KiTa’s in der Mediathek – Medien in die KiTa’s

„Gestern war ja die KiTa S…. straße da. Ganz süße Kinder, sehr still und schüchtern, 4 und 5 Jahre alt. Haben sich – nach der Geschichte und den Regeln erklären etc. – noch ganz viele Bilderbücher angeguckt. Aufbruch war dann etwas schnell. Irgendwann hieß es plötzlich, wir müssen gehen. Habe dann mit Coco noch die Kinder verabschiedet. Insgesamt ist es sehr gut gelaufen.“ –

Ein Ausflug in die Welt der Geschichten: Diese kleine Mitteilung unserer Medienpädagogin Birgit ist  Anlass, wieder einmal über unsere Zusammenarbeit mit den Kindertageseinrichtungen, hier KiTa’s, und den Familienzentren, FaZe’s, zu berichten.  Einige kommen regelmäßig mit ihren Gruppen, andere kennen uns noch nicht.

Für die KiTA-Besuche hat Birgit drei Konzepte entwickelt, für

  • die 3 – 4jährigen,
  • die 4-5jährigen und
  • die Maxis. auch Vorschulkinder genannt.

Denn seit vielen Jahren hat sich diese Zusammenarbeit entwickelt. Unterstützt werden die Angebote von LesART Kamp-Lintfort, e.V., dem Förderverein für’s Lesen und der Mediathek.  

Lesen und Medien: Gemeinsames Ziel aller Aktionen ist die Förderung der Lese- und Medienkompetenz bei Kindern von klein an, d.h. mit dem ersten Spracherwerb. Denn sehr früh im Leben werden die Grundsteine fürs Lesen Lernen und den sinnvollen Umgang mit digitalen Medien gelegt. Die Zahl der Einrichtungen wächst wie die Einwohnerzahl von Kamp-Lintfort. Neu hinzu kommen außerdem die Großtagespflegestellen, die Beratungsstellen für Eltern wie es das Kindernest ist und andere. Die Mediathek möchte für alle da sein. Ein kurzer Anruf oder E-Mail genügt, um einen Termin auszumachen.

Bücherkisten, Medienkoffer und mehr: Auch wenn die meisten Einrichtungen  gut eingerichtete Lese- oder Bücherzimmer haben, regelmäßig packen wir Medien, meist Bücher, zum Wunschthema zusammen, ob Bilderbücher für die Kids oder Ratgeber für die Eltern. Außerdem lesen die Vorlesepatinnen unseres Fördervereins LesART regelmäßig in den Einrichtungen vor und hier suchen wir immer neue Aktive.

Und dann das Besondere, die Feste. Eines davon ist nun schon im 5. Jahr das Kindermusikfestival KinderLiederLandschaft.  Kinderliedermacher singen und musizieren dabei für  viele Vorschulkinder. Denn mit Rhythmus und Musik lernt das Kind leichter Lesen und Schreiben. In diesem Jahr gibt es am 31.01. Weltmusik von Unmada.    

Lesezelt beim Familienfest

Lesezelt LesARTint. FamilienfestGestern fand das internationale Familienfest auf dem Marktplatz an der Ebertstraße bei schönstem Herbstwetter statt. Wie in den Vorjahren waren viele Kulturvereine der unterschiedlichsten Nationen, die es in Kamp-Lintfort gibt, der Einladung des Forum Integration  gefolgt und boten wie in den Vorjahren neben kulinarischen Köstlichkeiten Musik- und Tanzdarbietungen. Für die Kinder hatte der Stadtsportbund wieder viele Mitmachstände organisiert.  Neu war „unser“ Lesezelt. Als Mitglied in der Projektgruppe Sprache im Forum Integration stellte die Stadtbücherei eine bunte Auswahl von Kinderbüchern in zwei Sprachen zusammen.  Für die Inneneinrichtung wurden neben den Kissen aus der Stadtbücherei Bänke und Licht aus dem evangelischen Kindergarten Arche und dem Familienzentrum Tausendfüßler beigesteuert. Teilnehmer der Sprachkurse im Haus der Familie,  hatten in ihrer jeweiligen Muttersprache die Aufforderung „lies“ oder „lese“ geschrieben. Und auch die riesigen Buchstaben, die das Wort „Lesezelt“ ergaben, stammen aus dieser Werkstatt. LesART hatte Bürgermeister Dr. Christoph Landscheidt und Rene Schneider MdL sowie Peter Schiffler, Leiter der Grundschule am Niersenberg, als prominente Vorlesepaten gewinnen können. Unterstützt wurde das Vorleseangebot von Ulla Kosters und Birgit Kames, die in deutscher Sprache vorlasen, so wie von Belen Alvarez Gutierres (spanisch), Enisa Jakupovic (bosnisch), Yasemin Dilmen und Sengül Derdiyk mit den Kindern Beysa und Abdelkürem (türkisch), die in ihrer Muttersprache lasen. Eine gelungene Bereicherung des Festes war dies auf jeden Fall.

PS. Das Foto stammt von Harry Becker, Kamp-Lintfort, der es für diese Veröffentlichung zur Verfügung stellte. Weitere Bilder sind in den Fotoalben der Stadt Kamp-Lintfort bei flickr in diesem Set zu finden: Internationales Familienfest.