Adieu, LaGa2020

Gestern endete die Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort. Es waren ganz besondere sechs Monate für Kamp-Lintfort. Zwar konnten durch die Corona-Pandemie nur wenige der ursprünglich 22 geplanten Literaturveranstaltungen realisiert werden. Aber die haben allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht.

Auch der Büchertauschschrank im Lesegarten der NRZ, gestiftet von Innogy, kam gut an.

Mit LesART Kamp-Lintfort e.V. werden wir aber weiter für viel Literatur im Kulturprogramm Kamp-Lintforts sorgen. Mit ein paar Bildeindrücken sagen wir Tschüss und bis bald!

1000 Blumen!

LaGa2020_Signatur

Plakate, Flyer, Postkarten und Aufkleber mit diesem Logo schmücken gerade die Q-Thek. Wir informieren über die Bewerbung, im Jahr 2020 die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort zu präsentieren. Es wäre für alle Kamp-Lintforter toll, wenn  die Blumenbeete des Terrassengartens mit denen am Pappelsee und am Wandelweg zu einer neuen „Parktrasse“ zum alten Zechengelände führen würden, wo dann außerdem noch Spielwiesen, Kletterberge und Blumenhäuser die Besucher und Einwohner erfreuen.  Kamp-Lintfort, das sind vor allem die Bürger dieser Stadt. Deshalb kann jeder etwas zur Bewerbung beitragen: Hier in der Q-thek  gibt es Samentütchen zum Mitnehmen! Macht mit und streut die Samen aus, damit die Jury beim entscheidenden  Besuch im September durch eine blumige Stadt wandelt.

Die zweite Idee:     FLaGa 2altet 1000 Blüten! In Japan gibt es die Legende, dass die Götter demjenigen einen Wunsch erfüllen, der 1000 Kraniche gefaltet hat. In Kamp-Lintfort haben die Sekundarschüler die Idee, 1000 Origami-Blüten zu falten, damit der Wunsch LaGa-Stadt 2020 zu werden, in Erfüllung geht.  Macht mit und faltet Origami-Blüten!  

Am 09.06.2010 ist das nächste große Treffen, die Arena LaGa 2020, an dem diese und noch viele andere Ideen vorgestellt werden.

Hier klicken, um zur Bewerbung zur Landesgartenschau 2020 zu gelangen: https://www.kamp-lintfort.de/C1257611002BEDAF/html/64E8335F4CA46FFAC1257D8F0051C414?opendocument

In der Q-Thek stehen auch einige Bücher mit Anleitungen zum Origami-Falten. Online gibt es  Anleitungen zum Falten von Origami-Blüten z.B. unter diesem Link: http://www.besserbasteln.de/Origami/origami_pflanzen_und_blumen.html

Wenn du ein Gärtchen hast und eine Bibliothek…

so wird es dir an nichts fehlen“ – Das wusste schon der alte Cicero.  Und das wissen auch die Zukunftsplaner der Stadt Kamp-Lintfort. War im letzten Jahr bei allen Diskussionen und Überlegungen zur Weiterentwicklung der Stadt die Neuplanung des Rathausquartiers  und dabei die Frage nach einem neuen Platz für die Stadtbücherei im Mittelpunkt, so steht in diesem Jahr die Bewerbung zur Landesgartenschau 2020 im Zentrum der öffentlichen Diskussion. Dafür soll das Zechengelände umgestaltet werden, der Wandelweg vielleicht verlängert, und Querverbindungen für Radfahrer und Fußgänger zwischen Stadtteilen entstehen, die bisher durch Zeche und deren Mauer getrennt waren.

Gerne bringen wir als Literaturfreunde uns dazu ein. Literatur und Garten passen gut zusammen. Vielleicht kann es zur Eröffnung ein Detektivspiel geben, wo es um die Enttarnung des Gärtners geht, der ja fast immer der Mörder war. Oder eine  Ecke wird als Garten der vergessenen Dinge gestaltet, wie in dem Buch von Annegret Fuchshuber*.  Man könnte auch einen zauberhaften Garten** anlegen, der zum Lesen des gleichnamigen Buches anregt. Deshalb wollen wir bei der Ideensammlung dabei sein, damit es im neuen Landesgarten eine Lesewiese gibt, die LesART  ja schon einmal in’s Spiel brachte bei der Gestaltung des Wandelweges, eine mörderische Hecke und einen fast vergessenen Garten.

Das  Konzept und wie sich jeder einbringen kann,  präsentiert die Verwaltung allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern am 5. Februar bei der ersten Öffentlichen Arena Landesgartenschau Kamp-Lintfort 2020 um 19.00 Uhr im Foyer der Stadthalle. lageplan_banner_zuschnitt

* Annegret Fuchshuber: Der vergessene Garten. Bilderbuch – Stuttgart:  Thienemann, 1981.

** Addison Allen, Sarah: Mein zauberhafter Garten : Roman
1. Aufl.. – München : Page & Turner, 2008