Wir sind Bildungspartner!

Und das schon seit vielen Jahren 😊 Vor kurzem haben wir auch eine entsprechende Plakette erhalten! Seit 2005 nehmen wir gemeinsam mit den Kamp-Lintforter Schulen am landesweiten Projekt „Bildungspartner NRW“ teil. Wir hoffen, dass es bald wieder mit Klassenführungen, Autorenbegegnungen u.v.m. weitergehen kann!

Vorlesetag in Kamp-Lintfort diesmal digital

Prominente Kamp-Lintforter lesen online vor

Trotz der Einschränkungen durch den Coronavirus findet der diesjährige bundesweite Vorlesetag am 20. November in Kamp-Lintfort in ganz neuer Form statt. Die Grundschülerinnen und Grundschüler konnten in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht wie sonst üblich den jeweiligen Arbeitsplatz der prominenten Vorleser besuchen. Stattdessen sind zehn Vorleserinnen und Vorleser dem Vorschlag der Mediathek gefolgt und haben neun spannende Vorlese-Videos angefertigt. Die Beiträge wurden den Grundschulen kürzlich zur Verfügung gestellt und können nun in den Klassen abgespielt und gemeinsam angeschaut werden. Die Vorleserinnen und Vorleser lesen in den Videos einige Kapitel vor, die Lust auf mehr machen sollen. Alle vorgestellten Bücher können im Nachgang in der Mediathek ausgeliehen werden.

Bürgermeister Professor Christoph Landscheidt lies sich für den Vorlesetag in seinem Büro filmen.

Mitgemacht haben Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann, Stadtwerkechef Andreas Kaudelka, Landtagsabgeordneter René Schneider, Klaus Deuter vom Lehrstollen, Asdonkshof-Geschäftsführer Peter Bollig, Volksbank-Filialleiter Achim Pleines, Christian Speicher von der Feuerwehr sowie Prof. Dr. Franka Ruhwedel und Prof. Dr. Thorsten Niechoj von der Hochschule Rhein-Waal. Einige der Videos können ab dem 20. November auch auf dem Youtube-Kanal der Mediathek angeschaut werden.

Blau – Rot -Gelb – Bunt

Mit Händen und Pflanzen hatten letzte Woche 12 Jugendliche die Grundfarbe neu entdeckt im Kulturrucksackprojekt „Meine Farbspirale“. Dank an Andrea Much und Helga Krauskopf, beide Dialoger bei Sevengardens, für die künstlerische Anleitung. Das Gemeinschaftsergebnis ist bis zum 22.11.2019 in der Mediathek ausgestellt.

Machen wir heute doch mal blau!

Dazu hatte Andrea Much, Künstlerin und Kunsttherapeutin, gerade die teilnehmenden Jugendlichen beim Start der Färberwerkstatt aufgerufen.  Denn heute ist der Blautag innerhalb des Kulturrucksack-Projektes „Meine Farbspirale“. Da wird tatsächlich Blau hergestellt.  Aus Rotkohl und Seife! Wir sind gespannt! Dazu gibt es eine passende Geschichte . Helga Krauskopf, Literaturpädagogin, wird das Buch „Der Bär und das Wörterglitzern“ gleich im Kaliko vorlesen. Gerade sind die 10 Jugendlichen mit den beiden Künstlerinnen dabei, die Färberwerkstatt in Beschlag zu nehmen, um jeden Tag eine der Grundfarben herzustellen. Am Freitag, dem 4. Tag,  kommen die jungen Künstler dann wieder und stellen ihre Kunstobjekte und Bilder hier in der Kinderbücherei  den Eltern, Freunden und auch der Presse vor.

Caritas Moers-Xanten, Mediathek und LesART sind die Veranstalter dieser Werkstatt. Finanziell möglich wurde sie, da sie im Kulturrucksack der Städte Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn angeboten wird. Es wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

 

 

Kulturrucksackprojekt „Speakers Corner“ fällt aus

Zum  interkulturellen Fest am 29.09.2019 sollte es auch Beiträge von Jugendlichen auf der Bühne geben, die aus ihrer Sicht das Zusammenleben der Kulturen bereden würden. Dazu hatten wir die Theaterpädagogin Melody reich eingeladen, die zuvor an 3 Workshoptagen mit den Jugendlichen proben würde. Wir hatten das Projekt „Speakers Corner“ mit dem Kulturbüro in Neukirchen-Vluyn verabredet. Doch leider haben sich hier nicht genügend Jugendliche angemeldet.  Daher fällt es aus.

Der Stand von LesART auf dem Festplatz am EK3 findet aber statt. Hier kann am 29.09.2019, von 14 bis 18 Uhr gespielt, gelesen und erzählt werden.

