Aufgelesen – Die Buchvorstellungen zum Nachlesen

Aufgelesen in Corona-Zeiten: Buchausstellung statt Buchvorstellung

Leider musste LesART, unser Förderverein, seinen literarischen Salon „Aufgelesen“ im Oktober absagen. Seit einigen Jahren stellen an diesen Abenden Viellesende ihre jüngsten Lektüren vor, lesen daraus vor und bewerten das Buch kurz. Diese Leseabende waren immer sehr gut besucht. Klar, dass uns nun einige traurige Antworten auf die Absage erreichten.

Daraufhin haben die fünf Rezensenten des Abends ihre Besprechungen verschriftlich. Wir von der Mediathek haben die Bücher zu den Besprechungen zu einer kleinen Ausstellung zusammengesetzt. Im Foyer der Mediathek findet ihr nun diesen Ersatz für „Aufgelesen“.

Übrigens: Zutritt zum Foyer mit Leseausweis täglich ab 9 Uhr, außer Mittwoch und Sonntag.

Was Schönes erzählen

Als Antwort auf die Einladung zum monatlichen Treff der aktiven Vorlesepaten bekam ich diese Antwort, die ich veröffentlichen darf:

Hi ,
da bin ich nochmal😊, wollte noch was Schönes erzählen. Ich war letzte Woche zum 1. Mal nach Januar im Kindergarten, weil ich mich so gerne von den Schukis verabschieden wollte. Ich hatte vorgeschlagen, bei dem Wetter draußen zu lesen. Das war soo schön. Sie kamen in zwei Gruppen nacheinander mit je 6 Kindern nacheinander …. mit einer Rose in der Hand, die sie mir schenkten😍. Man, das Vorlesen fehlt mir so. Im Kindergarten im kleinen Raum traue ich mich aber echt nicht. Bin mal gespannt, was die anderen erzählen.

Auch wir sind gespannt, was aus den anderen Kindergärten und Einsatzorten, an denen in Kamp-Lintfort seit 15 Jahren ehrenamtlich vorgelesen wird, heute abend erzählt wird. Das Vorlesetreffen findet regelmäßig am 2. Dienstag im Monat statt und ist übrigens offen für alle, die am Vorlesen interessiert sind.

Es ist unbebdingt erforderlich, sich anzumelden, sich an die Corona-Schutzmaßnahmen zu halten. Der Raum ist groß genug, dass dort 15 Personen mit Abstand und Mikrofon miteinander sprechen können.