Katharinas Bilderwelt

Während gerade die Ausstellung „Lassma Kloster Kamp gehen“ für viel Wirbel sorgt mit ihren lustigen Beschreibungen von Kamp-Lintforter Sehenswürdigkeiten in kiezdeutsch,  haben wir hinten still und leise schon die nächste schöne Ausstellung für euch vorbereitet. Katharina Behrbohm wird aus ihrer Malwerkstatt  zum ersten Mal  ihre Acrylmalerei in der Öffentlichkeit zeigen. Die Autodidaktin aus Kamp-Lintfort malt seit etwa 10 Jahren. Als sie in den arbeitsfreien Lebensabschnitt Rente eintrat, erinnerte sie sich, dass sie als Jugendliche immer gern Gesichter gemalt hatte. So setzte sie sich vor die Leinwand und probierte es einfach aus. Und nicht nur das. Ihre Bilderwelt ist so facettenreich wie das Leben. Sie malt Gartenvögel, Gesichter, Stilleben und Fantasiemuster genauso intensiv wie ein Landschaftsbild mit viel Weite bei einem windigen Tag am Meer. Es macht gute Laune, durch ihre Bildergalerie zu schlendern. Wer ein Stück Leichtigkeit mit nach Hause nehmen möchte, der kann dies tun. Denn Katharina Behrbohm bietet viele der Bilder auch zum Verkauf.

Die Ausstellung ist vom 01.04.2019 bis 25.04. in der Mediathek zu sehen.

Bunte Bilderwelt von Katharina Behrbohm

Mit Pflanzenfarben gemalt

Ausstellung von Bildern und Textilien aus Sevengardens-Projeken

Helga Krauskopf und Dörte Dreher-Peiß haben in verschieden Projekten als Multiplikatoren für sevengardens gewirkt. Sevengardens ist eine global agierende Netzwerkinitiative des gemeinnützigen Vereins atavus e. V. Die Vermittlung von nachhaltiger Bildung im Sinne der UNESCO und die schadstoffarme, Ressourcen schonende Weiterentwicklung von aktuellem und traditionellen Wissen am konkreten Beispiel der „Naturfarben“ gehören zum Hauptanliegen von sevengardens. Basis der Arbeit von sevengardens sind Färbergärten. Der erste Schritt bei der Arbeit im Netzwerk ist die Ausbildung von DialogerInnen, die vor Ort Menschen sensibilisieren und weiter Akteure ausbilden. Helga Krauskopf und Dörte Dreher-Peiß kamen über die Gesundheitspädagogik und die Kneipp-Bewegung zu den „fliegenden Gärten“, wie die Färbergärtenbewegung über sevengardens auch genannt wird. In vielen Projekten mit Kindern und Jugendlichen und in der Arbeit mit Flüchtlingsgruppen entstanden Bilder und Textilien aus Pflanzenfarben. Aber auch privat waren sie als Hobbykünstlerin mit Pflanzenfarben aktiv. Bei der Ausstellung in der Mediathek zeigen sie, wie Pflanzenfarben wirken können.

Hobbykünstler und -sammler gesucht!

Schon immer waren die Hobbykünstler gern gesehene Gäste in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort. Auch nach dem Umzug in die Mediathek, Freiherr-vom-Stein-Str. 26, gehören die Hobbykunstausstellungen zum Konzept der Bibliothek. Die ersten sechs Monate nach dem Einzug haben ganz unterschiedliche Künstler ihre Werke präsentiert. Zur Zeit  sind Fotografien von Bettina Engel-Albustin zu sehen. Doch durch eine Absage werden schon ab September wieder neue Künstler gesucht, die ihre Werke der Öffentlichkeit zeigen möchten. Auch Gruppenausstellungen oder Kunstwerke aus Projekten können hier einen Monat lang vorgestellt werden.  Wer als Anfänger noch wenig oder keine Erfahrung mit eigenen Ausstellungen hat, ist herzlich willkommen. Das Team der Mediathek berät gerne und bietet auch Wechselrahmen, Vitrine und Stellwände an. Wer seine Bilder oder Kunstobjekte zeigen möchte, sollte mindestens 12 Bilder geschaffen haben, die ausgestellt werden können. Wer schon im September ausstellen will, soll sich ganz schnell in der Mediathek am besten per E-Mail an mediathek@kamp-lintfort.de  melden. Denn der Redaktionsschluss des nächsten Kulturkalenders steht bevor. Weitere Termine sind dann wieder ab Dezember 2017 frei.

Zeig Deine Kunstwerke in der Mediathek Kamp-Lintfort!

Brilliance … Arbeiten von Bea Mo-Schu

Im September bringt eine neue Hobby-Kunst-Ausstellung Glanz und Glitzer in den Infotreff. B. Mo-Schu, – das ist der Künstlerin-Name – , stellt ihre abstrakten Acrylbilder aus, die sie mit Schmuck, Glas und Kupferdraht verbunden hat. Es ist die erste Ausstellung der Kamp-Lintforterin, die vor acht Jahren das Malen für sich entdeckte, als sie als Mutter von drei lebensfrohen Kindern, alleinerziehend, ein Hund,  auf der Suche nach einem entspannenden und ausgleichendem Hobby war.B. Mo-Schu „Ich kam eigentlich zum Malen, weil ich dem stressigen Familienalltag ab und zu entrinnen wollte“. Heute ist die Malerei fester Bestandteil ihres Lebens. Sie ist lebensbejahend und liebt die Kunst sowie den Umgang mit Farbe. Wenn sie malt, genießt sie den Energiefluß, der dabei entsteht und sie kann in eine andere Welt abtauchen.  Ihre Arbeitsmaterialien sind Pinsel, Schwamm und vieles mehr: Das Gesamtbild ergänzt sie mit den oben genannten Accessoires und Pailletten. Die ausdrucksstarken Farben geben der Ausstellung in der Stadtbücherei ihren Titel: Brilliance… Farbe und Glanz!

Sommerblüten im InfoTreff

Roter Mohn auf roter Wand über Brockhaus und Britannica – sieht sehr schön aus. Auch die Seerosen im Stil von Monet, die den Besucher nun gleich am Eingang der Stadtbücherei begrüßen, gefallen und bringen Sommer in die Stadtbücherei. Seit gestern stellt Monika Kowolik  im InfoTreff Acryl- und Pastellbilder aus.  Unter dem Titel „Blütenträume“ hat sie ihre schönsten Blumenbilder ausgewählt und bereichert nun die Stadtbücherei bis 30.06.2012  mit dieser Ausstellung, die während der Öffnungszeiten zu sehen ist.  Wenn die Leichtigkeit der Sommerblüten besonders gefallen, dann verkauft Monika Kowolik auch ein  Bild.