VHS-Lesung mit Tilman Röhrig auf Januar verschoben

Gerade hatten wir hier über die Lesung von Tilman Röhrig aus seinem Buch über Friedrich Engels „Und morgen eine neue Welt“ berichtet, die das neue Semester der VHS eröffnen sollte, da müssen wir deren Verschiebung ankündigen. Leider gab es organisatorische Probleme.

Sie wird nun am 20.01. ab 19 Uhr im Diesterwegforum stattfinden und der philosophische Abschluss des Semesters werden.

Noch ein Tipp für Neugierige: Tilman Röhrig hat uns auf eine Wiederholung der Sendung „Ich trage einen großen Namen“ hingewiesen, die noch bis zum 6.10. in der SWR-Mediathek zu finden ist. Er ist nämlich einer der Nachkommen von Friedrich Engels. Hier der Link zur Sendung : https://www.ardmediathek.de/swr/video/ich-trage-einen-grossen-namen/modische-vorlieben/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyOTY1OTU/

Die Lesungen für Schulklassen finden aber wie geplant am 01.10. statt. Dort ist noch eine Lesung frei.

Eine neue Welt – Lesung mit Tilman Röhrig

Am 11. September startete das neue Semester der VHS Moers-Kamp-Lintfort.

Wie in den vergangenen Jahren soll für den Standort in Kamp-Lintfort eine passende Lesung den Hintergrundgedanken vorstellen und dabei ist die Mediathek wieder Kooperationspartner. „Schöne neue Welt“ lautet das neue Semesterthema. Was passt da besser als eine Lesung über Friedrich Engels mit dem Titel „Und morgen eine neue Welt“.

Im gleichnamigen, neuen historischen Roman greift der bekannte Kölner Autor Tilman Röhrig das Leben von Friedrich Engels auf, dessen Geburtstag sich 2020 zum 200. Mal jährt. Nicht nur seine Ideen stehen im Mittelpunkt des Buches, vielmehr sein Leben und dessen Widersprüche, seine Frauen und die Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Er war Gelehrter und Revolutionär, Frauenheld und Fabrikant. Erfolgreich führte Engels die Fabrik seines Vaters in England und war dennoch einer der großen Vordenker des Kommunismus. Für Karl Marx war er nicht nur enger Freund und Impulsgeber, sondern auch unverzichtbarer Mäzen. In der Irin Mary Burns fand Friedrich Engels die Liebe seines Lebens und lernte durch sie das elende Leben der Arbeiter kennen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 30. September, 19 Uhr, im Diesterweg-Forum der vhs Kamp-Lintfort statt.

Am Donnerstag, 01. Oktober liest Tilman Röhrig vormittags für je eine Schulklasse einer weiterführenden Schule zweimal in der Mediathek. Damit startet ein Reihe von Autorenbegegnungen für Schulklassen, die wieder im Herbst die Kinderbücherei in einen Vortragsraum verwandeln werden. Hierzu melden sich die Schulen über die Beauftragten der Bildungspartnerschaften an.

Info: Die Lesung findet in Kooperation mit der Mediathek Kamp-Lintfort und der Buchhandlung am Rathaus in der vhs Kamp-Lintfort (Vinnstraße 40) statt.

Hier gibt es die Eintrittskarten im Vorverkauf, außerdem in Moers (Wilhelm-Schroeder-Straße 10).

Bericht aus der Mitte der Lesewoche 2015

Seit Freitag, 13.11., läuft bei uns die diesjährige „Lesewoche in Kamp-Lintfort“. Diese Lesewoche wird als verkleinerte Form der im zweijährigen Rhythmus stattfindenden Literaturtage von der Stadtbücherei mit Unterstützung des Friedrich-Bödecker-Kreis NRW organisiert und vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Los ging es mit einem Spiel- und Leseevent, welches LesART Kamp-Lintfort e.V. zur Kinderbuchserie „Das magische Baumhaus“ arrangierte. Diese Serie hat einen regelrechten Kultstatus.  Schauspielerin und Rezitatorin Nicole Wollschlaeger   nahm die Zuhörer der dritten und vierten Klassen auf eine Reise im magischen Baumhaus mit und setzte die Abenteuer bei den „Rittern“, „Wikingern“ und „Piraten“ stellvertretend für die amerikanische Autorin der Reihe spannend und lustig in Szene. magische Baumhaus in KL

Am Nachmittag kamen Vor- und Grundschulkinder zum Buchabenteuer und bastelten lustige Gespenster. Die Vorlesestunde der Reihe Lese-Start am Samstag fand in kleiner Form statt, denn die Vorleserin war verhindert worden. So nahm eine aus unserem Büchereiteam sich die Zeit, dem enttäuschten Dreijährigen das Buch „Kritzel und Klex“ vorzulesen.

Joachim Friedrich, der Erfinder von „4 ½ Freunde“, liest nun seit Montag vJoachim Friedrichom 16. bis 19. November für Schulklassen in der Kinderbücherei und in den Schulen, die sich angemeldet hatten. Außerdem kommen am Mittwoch, dem 18.11., um 10.30 Uhr die Bücherbabys um mit Marion Saul die ersten Schritte in die Welt des Lesens zu tun.

vorlesetag_logo_2x

Die Lesewoche findet ihren besonderen Abschluss im Vorlesetag, den die Stiftung Lesen und die Wochenzeitung „Die Zeit“ nun zum 12. Mal deutschlandweit anstiften. Daran beteiligen sich am Freitag, 20. November, 10 Uhr, elf Prominente der Stadt mit einer Vorlesestunde an ihrem Arbeitsplatz. Besucht werden sie von elf 3. Klassen. Wo was wer lesen wird und wer die Zuschauer sind, das erfahrt ihr im Newsletter der Stadt Kamp-Lintfort.