Aufgelesen

Rund 90.000 Buch-Neuerscheinungen gibt es jedes Jahr in Deutschland. Gut, wer da nicht die Übersicht verliert. LesART hilft seit 2005 mit der Reihe Aufgelesen, begründet in der alten Stadtbücherei, die der Verein auch in der Mediathek weiterführt. Mehrmals im Jahr stellen Mitglieder des Vereins ihre persönlichen Lieblingsbücher vor. Hier werden die Bestseller-Listen unter die Lupe genommen, Romane, Kinder- und Sachbücher, sowie Hörbücher vorgestellt. Alles ist erlaubt, nur lieferbar oder in der Mediathek erhältlich sollten die Titel schon sein. Natürlich werden auch mal Bücher gnadenlos verrissen – auch ein Henning Mankell oder ein Günther Grass sind davor nicht gefeit.

Haben Sie Lust mitzumachen? Dann melden Sie sich per E-Mail:
info@heute-schon-gelesen.de

Möchten Sie ein Aufgelesen einfach erst einmal erleben? Dann schauen Sie doch mal rein am 27.10.2020, 19:30 Uhr.

Corona bedingt müssen wir dringend um Anmeldung bitten: Tel.:  02842 927940
E-Mail: info@heute-schon-gelesen.de

Über die Kunst, Krimis zu schreiben

Interview mit Horst Eckert in „Hier und Heute“ im WDR

Im November wird Horst Eckert die für März geplante Lesung in der Mediathek nachholen. Noch gibt es ein paar Karten in der Buchhandlung am Rathaus. Hier in diesem Interwiev gewinnt man schon einmal einen kleinen Eindruck von der sympathischen Vortragsweise des Krimiautors.

Hier der Link zum Interview in der ARD-Mediathek

https://www.ardmediathek.de/wdr/video/hier-und-heute/krimi-herbst-mit-horst-eckert/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWMyMGY3MzY0LTQ2MDAtNDgxNi05YjViLTQ0NGZhZGY0NjhlMw/?fbclid=IwAR2u20joFS50AukizDwTibNfnJWbaSJrnFCFLJg92gWFzgD_JxK-uBBIJyU

Lesung von Horst Eckert und Lesekreise im Herbst in der Mediathek

Im Herbst gibt es wieder Gelegenheit in angenehmer Runde über Bücher und Autoren zu sprechen.

Los geht es am 08. Oktober mit dem Lesekreis „Kaffee wie Buch“. Ab 15 Uhr geht es um Leben und Werk von Hans-Christian Andersen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Termin der beliebten Reihe finden am 19. November und 21. Januar zum Thema Mark Twain und Christian Morgenstern statt. Hier ein Rückblick auf die letzte „Kaffee-wie-Buch“-Runde der Hauptakteure, die online zum Tag des Buches stattfand:

https://mediathekkamplintfort.wordpress.com/2020/04/23/kaffee-wie-buch-online/

Ab 01. Oktober startet auch der Vorverkauf für die im März ausgefallene „Feierabend-Lesung“ mit Horst Eckert. Neuer Termin ist der 18. November ab 18.30 Uhr. Der Autor wird aus seinem aktuellen Thriller „Im Namen der Lüge“ lesen. Das Bistro 26 wird wie gewohnt einen kleinen Imbiss reichen. Die Eintrittskarten kosten 8 Euro. Aufgrund der aktuellen Hygieneauflagen gibt es Karten für diese Veranstaltung nur im Vorverkauf in der Mediathek, im Bistro 26 und in der Buchhandlung am Rathaus.

VHS-Lesung mit Tilman Röhrig auf Januar verschoben

Gerade hatten wir hier über die Lesung von Tilman Röhrig aus seinem Buch über Friedrich Engels „Und morgen eine neue Welt“ berichtet, die das neue Semester der VHS eröffnen sollte, da müssen wir deren Verschiebung ankündigen. Leider gab es organisatorische Probleme.

Sie wird nun am 20.01. ab 19 Uhr im Diesterwegforum stattfinden und der philosophische Abschluss des Semesters werden.

Noch ein Tipp für Neugierige: Tilman Röhrig hat uns auf eine Wiederholung der Sendung „Ich trage einen großen Namen“ hingewiesen, die noch bis zum 6.10. in der SWR-Mediathek zu finden ist. Er ist nämlich einer der Nachkommen von Friedrich Engels. Hier der Link zur Sendung : https://www.ardmediathek.de/swr/video/ich-trage-einen-grossen-namen/modische-vorlieben/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyOTY1OTU/

Die Lesungen für Schulklassen finden aber wie geplant am 01.10. statt. Dort ist noch eine Lesung frei.

Eine neue Welt – Lesung mit Tilman Röhrig

Am 11. September startete das neue Semester der VHS Moers-Kamp-Lintfort.

Wie in den vergangenen Jahren soll für den Standort in Kamp-Lintfort eine passende Lesung den Hintergrundgedanken vorstellen und dabei ist die Mediathek wieder Kooperationspartner. „Schöne neue Welt“ lautet das neue Semesterthema. Was passt da besser als eine Lesung über Friedrich Engels mit dem Titel „Und morgen eine neue Welt“.

Im gleichnamigen, neuen historischen Roman greift der bekannte Kölner Autor Tilman Röhrig das Leben von Friedrich Engels auf, dessen Geburtstag sich 2020 zum 200. Mal jährt. Nicht nur seine Ideen stehen im Mittelpunkt des Buches, vielmehr sein Leben und dessen Widersprüche, seine Frauen und die Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Er war Gelehrter und Revolutionär, Frauenheld und Fabrikant. Erfolgreich führte Engels die Fabrik seines Vaters in England und war dennoch einer der großen Vordenker des Kommunismus. Für Karl Marx war er nicht nur enger Freund und Impulsgeber, sondern auch unverzichtbarer Mäzen. In der Irin Mary Burns fand Friedrich Engels die Liebe seines Lebens und lernte durch sie das elende Leben der Arbeiter kennen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 30. September, 19 Uhr, im Diesterweg-Forum der vhs Kamp-Lintfort statt.

Am Donnerstag, 01. Oktober liest Tilman Röhrig vormittags für je eine Schulklasse einer weiterführenden Schule zweimal in der Mediathek. Damit startet ein Reihe von Autorenbegegnungen für Schulklassen, die wieder im Herbst die Kinderbücherei in einen Vortragsraum verwandeln werden. Hierzu melden sich die Schulen über die Beauftragten der Bildungspartnerschaften an.

Info: Die Lesung findet in Kooperation mit der Mediathek Kamp-Lintfort und der Buchhandlung am Rathaus in der vhs Kamp-Lintfort (Vinnstraße 40) statt.

Hier gibt es die Eintrittskarten im Vorverkauf, außerdem in Moers (Wilhelm-Schroeder-Straße 10).