Besuch von Freunden aus Edremit / Türkei

#Erich Pommering FB: Erich Pommering mit unseren türkischen Gästen in der Mediathek. Dabei waren auch: Fatma Özgirgin, Kamil Saka, Müberra Uyar Karaca und Fahri Yaşar.

In der letzten Oktoberwoche besuchte eine Delegation aus der türkischen Partnerstadt Edremit Kamp-Lintfort. (Pressemitteilung unter diesem Link https://www.kamp-lintfort.de/de/pressemitteilungen/delegation-aus-edremit-besucht-kamp-lintfort/.)
Leonie Bruckes, stellvertretende Leiterin der Mediathek, und Dr. Christoph Müllmann, Erster Beigeordneter und Kultur- und Bildungsdezernent der Stadt, begrüßten die Delegation am 25.10.2018 in der Mediathek. Bei der Führung durch die Räume erläuterten sie auch, wie und warum Kamp-Lintfort sich dieses „Wohnzimmer“ für seine Bürger eingerichtet hat. Es ist kultureller Treffpunkt und Informationsort fürs lebenslange Lernen in anregender Umgebung. Das bestätigten die türkischen Freunde, die sehr begeistert waren. Zum Schluss gab es einen leckeren Imbiss im Bistro 26 im offenen Foyer der Mediathek.
Jürgen Pommering war dabei und berichtete bei Facebook.

Heimatzimmer bekam Besuch vom Weihbischof

In Juni hatte die Mediathek übrigens auch hohen Besuch aus Xanten. Weihbischof Rolf Lohmann besuchte uns und lobte besonders das Heimatzimmer. Dort betreut eine kleine Gruppe Ehrenamtlicher die Spezialbibliothek des Vereins „Europäische Begegnungsstätte am Kloster Kamp“ . Sie enthält Schriften zur Ausbreitung der Zisterzienser in den europäischen Osten von Kamp aus und zur Europa-Idee des Bernhard von Clervaux.

(Dieser Bericht schlummerte nun schon so lang im Entwurfsordner. In Kürze wird der Katalog online gestellt.)

Helfer gesucht – Minijob für Schüler oder Studenten

In der Mediathek Kamp-Lintfort suchen wir zwei Schüler oder Studenten, die bald möglichst in zwei Mini-Jobs mithelfen hier Ordnung zu halten.
Hilfe brauchen wir nach der Rückgabe der Medien bei der Kontrolle, Vorsortierung und Rücksortierung in die Regale.
Die Arbeitszeiten sollen  montags, dienstags, donnerstags und freitags in der Zeit von 16:30 bis 18 Uhr und am Samstag von 11:30 bis 13 Uhr liegen. Dabei werden die Tage auf die beiden Beschäftigten nach Verfügbarkeit aufgeteilt und können auch nach Absprache untereinander getauscht werden.
Eine gewisse Erfahrung in der Arbeitsweise von Bibliotheken sollte vorhanden sein.
Der Stundenlohn wird nach EG 2 des  TVÖD berechnet und beträgt z.Z. Brutto 12,02 Euro. Die Laufzeit des Vertrages wird zunächst bis Ende Juni 2019 sein.

Interessiert? Dann bewirb dich mit Lebenslauf und kurzem Anschreiben, dem wir auch entnehmen können, an welchen Tagen in der Woche du meistens arbeiten kannst.
Die Bewerbung richtest du bitte an „Mediathek Kamp-Lintfort, z.Hd. Frau Katharina Gebauer, Freiherr-vom-Stein-Str. 26, 47475 Kamp-Lintfort . Eine Zustellung per E-Mail ist willkommen. E-Mail: Katharina.Gebauer@kamp-lintfort.de

Der dritte Ort oder das Wohnzimmer der Stadt!

Zum Jahresbeginn entstand in Zusammenarbeit mit der Hochschule ein Film über die Mediathek Kamp-Lintfort und vor allem über die Menschen, die sie nutzen und mit Leben füllen.  Nun ist der letzte „Feinschliff“ erfolgt und wir veröffentlichen ihn hier. Er ist wirklich gut geworden und vermittelt in der ruhigen Sommerzeit, wo das Bistro26 gerade Urlaub macht, sehr schön, wie aufregend es sonst hier so sein kann. Er läuft nun drei Wochen in Endlosschleife auf dem großen Bildschirm im Bistro26 und spiegelt dort ein wenig vom beliebten Treffpunkt Mediathek wieder.

