Zwei Jahre Mediathek

Am 05.03.2017 wurde die Mediathek Kamp Lintfort eröffnet. Wir feiern also Geburtstag. Zwei Jahre funktioniert nun schon unser neues Kozept, in dem wir unser Bistro 26 erfolgreich an Nedeljka Kant und ihre Familie verpachtet haben. Sie bewirten dort nicht nur unsere  und ihre Gäste, die oft beides sind, sondern führen Aufsicht, während der Open Library-Zeit, wie wir die 23 Öffnungsstunden ohne Bibliothekpersonal in der Fachsprache nennen. Im Gegenzug entfällt die Miete. Das dieses Arangement für beide Seiten ein Gewinn ist, zeigen auch die neuesten Zahlen zum Jahresabschluss 2018. Wieder waren hier mehr als 100.000 Besucher und  erstmals seit langem gab es einen Anstieg bei den Einnahmen aus Leserentgelten, und das ohne Erhöhung der Gebühren.

Zum Geburtstag haben wir noch eine schöne Nachricht: Besucher der Mediathek können die Tiefgarage (P^6)  1 Stunde kostenfrei nutzen. Dafür kommen Sie einfach an die Info und lassen Ihr Parkticket dort abstempeln. In der Tiefgarage ist der Zugang zum Treppenhaus neben dem Haupteingang ausgeschildert. Außerdem sollen zukünftig bei Abendveranstaltungen Sonderöffnungszeiten eingeführt werden.

Wie schön es bei uns ist, zeigt euch dieser schöne Film.

https://mediathekkamplintfort.wordpress.com/2018/07/17/der-dritte-ort-oder-das-wohnzimmer-der-stadt/

 

 

Es gibt keinen Grund nicht den Ruf des Herzens zu folgen*

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=UF8uR6Z6KLc&feature=player_detailpage]

so beendete der gestern verstorbene Steve Jobs seine berühmte Stanford-Rede . Bisher haben sich die meisten Menschen wohl vor allem von seinem Werk beeindrucken lassen,  zu dem fast alles was mit „i“ beginnt und / oder einen angebissenen Apfel ziert, gehört.  Doch schon sein tabellarischer Lebenslauf im Munzinger imponiert und macht auf den Menschen neugierig, der hinter diesem Werk agierte. Dort werden drei 2011 in’s Deutsche übertragene Werke zum Selbstmanagement mit Biografien über ihn genannt; es werden sicher in diesem Jahr viele weitere folgen, um das Andenken an diesen charismatischen Menschen wach zu halten.

*Zitat aus: Tod eines Magiers 

Max Frisch: 100. Geburtstag (1911-1991)

Max Frisch 100. GeburtstagIn den vergangenen Tagen wurde in allen Medien an den großen schweizer Autor erinnert, der am 15. Mai vor hundert Jahren geboren wurde. Sein „Homo faber“ ist Schullektüre und auch verfilmt, seine Romane und Theaterstücke haben die literarische Welt begeistert und viele Leser auch irritiert. Mich haben immer seine Tagebücher fasziniert und dort besonders seine zeitkritischen Beobachtungen (Gespräch mit Henry Kissinger; Vietnamkrieg) und die Fragebögen:

„Wissen Sie in der Regel, was Sie hoffen?“
„Was erhoffen Sie sich von Reisen?“
„Möchten sie unsterblich sein?
„Warum schenken Sie gern?“
„Wie rechtfertigen Sie eigenen Reichtum…“

Auch beim erneuten Lesen bieten diese Fragen und die Bücher Max Frischs immer noch und immer wieder reichlich Anregung zum Nachdenken.

Sophie Scholl: 90. Geburtstag am 09.05.2011

Heute am 09. Mai 2011 wäre Sophie Scholl 90 Jahre alt geworden. Zusammen mit ihrem Bruder Hans und anderen Münchner Studenten gehörte sie zur Widerstandsgruppe „Die weiße Rose“. Die jungen Widerstandskämpfer wurden bei einer Flugblattaktion gefaßt und später zum Tod verurteilt. Sophie Scholl wurde 1943 mit gerade 22 Jahren hingerichtet.  2005 drehte der Regisseur Marc Rothemund den Film „Die letzten Tage der Sophie Scholl“ und stützte sich dabei auf Originalprotokolle der Gestapo von den Verhören. Julia Jentsch spielt absolut überzeugend und bewegend die Hauptrolle und gewann mit dieser Rolle den Deutschen Filmpreis als „Beste Hauptdarstellerin“. Es lohnt sich, diesen Film anzuschauen. Die DVD ist in der Stadtbücherei vorhanden und für Jugendliche ab 12 Jahren freigegeben.

Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus feiert im März ihren 40. Geburtstag. Die Lach- und Sachgeschichten sind seit vielen Jahren weltbekannt. Zuerst gab es die Maus mit den Klapperaugen. Später kamen der kleine, blaue Elefant und die Ente hinzu. 2011 starten die Macher der Sendung eine bundesweite Mitmach-Initiative: Die Entdeckungstour „Türen auf“! „Hinter welche Tür möchtet ihr mal gucken? „lautet die Frage. Tausende schickten ihren Beitrag. Bis zum Sommer begibt sich nun das Maus-Team auf Entdeckungsreise. Höhepunkt wird der erste bundesweite „Tür-Öffner-Tag“ am 10 Juli sein, an dem alle Zuschauer aufgerufen sind, sich mit eigenen Aktionen zu beteiligen.

Natürlich gibt es auch in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort viele Geschichten mit der Maus.

Herzlichen Glückwunsch zum 80sten, Herr Janosch

Am 11. März feiert Janosch Geburtstag. Wir gratulieren dem Autor und Illustrator herzlich und wünschen ihm ein schönes Fest mit Sonnenschein und Tigerente.

Mit einem Buch von ihm hat LesART  in seine Vorlese- gruppe gestartet: „Oh wie schön ist Panama“ übten wir vor 8 Jahren unter Anleitung einer Schauspielerin vom Schlosstheater Moers. Wir haben viel gelernt  damals im Haus der Familie und Spaß hatten wir auch.

Und hier unsere kleine Sonderausstellung:

Büchertisch Janosch in der Kinderbücherei Kamp-Lintfort

Heinrich von Kleist hat sich vor 200 Jahren erschossen

Heinrich von KleistInteressiert uns das heute noch?

Im Feuilleton der Wochenzeitung „Die Zeit“ Nr. 2 von 2011 wird ausführlich über Kleist und sein Werk berichtet. Verschiedene Journalisten und namhafte Schriftsteller  versuchen zu ergründen, warum der Autor und  seine Bücher  auch heute noch faszinieren.

„Die Zeit“ halten wir im  Zeitschriftenblock zum Nachlesen bereit, aber auch die Dramen und Novellen Kleists zusammen mit den Biographien und Interpretationen ermöglichen es, sich ein eigenes Urteil über diesen wichtigen deutschen Schriftsteller zu bilden, der in nur 34 Lebensjahren erstaunlich viel geschrieben hat.

Lyrikerin Eva Strittmatter gestorben

Werte

Die guten Dinge des Lebens
Sind alle kostenlos:
Die Luft, das Wasser, die Liebe.
Wie machen wir das bloß,
Das Leben für teuer zu halten,
Wo doch die Hauptsachen kostenlos sind?
Das kommt vom zu frühen Erkalten.
Wir genossen nur damals als Kind
Die Luft nach ihrem Werte
Und Wasser als Gewinn,
Und Liebe, die unbegehrte,
Nahmen wir herzleicht hin
Nur selten noch atmen wir richtig
Und atmen Zeit mit ein,
Wir leben eilig und wichtig
Und trinken statt Wasser Wein.
Und aus der Liebe machen
Wir eine Pflicht und Last.
Und das Leben kommt dem zu teuer,
der es zu billig auffasst.
In der vergangenen Woche ist die Lyrikerin Eva Strittmatter im Alter von 80 Jahren gestorben. Eva Strittmatter war nicht nur die auflagenstärkste, sondern auch die beliebteste Lyrikerin der DDR. Beliebt ist sie auch heute noch.

Zum 25. Geburtstag von Super Mario kehrt Super Mario All-Stars zurück!

Super Mario-All-StarsUrsprünglich 1993 für das Super Nintendo Entertainment System erschienen, umfasst Super Mario All-Stars die vier ersten Mario-Spiele, jedes von ihnen mit verbesserter SNES-Grafik und Tonqualität. Lass diese Perlen den Videospielgeschichte auf der Wii-Konsole wiederauferleben!

1. Super Mario Bros.
2. Super Mario Bros.: The Lost Levels
3. Super Mario Bros. 2
4. Super Mario Bros. 3

Super Mario Bros. wurde erstmals am 13. September 1985 in Japan für das Nintendo Entertainment System veröffentlicht. Zwei Jahre später, 1987, kam es nach Europa. Lass mit „Super Mario-Allstars“ die Erinnerungen an die Mario-Spiele wiederauferleben und mache sogar brandneue Entdeckungen!

Erlebe nochmals die Geschichte von Super Mario!!

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Va95ewZEnYU]

Ausleihfrist: 1. Woche
Ausleihgebühr: 2 Euro
Vormerkgebühr: 0,75 Euro