Bücher sind toll!

Charlotte (2) genießt ihre Bücher-Auszeit

Bücher sind toll! Findet auch die kleine Charlotte 😍
Mehr Bücher und Medien bekommt ihr über unseren Abholservice! Einfach mit dem Lese-Ausweis im Online-Katalog reservieren und zu folgenden Zeiten im Eingang der Mediathek abholen: dienstags 10-13 Uhr, donnerstags 14.30-18 Uhr und samstags 10-12 Uhr.

Aufgelesen – Die Buchvorstellungen zum Nachlesen

Aufgelesen in Corona-Zeiten: Buchausstellung statt Buchvorstellung

Leider musste LesART, unser Förderverein, seinen literarischen Salon „Aufgelesen“ im Oktober absagen. Seit einigen Jahren stellen an diesen Abenden Viellesende ihre jüngsten Lektüren vor, lesen daraus vor und bewerten das Buch kurz. Diese Leseabende waren immer sehr gut besucht. Klar, dass uns nun einige traurige Antworten auf die Absage erreichten.

Daraufhin haben die fünf Rezensenten des Abends ihre Besprechungen verschriftlich. Wir von der Mediathek haben die Bücher zu den Besprechungen zu einer kleinen Ausstellung zusammengesetzt. Im Foyer der Mediathek findet ihr nun diesen Ersatz für „Aufgelesen“.

Übrigens: Zutritt zum Foyer mit Leseausweis täglich ab 9 Uhr, außer Mittwoch und Sonntag.

GehDenken – Ausstellung über eine Reise nach Auschwitz

Bilder einer Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz

Ab dem 19. Oktober werden in der Mediathek Fotos ausgestellt, die während einer Gedenkstättenreise von Jugendlichen nach Auschwitz entstanden sind. Begleitet wurde die Reise der Evangelischen und der Alevitischen Jugend Essen vom Mülheimer Fotografen Olav op den Akker. Er hat eindrucksvoll die Wirkung des Erlebten auf die Jugendlichen dokumentiert. Aus dem umfangreichen Bildmaterial hat der Fotograf unter Mithilfe von Klaus Krapf, Gertrud Boguslawski und Herbert Reichmann die Fotoausstellung gestaltet. Auf Ausstellungswänden und Staffeleien werden 13 großformatige Alu-Dibond-Drucke gezeigt. Untertitelt sind die Bilder mit aktuellen Zitaten aus Presse und Politik, die zum Nachdenken anregen. Passend zum Thema der Ausstellung wird es eine Buchausstellung aus Beständen der Mediathek geben. Für Interessierte wird eine Führung zur Ausstellung am 09.11.2020 um 17.30 Uhr angeboten. Die Mediathek bittet dafür um telefonische Anmeldung unter 02842/927950.

Die Ausstellung kann vom 19.10. – 20.11.2020 während der Öffnungszeiten der Mediathek besichtigt werden.

Am 09.11. , 17:30 Uhr findet eine Führung durch die Ausstellung statt.
Anmeldung bitte telefonisch oder per E-Mail.
Tel. 02842 927950,
E-Mail: mediathek@kamp-lintfort.de

Orimoto-Objekte leuchten in der Mediathek

Kathrin Herbig mit ihrer Buchfaltkunst

Ab dem 21.09.2020 startet die Ausstellung von Kathrin Herbig „Leuchtend durch die dunkle Jahreszeit“ in der Mediathek.

Die Künstlerin ist eigentlich gelernte Speditionskauffrau, vermisste jedoch zunehmend das kreative Arbeiten in ihrem Beruf. Nach einem Arbeitsunfall entschied sich die 39-jährige Mutter dann dazu, sich neben ihrem Engagement als hauswirtschaftliche Ergänzungskraft in der Kita St. Marien ganz dem Falten von unterschiedlichsten Buchobjekten zu widmen. Dafür verwendet sie gebrauchte Bücher, aus denen Sie in liebevoller Kleinarbeit kunstvolle Motive oder Schriftzüge zaubert.

Passend zur herbstlichen Jahreszeit ergänzt sie ihre Stücke durch stimmungsvolle LED-Beleuchtung. Das Thema der aktuellen Ausstellung heißt daher „Leuchtend durch die dunkle Jahreszeit“. Die Orimoto-Kunstwerke sind eine hinreißende Geschenkidee und können auch käuflich erworben werden. Zu sehen ist die Ausstellung vom 21. September bis 16. Oktober 2020 während der Öffnungszeiten der Mediathek.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 21.09.2020, www.kamp-lintfort.de)

Fairtrade-Ausstellung in der Mediathek

Als Fairtrade-Stadt engagiert sich Kamp-Lintfort schon lange für fairen Handel und nachhaltige Entwicklung.