Herzlichen Dank an Christian Spieß und sein „Trokmedia“ – Team, die sich so toll in das Thema Bibliothek eingearbeitet haben:

 

Zutritt in’s Foyer der Mediathek mit Leserausweis

Seit Eröffnung im März 2017 gibt es zwei Öffnungszeiten der neuen Mediathek Kamp-Lintfort: Das offene Foyer kann ganze 45 Stunden in der Woche als Selbstbedienungsbereich genutzt werden, wenn das Bistro26 geöffnet ist und dabei den Medienbereich beaufsichtigt. An 23 Wochenstunden kann die gesamte Mediathek besucht werden, wenn auch das Bibliothekspersonal an der Info anwesend ist.

Zugang zur OpenLibrary

Wenn das Bistro26-Team vom 16. Juli bis 5. August seinen wohlverdienten Urlaub macht, wird der Zugang durch eine technische Kontrolle auch ohne Aufsicht am Vormittag möglich. Der Ausweis der Mediathek wird zum Schlüssel für alle Besucher ab 18 Jahren. Dazu hält man den Ausweis vor die Kontaktfläche am Zutrittsterminal neben der Tür im Windfang. Kinder und Jugendliche haben Zutritt in Begleitung von Erwachsenen, die sie beaufsichtigen. Zur Sicherheit werden alle Räume während der personalfreien Zeiten per Video überwacht. Mit dem Betreten der Bibliothek erklären sich die Besucher datenschutzrechtlich mit der Videoüberwachung einverstanden.

Damit steht allen Mediatheksnutzern wie sonst auch, wenn das Bistro26 geöffnet hat, das offene Foyer der Mediathek mit dem Lernzentrum morgens ab 9 Uhr und auch in der Mittagspause durchgehend zur Verfügung. Nutzer können beim Zeitung lesen entspannen, den modernen und vielseitigen Medienbestand in diesem Bereich sichten, ausleihen, vorgemerkte Medien abholen, im Internet an den PC-Arbeitsplätzen recherchieren und arbeiten. Für die Ausleihe, Rückgabe und für die Verlängerung von Fristen nutzen die Besucher die Automaten in gewohnter Weise.

Die anregende und belebende Atmosphäre des geöffneten Bistro26 wird wohl fehlen. Ein Film, der die neue Mediathek als Wohnzimmer der Stadt präsentiert, wurde zu Beginn des Jahres in Kooperation mit der Hochschule Rhein-Waal erstellt. Er wird den neugierigen Besuchern in dieser Zeit auf dem großen Bildschirm im Bistro26 in den personalfreien Zeiten lebendig zeigen, was in der Mediathek alles möglich ist.

Der Link zum Film bei Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=kaGVKYGgJSQ

Öffnungszeiten 16.07. – 05.08.2018:

Offenes Foyer der Mediathek:
  • Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 9 – 18 Uhr, Mittwoch, Samstag: 9 -13 Uhr
Mediathek mit Personal insgesamt:
  • Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 14:30 – 18 Uhr,
  • Dienstag, Donnerstag, Samstag: 10 -13 Uhr
Medienrückgabe:
  • 24 Stunden täglich

Kein Zugang zur 24-Stunden-Rückgabe

Schlechte Nachrichten für’s Wochenende: Die Tür zur Außenrückgabe lässt sich nicht öffnen. Normalerweise könnt ihr hier mit Buch oder Karte öffnen, um Medien zurückzugeben, wenn Foyer und Bistro26 geschlossen sind.  Doch das Lesegerät funktioniert nicht. Die Techniker werden informiert, doch vor Montag wird da nichts zu machen sein! Es tut uns sehr leid, doch so ist die Technik manchmal.  Bitte verlängert Eure Medien über das Internet im Benutzerkonto unter diesem Link.

https://webopac.krzn.de/WebOPAC/login.html?homegkz=060

Falls sich trotz dem  Säumnisentgelte einstellen, weil die Medien zu oft verlängert wurden, meldet Euch bitte . 

Jahresbericht der Mediathek 2017

Am vergangenen Mittwoch, 30.05.2018, legte die Mediathek Kamp-Lintfort dem Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport ihren Jahresbericht 2017 vor.  Es ist der erste Bericht nach der Neueröffnung. Auch wenn nicht das ganze Jahr , sondern nur 9 Monate geöffnet war, so sind allein die Besucherzahlen schon sehr beeindruckend gewesen. Auch in allen anderen Bereichen kann die Stadt Kamp-Lintfort stolz darauf sein, dass diese wunderschöne Bibliothek von ihren Bürgern so gut angenommen wurde. Für das große Lob, das die Fraktionen uns Mitarbeitern ausgesprochen haben für die starken Leistungen, die wir vom Team dafür gestemmt haben, bedanken wir uns. Auch wenn nicht alles fertig ist und es immer wieder Mängel an Möbeln oder Automaten zu beseitigen gibt, freuen wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter uns hier zu arbeiten. Gerade fragte wieder jemand, ob wir nicht ein bisschen traurig wären, wenn wir den Abriss des alten Gebäudes gerade sehen würden. „NEIN,  SIND WIR NICHT!“ – da sind wir uns einig.

