ergebnis flohmarkt

Von: „Kloesgen“ <alpenkloesgen@t-online.de>

Betreff: ergebnis flohmarkt

Datum: Sat, 29 Oct 2011 15:02:38 +0200

hallo alle zusammen,

das offizielle ergebnis lautet :  rund 860,00 €!!

Das ist neuer Rekord –
allen, die geholfen haben- nochmal herzlichen dank, hat richtig spass gemacht.
schoenes wochenende wünschen r und b

Freude …

kommt auf. Nicht nur bei den Aktiven von LesART, die zur Zeit an der Waage und  zwischen den Verkaufstischen stehen. Der Bücherflohmarkt läuft richtig gut. Die Leute stehen an der Waage Schlange, um ihre Schätze zum Preis von 1,50 je Kilo zu erwerben. Und wir von der Bücherei freuen uns über die Einnahmen. Denn davon wird LesART wieder eine tolle Lesung für Jugendliche oder so etwas wie die SommerLeseClub-Abschlussparty finanzieren. Leseförderung nennt man das also, was die Kunden heute hier leisten.[slideshow]

Altpapier nicht in den Flohmarkt!

Zur Zeit sammelt der Verein LesART für den nächsten Flohmarkt gut erhaltenen Bücher, die dann am 29.10. neue Besitzer finden sollen. Dafür können hier Buchspenden während der Öffnungszeiten abgegeben werden. Bernd vom Verein kommt  zwei mal die Woche, räumt auf und sortiert vor und vom Erlös spendiert LesART ein das Lesen förderndes Ereignis, wie zuletzt die tolle Abschlussparty vom SommerLeseClub. Eigentlich eine tolle Idee!

Aber leider muss schon bei der ersten Vorsortierung mehr als die Hälfte  in die Altpapiertonne. Denn scheinbar können viele Menschen den Unterschied zwischen Altpapier und attraktivem Buch, das sie vielleicht sogar selbst noch heute  kaufen würden,  nicht erkennen. Außerdem ist die Stadtbücherei nur Annahmestelle während der Öffnungszeiten.  Wir sind ein sehr kleines Team, das die Bürozeiten dringend braucht, um die vielen neuen Medien  ins Regal zu bringen. Dafür arbeiten wir hier. Und nicht um an die Tür oder ständig während der Bürozeiten ins Lager zu rennen oder abgestellte Altpapierkartons, die den Eingang versperren, zu entsorgen oder die Abstellflächen frei zu räumen, damit der Zugang zur Toilette frei bleibt…

So wird aus einer eigentlich schönen Sache ein Ärgernis.

PS: Altpapier gehört in die Abfallentsorgung.

"Wenn Sie z.B. aus Platzgründen keine Papiertonne
möchten, können Sie Ihr Altpapier auch kostenlos
 beim Servicebetrieb ASK Kamp-Lintfort,
Oststraße 7, 47475 Kamp-Lintfort abgeben.

Öffnungszeiten Wertstoffannahme:
Montag bis Freitag 7.00 bis 12.00 Uhr
Montag bis Mittwoch 12.30 bis 15.15 Uhr
Donnerstag 12.30 bis 17.00 Uhr
Samstag 8.00 bis 13.00 Uhr"

Zum Stadtfest und Trödelmarkt

Heute ist die ganze Innenstadt besonders ausstaffiert. Das traditionelle Herbstfest der Werbegemeinschaft mit Flohmarkt, Bikertreff und vielen mehr findet statt. Ein tolles Programm haben die Organisatoren zusammengestellt. Auch in der Q-thek der Stadtbücherei gibt es etwas zu „ertrödeln“:

LesART Kamp-Lintfort hat die Bestsellerständer von nun  ehemaligen Bestsellern gesäubert und bietet nun diese gut erhaltenen gebundenen Ausgaben der Bestseller zum Preis von 2 bis 5 Euro.

Der nächste Flohmarkt wirft seine Schatten voraus!

Der Verein LesART sucht wieder alte und gelesene Bücher, um sie für den guten Zweck zu veräußern. Wer nicht mehr benötigte und gut erhaltene Schmöker (keine Schulbücher) loswerden möchte, weil sie zum Beispiel nicht mehr ins heimische Regal passen, kann diese während der Öffnungszeiten in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort abgeben (Montag, Donnerstag und Freitag von 14 bis 18 Uhr, Dienstag von 9 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr). Buchspendern, die weitere Hilfe benötigen, steht LesART-Mitglied Bernd Kloesgen beratend zur Seite (Tel. 0 28 02/ 62 08 oder buchspende@heute-schon-gelesen.de). In Kamp-Lintfort, Alpen, Rheinberg und Neukirchen-Vluyn holt er auf Wunsch die Buchspenden persönlich ab. Eine dringende Bitte:

 Bitte nicht wegen jedem Buchkarton in der Stadtbücherei anrufen.

Bringt die Bücher während der Öffnungszeiten einfach vorbei . Die gespendeten Medien stehen dann am Samstag, dem 29. Oktober ab 10 Uhr in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort zum Verkauf. Den Erlös des Büchertrödels steckt der Verein in die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen.

LesART sucht gebrauchte Bücher


LesART sucht wieder alte und gelesene Bücher, um sie für den guten Zweck zu veräußern. Wer nicht mehr benötigte Schmöker loswerden möchte, weil sie zum Beispiel nicht mehr ins heimische Regal passen, kann diese während der Öffnungszeiten hier abgeben (Montag, Donnerstag und Freitag von 14 bis 18 Uhr, Dienstag von 9 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr). Buchspendern, die weitere Informationen benötigen, steht LesART-Mitglied Bernd Kloesgen beratend zur Seite (Tel. 0 28 02/62 08 oder buchspende@heute-schon-gelesen.de ).

Die gespendeten Bücher stehen dann am Samstag, dem 18. Juni ab 10 Uhr in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort zum Verkauf. Den Erlös des Büchertrödels steckt der Verein in die Leseförderung bei Kindern und Jugendlichen.

Bücherflohmarkt – Erfolg auf allen Seiten

Uns  Mitarbeiterinnen erreichte heute eine schöne E- Mail von Bernd Kloesgen, Vorstand und Flohmarkt-Experte von LesART Kamp-Lintfort e.V.  Die möchten wir Euch nicht vorenthalten:

hallo alle zusammen,

ungefähr 715,00 Euro sind zusammen gekommen. Allen,  die dabei waren und geholfen haben, ein ganz herzliches „danke  schön“!!
Das gilt auch für die Mitarbeiter(innen) der Stabü  ganz besonders, die diverse Telefonanrufe und Bücherpakete entgegen genommen  haben.

Der nächste Flohmarkt kommt  bestimmt. Als Anlage sende ich euch das Foto das  beweist:  Jemand will noch lange nicht aus dem  Bücherparadies abgeholt werden. “ Flohmarktlektüre in Kamp-Lintfort

Bestseller Flohmarkt

Bestseller FlohmarktDer Verein LesART e.V. hat aus dem Bestseller Bestand in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort wieder etliche Bücher aussortiert, die inzwischen nicht mehr auf den vorderen Plätzen der  Bestsellerliste sind.  Diese bestens erhaltenen und natürlich nach wie vor lesenswerten Titel  stehen jetzt auf dem Bestseller Flohmarkt in der Stadtbücherei zum Verkauf bereit:  dicke gebundene Bücher für 5 €; dünne und broschierte Titel zum Preis von 2 €.

Schnell zugreifen, denn: wer zuerst kommt, kann zuerst loslesen!