Holiday Fun – wir sind dabei, ihr auch?

Diese Post geht besonders an alle Jugendlichen ab 12 Jahren:

Stellt euch vor, es sind schon 14 Tage Sommerferien und es droht LANGEWEILE! Könnt ihr euch nicht vorstellen? Dann stellt euch vor, die Sommerferien beginnen, ihr wisst aber nicht wo ihr tolle Leute trefft?  Schon besser? Da gibt es ein gutes Angebot:

Das Holiday Fun – holiday-fun

Das ist ein Heft voller toller Ferienaktionen für alle ab 12 Jahren. Auch die Aktionen der Mediathek sind dabei.

Schaut mal rein und vor allem meldet euch an!

Oder wollt ihr, dass hier Anime-Kino, Zockerturniere, SommerLeseClub  und Kreativ-Angebote laufen und ihr wisst nichts davon?

Anime-Kino in den Osterferien

„A Silent Voice“ ist ein brandneuer Anime. Auch „The Anthem of the Heart“ ist vielen Anime-Fans noch nicht bekannt. Beide Filme werden nun in den Osterferien im neuen Anime-Kino-Event gezeigt. Da das Kino in den Weihnachtsferien so gut angekommen war, laufen an zwei Tagen in den Osterferien die oben genannten Filme, am Montag, 26.03., 12 Uhr „A Silent Voice“ und am Mittwoch, 28.03., 11 Uhr wird der Film „The Antem of the Heart“ gezeigt.

Hier findet ihr die Trailer zu den Filmen:

26.03.2018, 12:00 Uhr – A Silent Voice (ab 6 Jahre)
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=Ig8GP-AtH38

28.03.2018, 11:00 Uhr – The Anthem of the Heart (ab 6 Jahre)
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=jN-UG-gMJ_U

Damit ein echtes Kino-Feeling entsteht, gibt es zu den Filmen Popcorn zu naschen. Auch für japanische Snacks, wie Krabbenchips und grünen Tee, ist gesorgt. Als kleines Extra gibt es für jeden zum Abschluss einen Glückskeks. Für die Snacks wird ein kleiner Obolus von 2,00 € erhoben.

In der zweiten Osterferien-Woche, am Donnerstag und Freitag könnt ihr dann selbst aktiv werden und eigene Mangas zeichnen bis spät in den Abend. Die mobile Jugendarbeit lädt dazu ein, rasante Storys als eigenen Manga aufzuzeichnen. An zwei Tagen habt ihr die Chance, eurer Fantasy freien Lauf zu lassen und Figuren  zu zeichnen, die den Superhelden von Kamp-Lintfort zeigen.

Jen Satora, die bekannte Illustratorin, zeigt euch typische Stilmittel, das layouten und Gestalten von Comicseiten und den Umgang mit den besonderen Materialien und Stiften. Ihr könnt eigene Skizzen und Entwürfe mitbringen.

05.04.2018: 10 – 15 Uhr und
06.04.2018, 12 – 21 Uhr für maximal 15 Jugendliche von 12 bis 16 Jahren. Das wird ein Spaß! Wieder in der Mediathek.

 

In der zweiten Osterferien-Woche, am Donnerstag und Freitag könnt ihr dann selbst aktiv werden und eigene Mangas zeichnen bis spät in den Abend. Die mobile Jugendarbeit lädt dazu ein, rasante Storys als eigenen Manga aufzuzeichnen. An zwei Tagen habt ihr die Chance, eurer Fantasy freien Lauf zu lassen und Figuren  zu zeichnen, die den Superhelden von Kamp-Lintfort zeigen.

Jen Satora, die bekannte Illustratorin, zeigt euch typische Stilmittel, das layouten und Gestalten von Comicseiten und den Umgang mit den besonderen Materialien und Stiften. Ihr könnt eigene Skizzen und Entwürfe mitbringen.

05.04.2018: 10 – 15 Uhr und
06.04.2018, 12 – 21 Uhr für maximal 15 Jugendliche von 12 bis 16 Jahren. Das wird ein Spaß! Wieder in der Mediathek.

