LesARTs literarischer Salon erstmals online

Den Literarischen Salon „Aufgelesen“ präsentiert LesART Kamp-Lintfort am 16. Februar 2021 erstmals online. An diesem Abend werden die Bücherwürmer des Vereins ab 19.30 Uhr neue Romane und Sachbücher vorstellen und Lieblingsschmöker anpreisen. Dabei ist auch der eine oder andere Verriss, so dass es wie immer ein abwechslungsreicher Austausch werden wird, bei dem auch die Gäste gerne zu Wort kommen können.

Anmeldungen nimmt LesART ab sofort per E-Mail unter info@heute-schon-gelesen.de entgegen. „Aufgelesen“ findet auf der Videokonferenz-Plattform Zoom statt – der Link zur Veranstaltung geht allen Angemeldeten einen Tag vor der Veranstaltung zu. Die Teilnahme ist kostenlos.

Vorlesetag in Kamp-Lintfort diesmal digital

Prominente Kamp-Lintforter lesen online vor

Trotz der Einschränkungen durch den Coronavirus findet der diesjährige bundesweite Vorlesetag am 20. November in Kamp-Lintfort in ganz neuer Form statt. Die Grundschülerinnen und Grundschüler konnten in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht wie sonst üblich den jeweiligen Arbeitsplatz der prominenten Vorleser besuchen. Stattdessen sind zehn Vorleserinnen und Vorleser dem Vorschlag der Mediathek gefolgt und haben neun spannende Vorlese-Videos angefertigt. Die Beiträge wurden den Grundschulen kürzlich zur Verfügung gestellt und können nun in den Klassen abgespielt und gemeinsam angeschaut werden. Die Vorleserinnen und Vorleser lesen in den Videos einige Kapitel vor, die Lust auf mehr machen sollen. Alle vorgestellten Bücher können im Nachgang in der Mediathek ausgeliehen werden.

Bürgermeister Professor Christoph Landscheidt lies sich für den Vorlesetag in seinem Büro filmen.

Mitgemacht haben Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann, Stadtwerkechef Andreas Kaudelka, Landtagsabgeordneter René Schneider, Klaus Deuter vom Lehrstollen, Asdonkshof-Geschäftsführer Peter Bollig, Volksbank-Filialleiter Achim Pleines, Christian Speicher von der Feuerwehr sowie Prof. Dr. Franka Ruhwedel und Prof. Dr. Thorsten Niechoj von der Hochschule Rhein-Waal. Einige der Videos können ab dem 20. November auch auf dem Youtube-Kanal der Mediathek angeschaut werden.

Was Schönes erzählen

Als Antwort auf die Einladung zum monatlichen Treff der aktiven Vorlesepaten bekam ich diese Antwort, die ich veröffentlichen darf:

Hi ,
da bin ich nochmal😊, wollte noch was Schönes erzählen. Ich war letzte Woche zum 1. Mal nach Januar im Kindergarten, weil ich mich so gerne von den Schukis verabschieden wollte. Ich hatte vorgeschlagen, bei dem Wetter draußen zu lesen. Das war soo schön. Sie kamen in zwei Gruppen nacheinander mit je 6 Kindern nacheinander …. mit einer Rose in der Hand, die sie mir schenkten😍. Man, das Vorlesen fehlt mir so. Im Kindergarten im kleinen Raum traue ich mich aber echt nicht. Bin mal gespannt, was die anderen erzählen.

Auch wir sind gespannt, was aus den anderen Kindergärten und Einsatzorten, an denen in Kamp-Lintfort seit 15 Jahren ehrenamtlich vorgelesen wird, heute abend erzählt wird. Das Vorlesetreffen findet regelmäßig am 2. Dienstag im Monat statt und ist übrigens offen für alle, die am Vorlesen interessiert sind.

Es ist unbebdingt erforderlich, sich anzumelden, sich an die Corona-Schutzmaßnahmen zu halten. Der Raum ist groß genug, dass dort 15 Personen mit Abstand und Mikrofon miteinander sprechen können.

Basteltipp am Sonntag

Elmar ist da!

Wenn ihr nicht zu uns kommen könnt, so kommen wir von LesART und Mediathek zu euch. Online bei Facebook, Instagram und WordPress werden Birgit, Ulla, Angela und Christine vorlesen, Bilderbücher zeigen und Tipps zum Basteln geben. Heute geht es los. Aus einer Waschmittelflasche wird mit Kleister und buntem Papierschnipseln Elmar, der bunte Elefant.

https://www.kinderbuchlesen.de/elmar-der-elefant/https://www.kinderbuchlesen.de/elmar-der-elefant/

weiterlesen…

Zum Tag des Ehrenamtes ein ganz großes Danke Schön

Heute,  am 05.12.2019 ist ein besonderer Gedenktag.  Laut Internetseite  „Welcher-Tag ist Heute“ ist es:

  1. Der Tag der Ninja
  2. Weltbodentag  und
  3. Tag des Ehrenamtes.

Wir nehmen die Nummer 3 zum Anlass, uns bei allen, die sich für das Lesen und Vorlesen, für die Mediathek und die Literatur in Kamp-Lintfort ehrenamtlich engagieren ganz herzlich zu bedanken.

