Frühling im Vorlesestündchen für Demenzerkrankte

Arbeitskreis Demenz und LesART laden am 19. April in die Mediathek

Am Donnerstag, 19. April, von 15 bis 16 Uhr sind an Demenz Erkrankten und ihre Angehörigen herzlich zur Vorlesestunde mit Musik in die Mediathek eingeladen. Antonia Neitzel, vom Verein LesART Kamp-Lintfort e.V., hat diesmal bekannte Frühlingslieder ausgesucht und liest dazu kleine Geschichten, die das biographische Gedächtnis anregen. 

Die Vorlesestunde findet mit Rücksicht auf das Sicherheitsgefühl der erwarteten Besucher im ruhigen Lernzentrum der Mediathek statt. Weitere Termine vor den Sommerferien sind am 17. Mai und 21. Juni. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten die Veranstalter um Anmeldung per Telefon: 02842 927950 oder E-Mail info@heute-schon-gelesen.de.

Nicht vergessen – aktivieren, begegnen, motivieren

Zum Welt-Alzheimertag am 21. September stellen Sozialamt und Mediathek Medienkisten und -taschen vor

In Deutschland leben heute rund 1,6 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Viele davon sind Alzheimer-Patienten. Sie verlieren mit fortschreitender Krankheit die kognitiven Leistungen ihres Gehirns. Die Krankheit gilt als unheilbar. Trotzdem gibt es Möglichkeiten den Betroffenen zu helfen. Zum Welt-Alzheimertag, am 21. September möchte die deutsche Alzheimergesellschaft auf die Situation der Erkrankten und ihrer Angehörigen aufmerksam machten. In Kamp-Lintfort gibt es eine aktive Facharbeitsgruppe Demenz, die vom Sozialamt gesteuert wird. Dank ihrer Unterstützung konnte in der Mediathek ein ganzes Regal ausschließlich für diese Zielgruppe bestückt werden. Es enthält sowohl Fachliteratur als auch Anregungen für Angehörige, so wie Medien für die Betroffenen selbst. Dazu gehören Bücher mit kleinen Geschichten aus dem vergangenen Lebensalltag, Songbooks mit Liedern, die jeder kannte, der in der Generation der heute Betroffenen jung war, Memo-Spiele und Gesellschaftsspiele rund um Sprichwörter, Einkaufszettel und erste Schullektüre. Beim gemeinsame Lesen, Spielen und Singen werden Erinnerungen geweckt, die so die Brücke zur Umwelt erhalten. Die Medien können als Box oder als Tasche ausgeliehen werden. Zur Ausleihe ist lediglich eine Anmeldung in der Mediathek erforderlich.

Medien zur Aktivierung von an Demenz erkrankten Menschen

 

Vorlesestündchen „Von der Liebe“

Vorlesestündchen für an Demenz Erkrankte im September und Oktober

In Erinnerungen schwelgen, gemeinsam Lieder singen, über alte Sprichwörter grübeln, Erfahrungen austauschen, einen kleinen Ausflug machen … Das kann eine Vorlesestunde für an Demenz Erkrankte und ihre Angehörigen bedeuten. Im Herbst finden sie am Montag, 04.09., und am Donnerstag 05.10. um 15 Uhr im Lernzentrum der Mediathek statt.

Antonia Neitzel vom Verein LesART Kamp-Lintfort e.V. hat  Kurzgeschichten, Schlager und bekannte Lieder rund um das große Thema „Liebe“ ausgewählt. Beim Zuhören werden Erinnerungen geweckt und bekannte Schlager laden zum Mitsingen.

„Das will ich nicht vergessen“ – Durch die Zusammenarbeit von Sozialamt und Mediathek konnten Vorlesegeschichten, Musik, Noten und Spiel- und Bastelmaterial beschafft werden, die zuhause oder in der Einrichtung bei der Arbeit mit an Demenz Erkrankten eingesetzt werden können.