Die Teilnahme ist nur nach telefonischer Anmeldung bis spätestens 28.03.2018 möglich: Telefonnummer: 02842/9118834 (Mobile Jugendarbeit, Sandra Szumotalski) oder
02842/927950 (Mediathek)

 

Hier findet ihr die Ankündigung: https://www.kamp-lintfort.de/de/inhalt/mediathek-kamp-lintfort-termine/

Japanische Animationsfilme begeistern in der Mediathek

Am Mittwoch, den 03.01.2018, wurde zum ersten Mal in der Mediathek Kamp-Lintfort ein kleines Anime Kino veranstaltet. Und das mit Erfolg! Trotz der kurzfristigen Bekanntgabe waren die Eintrittskarten schon nach zweieinhalb Wochen komplett ausverkauft. Groß und Klein waren begeistert von dem neuen Event.

Die kleine Anime-Filmvorführung bestand aus zwei japanischen Animationsfilmen, die nachmittags nacheinander gezeigt wurden. Zwischen den Spielzeiten gab es eine halbstündige Pause für diejenigen, die sich Karten für beide Filme geholt haben. Begeistert waren die Teilnehmer von der reichlichen Verpflegung, die aus Popcorn, Krabbenchips, Salzstangen und japanischen Grüntee bestand. Es wurde der lustige Familienfilm ,,Ame & Yuki – Die Wolfskinder (ab 6)“ und der spannende Fantasy-Film ,,Patema Inverted (ab 12)“ gezeigt. Kinder und Jugendliche schauten gebannt auf den Fernseher im Lernzentrum der Mediathek und fanden großen Gefallen an den neuen Anime-Filmen.

Die Idee zu einer Filmvorführung mit dem Thema Anime kam mir, nachdem ich gesehen habe, wie erfolgreich der Manga-Workshop in der Mediathek Kamp-Lintfort war. Viele der Teilnehmer interessierten sich auch sehr für japanische Animationsserien, die auch in Deutschland großen Anklang gefunden haben. Das Vorbild für das Anime Kino war das Akiba Pass Festival. Dieses Kino Event wird einmal im Jahr vom Verlag Peppermint Anime und dem Streaming-Dienst Akiba Pass in den Kinos in ganz Deutschland und in Teilen von Österreich veranstaltet.

Nach diesem Vorbild sollte nun in einer wesentlich kleineren Version das Kino Event in der Mediathek umgesetzt werden. Auf der Connichi 2017 konnte ich schon mal Informationen zu Lizenzausgaben bei verschiedenen Anime-Verlagen sammeln. Bei der Wahl der Animes sollten nicht nur Kenner sondern auch Neueinsteiger ihren Spaß haben. Das Kino fand im Lernzentrum der Mediathek statt mit 28 Sitzplätzen. Aufgrund der Weihnachtsferien konnten viele Kinder am Anime-Kino teilnehmen. Der Eintritt für die Filme war kostenlos jedoch musste ein Kostenbeitrag von zwei Euro für Verpflegung erhoben werden.

Die Besorgung der Vorführrechte war um einiges schwieriger als erwartet, da ich erst beim dritten Verlag, Kaze Anime, erfolgreich war mit der Lizenzbeschaffung. Das Catering wurde aus den verschiedensten Snacks und Getränken der Lebensmittelhändler und japanischen Supermärkte in Düsseldorf zusammengestellt. Plakate und Flyer wurden vor allem in diversen Jugendeinrichtungen, wie das Ka-Liber, verteilt und Evermore Comics & More, in Kamp-Lintfort, half eifrig beim Verkauf der Eintrittskarten mit. Nach dem Aufbau des Buffets mit Snacks und Getränken und der Vorbereitung des kleinen Kinosaals konnte die Vorstellung losgehen. Trotz der kurzen Aufregung bei einem falsch ausgelösten Feueralarm während des zweiten Films blieben die Besucher gespannt sitzen, nachdem Entwarnung gegeben wurde.

Alles in allem war die Veranstaltung mit seinen ca. 41 Besuchern ein großer Erfolg und viel positives Feedback wurde gegeben. Es wurden auch schon neue Filmwünsche in das Veranstaltungs-Wunschbuch geschrieben. Die Kinder und Jugendlichen hatten ein Kino-Event der etwas anderen Art. Aufgrund ihrer großen Begeisterung wird es auch bestimmt ein nächstes Mal geben.