„Aufgelesen“ online bot gelungenen Abend!

LesART hatte wie so oft im Februar zum literarischen Salon geladen. Es wurde ein interessanter Dienstag-Abend. Zwar war der Salon diesmal das eigene Wohnzimmer, aber auch am Online-Format nahmen 36 Gäste teil, genauso viele, wie sonst, wenn wir uns im Bistro 26 der Mediathek Kamp-Lintfort getroffen haben. Das hat uns sehr gefreut. LesART hat von dem Abend ein Podcast erstellt, damit ihr auch nachträglich reinhören könnt. Entschuldigt die nicht immer gute Tonqualität. https://mediathek.heute-schon-gelesen.de/2021/01/24/lesarts-literarischer-salon-erstmals-online/

Gabi Gies von der NRZ war auch dabei und hat heute berichtet:

Tipps für gutes Lesefutter https://www.e-pages.dk/nrzmoers/703/article/1301628/11/12/render/?token=5f1c5c48ae4b4221886e990b3fe329b1&vl_platform=ios&vl_app_id=de.nrz.eReader&vl_app_version=6.1.2

Masken-Basteln bei YouTube mit Birgit und Ulla

Bald ist Karneval und leider muss unsere Bastelstunde in der Mediathek ausfallen. Aber Ulla & Birgit haben trotzdem für euch gebastelt und zwei tolle Anleitungen für unseren Youtube-Kanal aufgenommen. Nachmachen erwünscht!

https://youtube.com/channel/UCHlRKZCash7vnhHgTp4IHLg

LesARTs literarischer Salon erstmals online

Den Literarischen Salon „Aufgelesen“ präsentiert LesART Kamp-Lintfort am 16. Februar 2021 erstmals online. An diesem Abend werden die Bücherwürmer des Vereins ab 19.30 Uhr neue Romane und Sachbücher vorstellen und Lieblingsschmöker anpreisen. Dabei ist auch der eine oder andere Verriss, so dass es wie immer ein abwechslungsreicher Austausch werden wird, bei dem auch die Gäste gerne zu Wort kommen können.

Anmeldungen nimmt LesART ab sofort per E-Mail unter info@heute-schon-gelesen.de entgegen. „Aufgelesen“ findet auf der Videokonferenz-Plattform Zoom statt – der Link zur Veranstaltung geht allen Angemeldeten einen Tag vor der Veranstaltung zu. Die Teilnahme ist kostenlos.

LesART lädt zum Rundgang

Seit 2017 hat Kamp-Lintfort eine moderne und attraktive Mediathek. Hunderttausende Besucher konnten seitdem im „Wohnzimmer der Stadt“ begrüßt werden. Leider kam es in diesem Jahr phasenweise zu corona-bedingten Schließungen und eingeschränkten Öffnungszeiten. Daher hat das Team der Mediathek ihre digitalen Angebote noch weiter ausgebaut. Ab sofort können alle Interessierten die Mediathek auch aus der Ferne besichtigen und erleben. Mit finanzieller Unterstützung des Vereins LesART e.V. konnten zahlreiche 360°-Aufnahmen in Auftrag gegeben werden, die zusammengefügt einen virtuellen Rundgang durch die Räumlichkeiten von Mediathek und Bistro 26 ermöglichen. Per Klick kann man sich nun durch Gänge und Regale bewegen und sich somit vorab informieren. Ein integrierter Grundriss bietet zudem den nötigen Überblick. Der virtuelle Rundgang ist zu sehen unter https://www.kamp-lintfort.de/de/inhalt/virtueller-rundgang-durch-die-mediathek/

https://mediathek.businessblick.com/

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 21.12.2020, www.kamp-lintfort.de)

Vorlesetag in Kamp-Lintfort diesmal digital

Prominente Kamp-Lintforter lesen online vor

Trotz der Einschränkungen durch den Coronavirus findet der diesjährige bundesweite Vorlesetag am 20. November in Kamp-Lintfort in ganz neuer Form statt. Die Grundschülerinnen und Grundschüler konnten in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht wie sonst üblich den jeweiligen Arbeitsplatz der prominenten Vorleser besuchen. Stattdessen sind zehn Vorleserinnen und Vorleser dem Vorschlag der Mediathek gefolgt und haben neun spannende Vorlese-Videos angefertigt. Die Beiträge wurden den Grundschulen kürzlich zur Verfügung gestellt und können nun in den Klassen abgespielt und gemeinsam angeschaut werden. Die Vorleserinnen und Vorleser lesen in den Videos einige Kapitel vor, die Lust auf mehr machen sollen. Alle vorgestellten Bücher können im Nachgang in der Mediathek ausgeliehen werden.

Bürgermeister Professor Christoph Landscheidt lies sich für den Vorlesetag in seinem Büro filmen.

Mitgemacht haben Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann, Stadtwerkechef Andreas Kaudelka, Landtagsabgeordneter René Schneider, Klaus Deuter vom Lehrstollen, Asdonkshof-Geschäftsführer Peter Bollig, Volksbank-Filialleiter Achim Pleines, Christian Speicher von der Feuerwehr sowie Prof. Dr. Franka Ruhwedel und Prof. Dr. Thorsten Niechoj von der Hochschule Rhein-Waal. Einige der Videos können ab dem 20. November auch auf dem Youtube-Kanal der Mediathek angeschaut werden.