Der Jahresbericht ist wie immer auch auf der Homepage der Mediathek www.kamp-lintfort.de/mediathek eingestellt.

Aber auch unter diesem Link findet ihr ihn: https://www.kamp-lintfort.de/C1257567005F6C12/files/jahresbericht_der_mediathek_2017.pdf/$file/jahresbericht_der_mediathek_2017.pdf?OpenElement

 

 

 

Schul- und Kulturausschuss tagte mit Ministerin Yvonne Gebauer in der Mediathek Kamp-Lintfort

Bei der 114. Ausschusssitzung Schule, Kultur und Sport des Städte- und Gemeindebundes NRW ging es diesmal vor allem um schulpolitische Probleme, die die einzelnen Kommunen zu bewältigen haben. Gleich zur Begrüßung machte Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt auf die Unstimmigkeiten zwischen Anforderung und Wirklichkeit aufmerksam. Ministerin Yvonne Gebauer vom Schulministerium versuchte auf die einzelnen Sachverhalte aus Sicht des Landes einzugehen und zu verdeutlichen, dass das Land die Kommunen mit ihren Belangen nicht allein lassen wird

 

Vorlesen und Basteln für Babys und Kinder ab 4 Jahren

Die Mediathek Kamp-Lintfort ist besonders auf junge Familien eingestellt. Es gibt neben vielen Bilderbüchern auch Kindermusik und Spiele für Kinder unter drei Jahren. Wickelplatz und Kinderhochstuhl sorgen dafür, dass es den Kleinsten gut geht. Auch die Reihe „Bücherbabys – Lesespaß von Anfang an“ mit Marion Saul, die als Krabbelgruppenleiterin viel Erfahrung mit kleinen Kindern hat, wird weitergeführt. Am nächsten Montag, 09. April, um 15 Uhr sind Babys ab 6 bis 18 Monaten wieder eingeladen. Es wird gespielt, gesungen und an einigen Bilderbüchern gezeigt, wie Buch und Sprache zu einander finden. Für dieses Alter geeignete Geschichten finden sich in guten Bilderbüchern. Welche das sind, das zeigt Marion Saul jungen Eltern.

Am 13. April um 16 Uhr, danach im 14-tägigen Rhythmus, laden Birgit Kames und Ulla Kosters Vorschulkinder zum Vorlesen ein. Außerdem heißt es am 27. April um 15 Uhr wieder einmal „Basteln? Ja, bitte!“. Hier werden mit einfachen Materialien tolle kleine Kunstwerke entstehen. Zudem gibt es für Kinder ab drei Jahren jeden dritten Freitag im Monat ein Bilderbuchtheater im „Arbeitszimmer“ neben der Kinderbücherei. Los geht es am 20. April um 16 Uhr. Dann liest Christine van Straelen Geschichten mit dem Kamishibai vor, eine kleine Bühne für Bilder aus den Bilderbüchern, die die Kinder die Geschichten wie in einem Theater erleben lässt.

Für alle Kinderveranstaltungen ist eine Anmeldung bis zum Vorabend, 18 Uhr, dringend erforderlich. Anmeldung können persönlich an die Mediathek Kamp-Lintfort, Freiherr-vom-Stein-Str.26, oder per Telefon 02842/92795-0 oder E-Mail info@heute-schon-gelesen.de gerichtet werden.

Ein Jahr Mediathek, ein Jahr Partnerschaft mit dem Bistro26

Seit dem Umzug der Stadtbücherei und der Neueröffnung als Mediathek Kamp-Lintfort ist bereits ein Jahr vergangenen. Viel hat sich im Vergleich zur alten Stadtbücherei verändert, nicht nur die Örtlichkeit. In den Umbau flossen viele Wünsche des Bibliothek-Teams und der Nutzer ein. Um diese herauszufinden, wurde vorab eine Nutzerbefragung durchgeführt und viele Inspirationen, auch von anderen Mediatheken im Ausland, gesammelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Alle Räumlichkeiten sind hell gestaltet, auf die Bedürfnisse verschiedener Nutzergruppen ausgerichtet und alles mit moderner Technik ausgestattet.

