Kampagne „Fair Lesen“

Der Deutsche Bibliotheksverband nimmt Stellung:
Mit der Kampagne „Fair Lesen“, die am Wochenende gestartet wurde, unterstellen Autorinnen und Verlegerinnen den Öffentlichen Bibliotheken, dass diese mit dem Verleih von E-Books den E-Buch-Markt zerstören und dadurch Kreativität sowie freie Meinungsäußerung massiv beeinträchtigen würden. Zugleich wird vor einer politischen Zwangslizensierung gewarnt, durch die E-Books „zum Nulltarif“ angeboten würden.
Aus Sicht des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) beruht der Appell der Autorinnen und Verlegerinnen auf Falsch- und Fehlinformationen.
• Für jedes E-Book, das eine Bibliothek verleihen möchte, muss sie eine Lizenz erwerben. Zum Schutz des Buchmarktes gilt wie bei gedruckten Büchern: „eine Kopie, ein Ausleiher“. Das stellt sicher, dass ein E-Book zeitgleich nur von einer einzigen Person gelesen werden kann. Alle anderen Nutzerinnen können sich auf eine Warteliste setzen lassen. • Bei einer üblichen Ausleihfrist von zwei bis drei Wochen kann ein E- Book daher höchstens 18- bis 26-mal im Jahr ausgeliehen werden. • Bibliotheken zahlen für die Lizenzen deutlich mehr als private Käuferinnen, da in den Lizenzen das Recht zum Verleih mitbezahlt wird.
• Die Lizenzen, die Bibliotheken erwerben, sind zeitlich befristet, auch um die Abnutzung von Büchern zu simulieren.
• Die Ausleihe von E-Books ist strikt begrenzt auf Bibliothekskundinnen mit einem Bibliotheksausweis, den sie nur in der Bibliothek ihrer eigenen Kommune erwerben können. Dies stellt sicher, dass die Nutzerinnen nur in ihrer jeweiligen Kommune E-Books leihen können.
• 7,4 Mio. Menschen in Deutschland besitzen einen Leseausweis für eine Öffentliche Bibliothek. Das sind, da es einen Ausweis erst ab sechs Jahren gibt, ca. 10 % der Bevölkerung. Jährliche Ausleihen belaufen sich auf insgesamt ca. 340 Mio. Bücher und Medien aller Art (Quelle: Deutsche Bibliotheksstatistik).
Wörtlich zitiert : https://dbv-cs.e-fork.net/sites/default/files/2021-10/PM_dbv%20zur%20Kampagne%20Fair%20Lesen_20210118_final_1.pdf

April 2021 – WELTTAG DES BUCHES

Deutschlandweit feiern Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte am UNESCO-Welttag des Buches ein großes Lesefest. Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren.

Gerne hätten wir gemeinsam mit Euch diesen Tag persönlich gefeiert, aber auch in 2021 ist uns dies leider vor Ort nicht möglich. ABER (!) ganz ohne Bücher geht es heute natürlich nicht und deshalb haben Renate Kloesgen und Ulla Schümann heute einige Buchtipps für Euch! Viel Spaß damit.

Endnutzerfernleihe wieder möglich!

Nicht das passende in unserem Bestand gefunden?

Ab heute steht unsere Endnutzerfernleihe wieder zur Verfügung! Die erforderlichen TANs schicken wir auf Anfrage gerne per Mail zu. Die Gebühr von je 2 Euro kann auch über das E-Payment im Benutzerkonto bezahlt werden. Die Abholung der Bücher ist nach Absprache möglich.

LesART lädt zum Rundgang

Seit 2017 hat Kamp-Lintfort eine moderne und attraktive Mediathek. Hunderttausende Besucher konnten seitdem im „Wohnzimmer der Stadt“ begrüßt werden. Leider kam es in diesem Jahr phasenweise zu corona-bedingten Schließungen und eingeschränkten Öffnungszeiten. Daher hat das Team der Mediathek ihre digitalen Angebote noch weiter ausgebaut. Ab sofort können alle Interessierten die Mediathek auch aus der Ferne besichtigen und erleben. Mit finanzieller Unterstützung des Vereins LesART e.V. konnten zahlreiche 360°-Aufnahmen in Auftrag gegeben werden, die zusammengefügt einen virtuellen Rundgang durch die Räumlichkeiten von Mediathek und Bistro 26 ermöglichen. Per Klick kann man sich nun durch Gänge und Regale bewegen und sich somit vorab informieren. Ein integrierter Grundriss bietet zudem den nötigen Überblick. Der virtuelle Rundgang ist zu sehen unter https://www.kamp-lintfort.de/de/inhalt/virtueller-rundgang-durch-die-mediathek/

https://mediathek.businessblick.com/

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 21.12.2020, www.kamp-lintfort.de)

Kein Online-Service und keine Aussenrückgabe am 07.03.2021

Am Sonntag, den 07.03.2021, führt das Rechenzentrum eine Wartung durch. Betroffen sind auch folgende Anwendungen der Mediathek: Online-Katalog, Endnutzerfernleihe Digibib, sowie die Onleihe am 07.03.2021von 7-16 Uhr.

Ebenfalls Einschränkungen gibt es an der Außenrückgabe. Von Samstag, den 06.03.2021 ab 13 Uhr bis Montag, den 08.03.2021 um 8 Uhr ist keine Rückgabe von Medien möglich. Fällige Bücher und Medien können vor dem Wartungswochenende verlängert oder zurückgegeben werden. Wir vom Team der Mediathek bitten um Verständnis.