Es gibt sie nun als große Medienboxen, als Medienkoffer oder als Büchertaschen zur Aktivierung, zum Vorlesen und mit Medien zur Theorie und Weiterbildung. Im Anschluss an das Vorlesestündchen kann darin gestöbert werden und komplett oder auch einzeln nach Auswahl ausgeliehen werden.

Die Teilnehmerzahl für das Vorlesestündchen ist begrenzt, daher bitte anmelden: Telefon: 02842/927950, per E-Mail: mediathek@kamp-lintfort.de.

Regal mit Büchern,Spielen,Filmen und anderen Medien zur Aktivierung von Menschen die an Demenz erkrankt sind

h

Sommer, Sonne und Meer

Vorlesestündchen im Juni weckt Erinnerungen an vergangene Sommer

Am Donnerstag, 22. Juni, 15.00 Uhr laden LesART und Mediathek Kamp-Lintfort wieder auf Initiative des Arbeitskreis Demenz Kamp-Lintfort zu einem Vorlesestündchen ein. Mit Geschichten, alten Schlagern und Bildern von beliebten Reiseländern der sechziger und siebziger Jahre werden Erinnerungen an eigene Urlaubserlebnisse geweckt. Sich an eigene Erlebnisse im Leben zu erinnern hilft, die eigene Identität länger zu bewahren. Daher bieten Monika Kaussen und Antonia Neitzel vom Verein LesART Kamp-Lintfort e.V. diese Vorlesestündchen für Demenzerkrankte, ihre Angehörigen und Betreuer regelmäßig an.

In der Mediathek finden die Lesungen im Lernzentrum der Mediathek statt. Dort kann ungestört vom Alltagsbetrieb der Mediathek gesungen und erzählt werden. Auch an dieser Form des Vorlesens interessierte Helferinnen und Helfer in der freiwilligen Arbeit sind herzlich eingeladen vorbei zu kommen, da für einige Einrichtungen ein kontinuierliches Angebot nur mit Hilfe von weiteren Ehrenamtler aufgebaut werden kann. Im Anschluss an die Lesung können Angehörige, Ehrenamtliche und Interessierte in einigen neuen Medien zur Aktivierung und zur Biographiearbeit stöbern.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, weshalb um vorherige Anmeldung in der Mediathek per Telefon 02842 927950 oder per E-Mail mediathek@kamp-lintfort.de gebeten wird.

Vorlesestündchen

Arbeitskreis Demenz und LesART laden Demenzkranke, ihre Angehörigen und Betreuer zu einer Vorlesung mit Musik in die Stadtbücherei

In Erinnerungen schwelgen, gemeinsam Lieder singen, über alte Sprichwörter grübeln, Erfahrungen austauschen, einen kleinen Ausflug machen … Es gibt viele schöne Gründe, eine Vorlesestunde für Demenzerkrankte in der Stadtbücherei zu besuchen. Monika Kaussen und Antonia Neitzel von LesART Kamp-Lintfort e.V. laden auf Initiative der Stadt Kamp-Lintfort und des Arbeitskreis Demenz dazu ein. Die Vorlesestunde haben sie zusammen mit Petra Steigerwald von der Caritas-Tagespflege St. Paulus Kamp-Lintfort, die als Fachkraft dabei ist, vorbereitet. Sie findet mit Rücksicht auf das Sicherheitsgefühl der erwarteten Besucher während der Schließung der übrigen Bücherei am Mittwoch, 13. April, von 15 bis 16 Uhr statt. Zu Beginn und auch zum Abschluss werden bekannte , alte Schlager gemeinsam gesungen.  So wird die Aufregung vor dem Neuen ausgeglichen und in harmonischer Runde kann dann den kleinen Geschichten gelauscht werden. marmorst

Es gibt nun auch viele Medien für die Aktivierung von Menschen mit Demenz. Hier hat die Stadtbücherei der Nachfrage entsprechend Neues angeschafft und aus dem Bestand geeignete Medien ausgewählt. Im Anschluss an die Lesung können Angehörige, Ehrenamtliche und Interessierte in dieser Medienzusammenstellung stöbern und daraus ausleihen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Daher bitten die Veranstalter um Anmeldung hier bei uns: