thema des Abends passend einen Imbiss aus dem Bistro26. Diesmal wird ein leichter Imbiss, luftig und trotzdem herzhaft, so wie der Frühsommer am Niederrhein, serviert.  Danach, ab 19 Uhr, tragen Christine Utermöhlen und Gastleser Erich Carl zum kurzweiligen Abend mit ihren Texten, Bildern und Musik bei.

Die Vortragenden des Abends sind:

Christine Utermöhlen – seit 2002 Vorsitzende des Vereins- weist mit Texten und wunderschönen Bildern auf die kleinen Augenblicke, die oftmals nur einen Wimpernschlag dauern. Ihr Anliegen ist, den Augen eben diese Blicke zu gönnen.

Erich Carl – pensionierter Gymnasiallehrer aus Kerken – nutzt seine neue Freiheit zum Reimen und Schreiben. Er trägt Humoresken und Märchenballaden nach der Vorlage der Gebrüder Grimm vor. Gerne unterstützt er den Lyrkerkreis wieder als Gastleser.

Günter Neu – seit über 20 Jahren wohnhaft am schönen Niederrhein und mit Christine Utermöhlen liiert, sorgt ebenso lange bei den Veranstaltungen des Dichtervereins für den guten Ton und die musikalische Untermalung.

Eintrittskarten gibt es nur im Vorverkauf in der Buchhandlung am Rathaus, der Mediathek und im Bistro26 in der Mediathek, Freiherr-vom-Stein-Str. 26 zum Preis von 8 Euro.

 

 

 

.

Safeta Obhodjas liest und diskutiert

Lange Schatten unserer Mütter

Tragisches und Komisches aus dem Einwanderungsland Deutschland

Fragt mal 10 Leute in eurer Nähe, ob sie in der Stadt leben in der sie geboren wurden. Oder in der Landschaft, dem Land… Ihr werdet überrascht sein, wie viele oder wenige mit ja antworten. Da wird die Lesung aus dem Buch „Gemeinsame Geschichten“ der Autorengruppe des Düsseldorfer ZAKK sicher ein unterhaltsamer Abend: Am 28. Oktober um 19:30 Uhr im Diesterwegforum. Eintritt frei – Danke, Volksbank Niederrhein.

Es ist die erste Lesung einer Reihe, die Stadtbücherei und VHS-Moers-Kamp-Lintfort  gemeinsam gestartet haben. Das zentrale Thema ist dabei immer die „Einwanderung“, oder „Migration“ oder auch der Beweggrund, nach Deutschland zu kommen.

Weitere Lesungstermine sind am 13.01.2017 und 10.02.2017 im Diesterwegforum und bei der Nacht der Bibliotheken am 10.03.2017.  Wer kommt und was gelesen und diskutiert wird, o20101lgemgesch_2_c-projekt-des-zakk_gemeinsame-geschichtenfindet ihr hier:

https://www.kamp-lintfort.de/de/inhalt/stadtbuecherei-kamp-lintfort-termine/