Forum Integration lädt zur Woche und zum Fest der Kulturen

In Kamp-Lintfort leben Menschen, die aus mehr als 100 verschiedenen Nationen nach Deutschland gekommen sind. Diese zusammen zu führen und für ein gemeinsames Leben an einem Ort zu gewinnen, hat sich das Forum Integration zur Aufgabe gemacht. Gegründet wurde es vom christlich-muslimischen Theologenkreis, den es schon seit 23 Jahren in Kamp-Lintfort gibt. Doch nicht nur Kulturen, die sich auf diese Religionen begründen, möchte das Forum Integration an einen Tisch bringen. Mitglieder sind daher neben den Kulturvereinen und Kirchengemeinden auch viele Wohlfahrtsverbände und auch die Mediathek mit dem Förderverein LesART Kamp-Lintfort. LesART fördert nicht nur das Lesen sondern auch die Sprachkompetenz, die Mediathek ist ein offenes Haus für alle Bürger und unterstützt sie mit Medien und Veranstaltungen bei den Fragen und Aufgaben des täglichen Lebens.

Daher beteiligen sich Mediathek und LesART auch am Fest der Kulturen mit einem Stand auf dem Festplatz und dem Kulturrucksack-Programm „Speakers Corner„.

Im Rahmen des Kulturrucksack können 10 bis 14jährigen in dem Theaterprojekt unter Anleitung der Theaterpädagogin Melody Reich, Theaterpädagogin und Erzählerin, einen kleinen Text, eine Szene, ein Märchen oder eine Rede zu einem Thema, das beim Zusammenleben vieler sehr verschiedener Menschen wichtig ist, erstellen. Anschließend wird die Präsentation der Texte bühnenreif. Angelehnt an den Versammlungsort am Londoner Hyde Park, wo jeder Mensch seine Meinung öffentlich aussprechen darf, soll es auf der Bühne des Festes der Kulturen möglich sein, die eigene Sicht der Dinge auszusprechen.

Anmeldungen ab sofort bis 17.09.2019 in der Mediathek, Tel. 02842 927950 oder per E-Mail: info@heute-schon-gelesen.de. Die Anmeldegebühr beträgt 8 Euro. Bei Teilnahme wird der Betrag zurückerstattet.

 Kulturrucksack2019 Flyer Angebote Kulturrucksack2019 Flyer außen

Kulturrucksack 2019 – Wir machen mit

Während gestern das Rathaus gestürmt wurde, saßen wir vom Arbeitskreis Kulturelle Bildung im Kulturbüro und packten 5 Ideen für Kulturprojekte mit Künstlern der Region in den Kulturrucksack. Darin waren schon 3 weitere aus Neukirchen-Vluyn. Denn mit der Nachbarstadt versuchen wir wieder einmal, viel Kunst, Literatur,Musik, Theater und Tanz unter das Volk der 10- bis 14jährigen zu bringen. Am 28.02.2019 war Abgabeschluss beim Kulturrucksack NRW.

Nun heißt es Daumen drücken und Abwarten. Es sind so tolle Ideen dabei. Wenn die alle gefördert werden, könnt ihr euch auf einen bunten Sommer freuen.

weiterlesen…

Dialoger der Färbergärten

Rund 40 Interessierte waren der Einladung des Arbeitskreises Kulturelle Bildung der Stadt Kamp-Lintfort im November gefolgt, als der Essener Künstler Peter Reichenbach, über das von den Vereinten Nationen ausgezeichnete Bildungsprojekt sevengardens sprach. Mit Idee der fliegenden Gärten hat er ein weltweit agierendes Färbergarten-Netzwerk ins Leben gerufen, das sozial, nachhaltig und weltweit verbindend aktiv ist. Mehr als 20 der Teilnehmenden meldeten, dass sie an einer Ausbildung zum Dialoger, also zum „Verbreiter“ der Idee interessiert sind.

Nun konnten wir vom AK kulturelle Bildung zwei Termine zur DialogerInnen-Ausbildung vereinbaren. Der Flyer mit Informationen ist erstellt. Bitte beachtet, dass die Anmeldung über die Mediathek Kamp-Lintfort erfolgt. Bis zum 31. Januar 2019 ist die Anmeldung möglich, sodass jetzt so kurz vor Weihnachten keine Eile geboten ist.

Ein friedliches Weihnachtsfest wünschen wir vom AK Kulturelle Bildung allen und für 2019 einen erfolgreichen Einstieg in das Färbergarten-Projekt.

Dialoger-Ausbildung für Färbergärten in Kamp-Lintfort

Flyer: Flyer DialogerInnenAusbildung

 

Künstler Peter Reichenbach überzeugt mit seinem Färbergarten-Netzwerk

Sevengardens – UNESCO-Projekt auch in Kamp-Lintfort

Kitas, Schulen und Einrichtungen der offenen Jugendarbeit wollen Teil des UNESCO-Projektes sevengardens werden. So sollen 2019 in Kamp-Lintfort zahlreiche Färbergärten entstehen.

