Heute ist der Internationale Tag der Mathematik

Für die einen ist es Magie, für die anderen notwendiges Übel. Was auch immer davon auf euch zutrifft, ab morgen 14.30 Uhr könnt ihr wieder selbst in unseren Regalen nach Zahlen und Formeln stöbern! Wir freuen uns schon 😀

Kreative Dekos für St. Martin und die Weihnachtszeit

Lichter und Laternen auch ohne Martinsumzüge🕯️wir leuchten mit und haben eine Auswahl an Büchern zum Lesen und Basteln zusammengestellt.

Auch Ideen und Anregungen für selbstgebastelte Adventskalender, Adventskränze, Türschmuck und Weihnachtsbaumdekorationen findet ihr bei uns zusammengestellt im Foyer, so dass ihr es auch vormittags in den Öffnungsstunden ohne Personal ausleihen könnt.

Ratgeber für viele Lebenslagen

Klar, schnelle Antworten zu vielen Rechtsfragen beantwortet „RA Google“ , aber wenn es dann ernst wird,  also doch mal ein Widerspruch gegen einen abgelehnter Antrag formuliert werden muss oder das Geld nicht reicht, was zum Studium benötigt wird, dann ist es gut, in die Rechts- und Finanzratgeber hineinzulesen und sich genauer zu informieren. So bieten wir immer wieder zu wichtigen Themen gedruckte Rechts- und Finanzratgeber an. Auch der Rat des Dalai Lama zum Umweltschutz ist gut zu lesen😉

Geschichte der Landwirtschaft in Kamp-Lintfort

Heinz Ermen, Landwirt in Kamp-Lintfort a.D., stammt aus einer alten Kamp-Lintforter Bauernfamilie. Am Dienstag, den 2. Oktober 19:30 Uhr, berichtet er in der Mediathek über die Geschichte der Landwirtschaft Kamp-Lintforts. In seinem Vortrag beginnt er mit der Klostergründung der Abtei Kamp durch die Zisterzienser. Anschließend macht er einen Zeitsprung ins 18. Jahrhundert und stellt die schwere Landarbeit der „Eine-Kuh-Bauern“ als Tagelöhner und im Nebenerwerb mit Ziegelbrand, Obstanbau und Holzschuhmacherei dar. Über die „Zwei-Spänner-Bauern“ schlägt Ermen dann den Bogen in die heutige Zeit zu den großen Höfen in der Umgebung von Kamp-Lintfort.

Grundlagen des Vortrags sind die Recherchen von Heinz Ermen in der Familiengeschichte und in Dokumenten und Büchern des Vereins Niederrhein und Berichte aus seinem Buch „Ich kann mich noch gut erinnern“ aus dem Jahr 2009.

Der Verein Niederrhein stellt außerdem Material aus seinen heimatkundlichen Beständen zur Verfügung.

Kamp-Lintforts Landwirtschaft im Wandel der Zeit:

2. Oktober, 19:30 Uhr

Mediathek Kamp-Lintfort
Freiherr-vom-Stein-Str. 26
47475 Kamp-Lintfort

Der Eintrittspreis inklusive eines Getränks beträgt 5 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf in der Mediathek und in der Buchhandlung am Rathaus sowie an der Abendkasse.

Geschichte der Landwirtschaft

Nicht vergessen – aktivieren, begegnen, motivieren

Zum Welt-Alzheimertag am 21. September stellen Sozialamt und Mediathek Medienkisten und -taschen vor

In Deutschland leben heute rund 1,6 Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Viele davon sind Alzheimer-Patienten. Sie verlieren mit fortschreitender Krankheit die kognitiven Leistungen ihres Gehirns. Die Krankheit gilt als unheilbar. Trotzdem gibt es Möglichkeiten den Betroffenen zu helfen. Zum Welt-Alzheimertag, am 21. September möchte die deutsche Alzheimergesellschaft auf die Situation der Erkrankten und ihrer Angehörigen aufmerksam machten. In Kamp-Lintfort gibt es eine aktive Facharbeitsgruppe Demenz, die vom Sozialamt gesteuert wird. Dank ihrer Unterstützung konnte in der Mediathek ein ganzes Regal ausschließlich für diese Zielgruppe bestückt werden. Es enthält sowohl Fachliteratur als auch Anregungen für Angehörige, so wie Medien für die Betroffenen selbst. Dazu gehören Bücher mit kleinen Geschichten aus dem vergangenen Lebensalltag, Songbooks mit Liedern, die jeder kannte, der in der Generation der heute Betroffenen jung war, Memo-Spiele und Gesellschaftsspiele rund um Sprichwörter, Einkaufszettel und erste Schullektüre. Beim gemeinsame Lesen, Spielen und Singen werden Erinnerungen geweckt, die so die Brücke zur Umwelt erhalten. Die Medien können als Box oder als Tasche ausgeliehen werden. Zur Ausleihe ist lediglich eine Anmeldung in der Mediathek erforderlich.

Medien zur Aktivierung von an Demenz erkrankten Menschen

 

Vorlesestündchen „Von der Liebe“

Vorlesestündchen für an Demenz Erkrankte im September und Oktober

In Erinnerungen schwelgen, gemeinsam Lieder singen, über alte Sprichwörter grübeln, Erfahrungen austauschen, einen kleinen Ausflug machen … Das kann eine Vorlesestunde für an Demenz Erkrankte und ihre Angehörigen bedeuten. Im Herbst finden sie am Montag, 04.09., und am Donnerstag 05.10. um 15 Uhr im Lernzentrum der Mediathek statt.

Antonia Neitzel vom Verein LesART Kamp-Lintfort e.V. hat  Kurzgeschichten, Schlager und bekannte Lieder rund um das große Thema „Liebe“ ausgewählt. Beim Zuhören werden Erinnerungen geweckt und bekannte Schlager laden zum Mitsingen.

„Das will ich nicht vergessen“ – Durch die Zusammenarbeit von Sozialamt und Mediathek konnten Vorlesegeschichten, Musik, Noten und Spiel- und Bastelmaterial beschafft werden, die zuhause oder in der Einrichtung bei der Arbeit mit an Demenz Erkrankten eingesetzt werden können.

Es gibt sie nun als große Medienboxen, als Medienkoffer oder als Büchertaschen zur Aktivierung, zum Vorlesen und mit Medien zur Theorie und Weiterbildung. Im Anschluss an das Vorlesestündchen kann darin gestöbert werden und komplett oder auch einzeln nach Auswahl ausgeliehen werden.

Die Teilnehmerzahl für das Vorlesestündchen ist begrenzt, daher bitte anmelden: Telefon: 02842/927950, per E-Mail: mediathek@kamp-lintfort.de.

Regal mit Büchern,Spielen,Filmen und anderen Medien zur Aktivierung von Menschen die an Demenz erkrankt sind

h