Dazu stellen wir diesen offenen Brief der Stiftung Lesen:

Liebe Ehrenamtliche, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Stiftung Lesen,
heute ist der internationale Tag des Ehrenamtes. Gerne nehmen wir diesen Tag zum Anlass, Ihnen allen für Ihr großartiges Engagement rund um die Förderung von Lesefreude und Lesekompetenz zu danken! Zahlreiche Programme der Stiftung Lesen wären ohne Ihre tatkräftige Mithilfe vor Ort nicht denkbar. Unsere Arbeit lebt von Ihrer Unterstützung.
Dafür ein ganz herzliches DANKESCHÖN!
Gemeinsam mit Ihnen gelingt es, Begeisterung für Vorlesen und Lesen zu entfachen und damit den Grundstein für gute Bildung und gesellschaftliche Teilhabe zu legen. Dies geschieht an den unterschiedlichsten Orten. Was dank Ihrer Hilfe alles möglich ist, zeigen unter anderem die folgenden Beispiele:
Dank 1.000 ehrenamtlicher Betreuerinnen und Betreuer wecken wir in 450 Leseclubs regelmäßig Lesefreude bei bis zu 12.000 Kindern.

Zahlreiche jugendliche Lesescouts begeistern mit Ideenreichtum und großem Engagement andere Kinder und Jugendliche für das Lesen.
Bei rund 9.000 Aktionen haben fast 700.000 Vorlesende und Zuhörende am Bundesweiten Vorlesetag 2019 das Vorlesen gefeiert.
Mit dem Netzwerk Vorlesen der Stiftung Lesen kooperieren 430 Vorleseinitiativen, die insgesamt circa 21.000 Ehrenamtliche betreuen, die in Kitas, Schulen, Bibliotheken und Senioreneinrichtungen das ganze Jahr bundesweit vorlesen.
Einiges haben wir schon gemeinsam bewirken können. Und natürlich möchten wir in Zukunft gerne noch viele weitere Projekte mit Ihnen zusammen planen und umsetzen. Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit!
Stellvertretend für das gesamte Team der Stiftung Lesen sagen auf dem Foto im Anhang Danke (v.l.): Melanie Würtz, Sarah Rickers, Melanie Dreher, Wolf Borchers und Tina Seibert.

Eine Bitte: Leider liegen uns nicht die Kontakte aller ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer vor. Bitte leiten Sie diese E-Mail an alle diejenigen weiter, die mit Ihrem Engagement zum Erfolg unserer gemeinschaftlichen Arbeit beitragen. Auch dafür herzlichen Dank.  ( https://newsletter2.stiftunglesen-server.de/show.php?id=13027204_52911575532942 )

 

Bude frei für Schulanfänger und Erstleser

Die 2b der Ebertschule Kamp-Lintfort besucht die Mediathek

Seit einigen Jahren kommen von Mitte September bis zu den Herbstferien die Schulanfänger aller Kamp-Lintforter Grundschulen um das „Haus der Geschichten“ kennen zu lernen.  Denn was bewegt Kinder, wenn sie Lesen lernen sollen, dies auch zu üben? Das spannende Leseerlebnis, dass sie selbstständig erfahren können. Und hier in der Kinderbücherei der Mediathek gibt es so viele davon zu entdecken. Mit dabei ist immer eine Vorlesepatin, die den Kindern das Buch „Pippilothek“ am Kamishibai vorliest und unsere Pädagogin Birgit, die das gesamte Konzept erstellt hat und die Kinder in die Grundregeln der Bibliotheksbenutzung einführt.

Bei der letzten Bildungspartnerkonferenz mit den Grundschulen zum Schuljahresanfang baten die Vertreterinnen der Schulen darum, das Angebot auf die Zweitklässler zu erweitern. Denn den meisten Kindern tut ein Wiederholungsbesuch im Alter, wo sie schon etwas lesen können, gut. Da unsere Pädagogin Birgit bereit war, noch ein paar Stunden mehr zu übernehmen, konnten wir dem Wunsch nachkommen. Und so besuchen nun 28 Klassen die Mediathek. Das Konzept kommt gut an: Viele Eltern kommen mit den Kindern wieder und lassen ihnen die erste eigene Karte ausstellen.

Jedes zweite Kind liest regelmäßig in der Freizeit

KIM-Studie 2018 veröffentlicht.

Wie Kinder Internet und Medien nutzen wird regelmäßig erforscht. Die jüngste Studie ergab, dass zum Zeitpunkt der Befragung jedes zweite Kind gerade ein Buch liest.  Immerhin. Weiter heißt es, dass seit der letzten Befragung im Jahr 2016 die Zahl der lesenden Jungs um 10 % gestiegen ist. Das ist doch einmal ein Beweis, wie sinnvoll, zielgerichtete Leseförderung ist.