Ganze 106.544 Besucher verzeichnete das Mediatheks-Team für zehn Monate, von März bis Dezember, in 2017. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 68.363 Besucher mehr. Durch die erweiterten Öffnungszeiten, dank des Bistro26, von ehemals 24 Wochenöffnungsstunden auf 45 Stunden, ist der Zugang zum Foyer, und damit zu allen neuen und stark gefragten Medien, für viele Bürger stark erleichtert. Auch auf die Zahl der registrierten Benutzer hat dies Auswirkungen. Sie stieg von 2.464 auf 3.406 Benutzer, davon sind 1.173 Neuanmeldungen. Besonders die Zahl an Lesern im Alter bis einschließlich 12 Jahren konnte von 489 auf 950 Kinder- und Jugendliche, die nun Inhaber eines Mediathek-Ausweises sind, gesteigert werden.

Die Resonanz der Besucher ist durchweg positiv. Auf einer um fast 400 Quadratmeter größeren Publikumsfläche bietet die Mediathek Kamp-Lintfort alles was das Leser- und Hörerherz begehrt: Bücher, Comics, Magazine und Hörbücher. Kaum ein Wunsch der offen bleibt. Auch Lern- und Spielzimmer werden aktiv genutzt und bereichern das vielfältige Angebot der Mediathek. Denn besonders Kinder und Jugendliche sollen die Mediathek als „ihren Ort“ erleben. Die Kinderbücherei mit ihrem Lesenetz kommt bei den Jüngsten sehr gut an. Im Jugendbereich werden besondere Medien, wie Mangas und Comics, angeboten, die von Jugendlichen bevorzugt werden. Zum Chillen lädt die „Schmökerkoje“ ein, zum Daddeln geht es ins „Zockerzimmer“. Hier können sich Jugendliche zum Spielen treffen. Dazu verabredet der verantwortliche Leiter der Gruppe einen Termin. Dienstags und donnerstags kann zocken, wer will. Es werden wechselnde Spiele angeboten.

Dank der Mitarbeit des Vereins LesArt e. V. und fünf Freiwilligen, die in der Mediathek helfen, kommen auch Angebote für weitere Zielgruppen, wie Babys, Kleinkinder, Demenzkranke und Buchkritiker, zustande, die regelmäßig stattfinden und somit auch nicht-typische Bibliotheksbesuchern den Zugang zur Welt der Büchern ermöglichen. Zusätzlich konnten erste Erfahrungen mit dem Heimatzimmer gesammelt werden: Ein Raum mit Literatursammlungen der Vereine „Europäische Begegnungsstätte am Kloster Kamp„, des „Vereins Niederrhein, Ortsgruppe Kamp-Lintfort“ und der „Fördergemeinschaft für Bergmannstradition Kamp-Lintfort“. Aus den Niederlanden stammt die Idee, den lokalgeschichtlichen Vereinen Platz für eine Präsenzbibliothek zu bieten, die von Vereinsmitgliedern betreut wird. Hier können Forschende auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten der Bibliothek in den Beständen recherchieren, wenn Vereinsmitglieder anwesend sind und mit Rat und Tipps zur Seite stehen.

Manfred Kant, Inhaber Bistro26, Dr. Christoph Müllmann, Kultur- und Schuldezernent, Ruth Schütz, Vorstand LesArt e. V., Katharina Gebauer, Mediatheksleiterin, und Michelle Gaflick, Schülerpraktikantin der UNESCO-Gesamtschule, stoßen gemeinsam auf ein erfolgreiches Jahr an

Neben dem Lese- und Lernangebot sowie den modernen Räumen ist vor allem die Partnerschaft mit dem Bistro26 ein wichtiger Erfolgsfaktor, wie sich bereits nach einem Jahr zeigt. Das gastronomische Ambiente sorgt für Gemütlichkeit und längere Aufenthalte der Besucher, die sich dort treffen, austauschen oder bei einem Kaffee ihr Buch lesen. Zudem kann so die Mediathek erweiterte Öffnungszeiten anbieten, um auch im Vormittagsbereich und an Zeiten in der die Mediathek geschlossen ist für ihre Nutzer zugänglich zu sein. Fast 37 Prozent aller Besucher nutzen die Öffnungszeiten des Bistros, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 9:00 – 18:00 Uhr, Mittwoch 9:00 – 14:00 Uhr, Samstag 9:00 – 13:00 Uhr, um sich Bücher auszusuchen oder Reservierungen abzuholen.