Nach der letzten Sitzung des Ausschusses für Bildung Kultur und Sport waren Politiker und Politikerinnen sowie Akteure aus den Bereichen Bildung und Kultur zu einem Vortrag in die Europa-Schule an der Sudermannstraße eingeladen. Rund 40 Interessierte waren der Einladung des Arbeitskreises Kulturelle Bildung der Stadt Kamp-Lintfort gefolgt. Der Essener Künstler und Initiator des mittlerweile weltweit bestehenden Färbergarten-Netzwerkes, Peter Reichenbach, sprach über das von den Vereinten Nationen ausgezeichnete Bildungsprojekt sevengardens. Mit Idee der Färbergärten hat er ein weltweit agierendes Netzwerk ins Leben gerufen, das sozial, nachhaltig und weltweit verbindend aktiv ist.

Aber was genau sind Färbergärten? Wie es der Name erahnen lässt, geht es um Farben, und zwar um Pflanzenfarben und deren Anwendung in Kunst und Kultur, aber auch Kosmetik. Da das aber eine Wissenschaft für sich ist, gab Peter Reichenbach kompetent einen ersten Ein- und Überblick in die florale Farbenwelt. Aus welchen Pflanzen gewinnt man überhaupt Farben und wie baue ich diese Pflanzen an? Welche Auswirkungen zeigen Säuren und Basen auf die Pflanzenfarben? Welche Farben und Techniken wandten die Maler der Renaissance an? Wie werden Naturfarben konserviert? Was benötigt die Naturkosmetik der Zukunft? Wie wird ein Färbergarten angelegt? Peter Reichenbach berichtete unterhaltsam über seine Botschaft der nachhaltigen Entwicklung, seine vielfältigen weltweiten Kontakte und zeigte anschaulich, welch künstlerisches Potential die Anwendung von Pflanzenfarben bietet.

Neben der Wissensvermittlung folgte dann reichlich Praxis: Rotkohl, Baumrinden und Blüten wurden zerkleinert, mit Wasser gemischt und gemörsert. Mit den ausfließenden Farben dann experimentiert auf Stoff, Papier oder Holz. Die Farben wurden dann teils nochmals mit Zitronensäure oder Natron im PH-Wert verändert, Farbnuancen und Farbtöne damit herausgearbeitet. Die Ergebnisse: überraschend, bunt, farbenfroh, heiter. Anwendungsbereiche: vielfältig!

So überzeugend hat Peter Reichenbach seine Idee vermittelt, dass Mediatheksleiterin Katharina Gebauer, Insa Stürmer von der Jugendförderung des Amtes für Schule, Jugend und Sport sowie Petra Niemöller vom Kulturbüro – alle Drei auch Köpfe des Arbeitskreises Kulturelle Bildung – zufrieden feststellten: „Unser Ziel ist erreicht. Noch mehr Menschen in Kamp-Lintfort sind von der Färbergarten-Idee begeistert und wollen Teil des Netzwerkes sevengardens werden!“ Es gibt bereits einige Ideen, an welchen Stellen in Kamp-Lintfort solche Färbergärten entstehen könnten, von denen dann Kitas, Schulen, Jugendeinrichtungen und auch ansässige Künstler profitieren werden. Auch entwickelten sich im Gespräch untereinander viele Ideen, welche Projekte bis zur Landesgartenschau 2020 noch gemeinsam mit Peter Reichenbach umgesetzt werden könnten.

Noch im Verlauf der Veranstaltung haben sich viele für eine sogenannte Dialogerausbildung gemeldet. Diese Ausbildung soll schon 2019 starten und erfolgt durch Peter Reichenbach hier vor Ort in Kamp-Lintfort und sichert ein Färbergärten-Netzwerk in der Stadt. Die Teilnehmenden werden dabei lernen, welche Färberpflanzen es gibt, wie ein Färbergarten anzulegen ist und in die praktische Herstellung und von Farben eintauchen, um auch andere Menschen dafür zu begeistern.

Möchten Sie auch Teil dieses einzigartigen vernetzenden Projektes der kulturellen Bildung werden? Dann wenden Sie sich bitte an Petra Niemöller (Kulturbüro). Entweder

Künstler Peter Reichenbach zum Thema „Färbergärten“ in Kamp-Lintfort, (www.sevengardens.eu) – am 7. November 2018

(v.l.n.r.) Hintere Reihe: Bildungs- und Kulturdezernent Christoph Müllmann, Petra Niemöller vom Kulturbüro, Insa Stürmer (Jugendförderung des Amtes für Schule, Jugend und Sport), Susanne Schüren (Leiterin des katholischen Familienzentrums St. Josef), Elke Biersa (Leiterin des evangelischen Familienzentrums Arche), Mediatheksleiterin Katharina Gebauer. Vordere Reihe: Dörte Dreher-Peiß, Helga Krauskopf und Sabine Marx-Krimi vom Caritasverband Moers/ Xanten) mit Peter Reichenbach.

telefonisch unter 02842 912-446 oder per Mail an petra.niemoeller@kamp-lintfort.de.