Den ganzen Artikel findet man im Börsenblatt vom 17.05.2019

Link zum Artikel: https://www.boersenblatt.net/2019-05-17-artikel-kim-studie_2018.1658369.html?nl=newsletter20190519&nla=artikel1658369&etcc_newsletter=1

Damit noch mehr Kinder regelmäßig lesen, bieten die Ehrenamtlichen von LesART regelmäßig Vorlesestunden für alle ALtersgruppen. Hier liest Christine van Straelen für 3 – 4jährige mit dem Kamishibai vor.

Bücherbabys lesen wieder

Die Krabbelgruppe in der Mediathek findet ab April wieder statt .

Kinder im Krabbelalter sind eine gern gesehene Besuchergruppe der Mediathek Kamp-Lintfort. Leseförerung beginnt von Anfang an. Wer frühe Erfahrungen mit dem Buch macht, greift später leichter dazu, um selbst lesen zu lernen.

Nun kann die beliebte Buchvorstellungsrunde „Bücherbabys“, die LesART Kamp-Lintfort für Kinder im Krabbelalter und deren Eltern in den letzten Jahren anbieten konnte, wieder stattfinden. Marion Saul lädt alle Eltern mit ihren Babys im Alter von 6 Monaten bis 18 Monaten zur lesefreudigen Krabbelgruppe ein. Die Lesestunden finden mittwochs um 10 Uhr im Zockerzimmer am

24.04., 15.05., 19.06 und 03.07.2019

statt. Anmeldungen sind ab sofort bis zum Vorabend der Veranstaltung, 18 Uhr möglich. Es gibt 10 Plätze für Babys und ihre Eltern.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für weitere Leseprojekte des Vereins LesART wird gebeten.

Atem, Stimme, Sprechen: Gut vorlesen kann man lernen

LesART Kamp-Lintfort e.V. und Neues Evangelisches Forum Kirchenkreis Moers präsentieren Workshop mit Birgit Oswald als Anleiterin zum vortragenden Vorlesen.

Um sein Publikum von der Bühne aus oder vor großen Gruppen zu fesseln, braucht der Vorlesende mehr als eine gute Geschichte. Die Art des Vortrags und des Lesens tragen wesentlich dazu bei, ob beim Zuhörenden im Kopf ein eigener Film zum Gehörten entsteht. Dies gelingt am besten, wenn sich die Vorlesenden mit der Sprechschulung wie am Theater vertraut gemacht haben. Die Wiener Theaterleiterin und Schauspielerin Birgit Oswald kommt auf Einladung des Vereins LesART und des „Neuen Evangelischen Forums“ nach Kamp-Lintfort, um einen Workshop für alle anzubieten, die gerne an ihrer Vortragstechnik feilen möchten.

Am Freitag, 5. April 2019, von 17 bis 20.15 Uhr findet in der Mediathek Kamp-Lintfort, Freiherr-vom-Stein-Str. 26, der Workshop „Gut vorlesen lernen: Atem – Stimme- Sprechen“ statt. Die Teilnahme kostet 35 Euro. Für aktive Vorlesepaten übernimmt der Verein LesART die Kosten. Anmeldungen sind noch bis zum 25.03.2019 im Neuen Evangelischen Forum Kirchenkreis Moers, Tel. 02841/100135 möglich.

Info:

Neues Evangelisches Forum Kirchenkreis Moers
Telefon: 0 28 41 / 10 01 35
www.kirche-moers.de
E-Mail: neuesevforum@kirche-moers.de

Der Vorlesetreff ist erreichbar über die

Mediathek Kamp-Lintfort
Telefon: 02842 / 927950
E-Mail: info@heute-schon-gelesen.de

Bilderbögen für das Kamishibai zur Ausleihe

Seit einiger Zeit wird am 3. Freitag im Monat in der Kinderbücherei ein Bilderbuch mit dem Kamishibai vorgelesen. Die besonders in dieser Art des Vorlesens geschulten Vorlesepatinnen Christine, Sigrid und Birgit laden dazu drei- bis vierjährige Bilderbuchkinder ein. Für diese Vorführungen haben wir einen Satz Bilderbögen erworben, der auch allen anderen zur Verfügung steht, die mit dem beliebten Erzähltheater, wie das Kamishibai auch genannt wird, ein Buch vortragen möchten. Mittlerweile gibt es 18 Mappen zum Vortragen.

Die Liste aller Kamishibai erhaltet ihr, wenn ihr Im Online-Katalog den Suchbegriff: „Kamishibai“ eingebt. Hier ist der Link zum Katalog: https://webopac.krzn.de/WebOPAC/titelliste.html?homegkz=060

In der Mediathek stehen sie im Fach unter der E-Book-Vitrine an der Anmeldung. Auf dem Lesesofa dahinter könnt ihr die Bögen in Ruhe durchblättern, dann leiht ihr ganz normal am Ausleihautomaten aus, was euch gefällt. Nur die Rückgabe funktioniert nicht über den Automaten. Ihr müsste es an der Info zurückbuchen lassen. Das steht aber auch drauf. Viel Spaß beim Vorlesen und Zuhören.