Nun stellt die Mediathek 7 großformatige Infotafeln zu diesem Thema aus. Die Fotos und Texte erklären auf anschauliche Weise die Herausforderungen des nachhaltigen Handels und stellen einen gelungenen Zusammenhang dar. Dabei geht es u. a. um Klimawandel, Regionalität, Kinderrechte und faire Arbeitsbedingungen. Dazu gibt es einige Lektüre-Empfehlungen aus dem Bestand der Mediathek. Die Ausstellung wird kostenlos gestellt von TransFair und ist vom 30.06. bis 07.08.2020 während der Öffnungszeiten der Mediathek zu besichtigen.

 

Aquarellbilder jenseits des Trubels

Jenseits des Trubels und abseits jeglicher Geschehnisse, findet eine magische Ausstellung statt

Seit dem 25.05.2020  stellt Sofie Papadopoulou ihre Aquarelle in den Räumen der Mediathek aus. Die Künstlerin liebt die Kunst seit sie denken kann. Sie beschreibt jedes Blütenblatt wie eine eigene kleine Welt. Besonders der Kreislauf des Lebens habe eine magische Wirkung, die sie in ihren Aquarellen wiedergeben möchte. Die Bilder wirken dabei frei und spielerisch. Für Sofie Papadopoulou ist die Aquarellmalerei eine lebenslange Reise, die sie für die Zeit der Ausstellung gerne mit den Besuchern teilen möchte.

Die Bilder sind während der Öffnungszeiten der Mediathek bis zum 26.06.2020 zu sehen.

Naturstudien von Fabian Cuber

In der Mediathek Kamp-Lintfort stellt Fabian Cuber im März 2020 seine neuen Grafiken und Zeichnungen unter dem Titel „Naturstudien“ aus. Der Kamp-Lintforter Künstler beschäftigt sich mit seinen Aquarellmalereien und Bleistiftzeichnungen mit einem abstrakten Oberbegriff unter dem er dann viele kleine Kunstwerke aus verschiedenen Perspektiven schafft. „Ich versuche aktuelle Themen aufzugreifen“, so der junge Künstler. In diesem Jahr hat er sich besonders mit der Landesgartenschau, den Wahrzeichen von Kamp-Lintfort und aktuellen Themen wie Fridays for Future oder dem Brand im Krefelder Zoo auseinandergesetzt. Cuber malt seit 5 Jahren und hat bereits an Malwettbewerben in Essen teilgenommen. Für Cuber ist „Malen wie Meditation“. Für seine Werke braucht der Künstler bis zu 3 Stunden, manchmal aber auch gestreckt über mehrere Tage. Der Kamp-Lintforter hatte bereits in einer früheren Ausstellung in der Mediathek mit großem Erfolg menschliche Porträts und Skizzen in der Mediathek Kamp-Lintfort gezeigt.

Besonders wichtig ist dem Maler auch der Austausch mit den Ausstellungsbesuchern: Für Kommentare oder Anregungen gibt es extra ein Gästebuch. Gerne bietet der Jungkünstler seine Werke auch zum Verkauf an.

Die Ausstellung, die 16 Bilder und Zeichnungen umfasst, ist während der Öffnungszeiten der Mediathek Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14:30 bis 18 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Samstag von 10 bis 13 Uhr zu bewundern.

 

Orimoto® und Kirimoto® – Buchfaltkunst von Karin Grapke

Karin Grapke aus Neukirchen-Vluyn suchte im Bücherflohmarkt der Mediathek Kamp-Lintfort nach alten, dicken Büchern, die keiner liest. Die Antwort auf die Fragen, wofür sie die brauche, verdutzte das neugierige Team: „Ich knicke Eselsohren rein und schneide mit dem Skalpell Schlitze in die Seiten“.  „Eselsohren in Bücher knicken? Das geht ja gar nicht!“ Nicht nur Knolle Murphy, die schrullige Bibliothekarin aus den Kinderbüchern, wird laut aufschreien, wenn sie diese entdeckt. Doch was Karin Grapke mit den Eselsohren in alten Büchern und den kleinen Einschnitten veranstaltet, ist richtige Kunst: Sie legt Musterbögen auf die Schnittkanten der Bücher und schneidet und faltet danach jede Seite einzeln ein. „Buchfaltkunst“ heißt das, oder es sind – nach der Idee der Erfinder – „Kirimoto®“ und „Orimoto®“-Bücher.

Orimoto® ist die Kunst Schriftzüge, Namen, Logos oder Objekte in die Schnittkante eines Buches zu falten. Dabei klappt sich das Buch etwas auf und es entsteht ein Kunstobjekt. „Ori“ bedeutet -wie beim Origami- falten, – „Kiri“ bedeutet -wie bei Kirigami- schneiden. Es handelt sich hierbei NICHT um japanische Begriffe oder eine alte japanische Faltkunst, sondern um erfundene eingetragene und europaweit geschützte Marken-Namen von Anja Schachtner und Dominik Meissner.

Beim ersten Besuch in der Mediathek wurde vereinbart, dass Karin Grapke dicke Bücher für ihre Kunst erhält, wenn sie bei Gelegenheit auch einmal der Öffentlichkeit präsentiert, was sie geschaffen hat. Für ein Buch mit 600 Seiten, das sie nach diesen im Internet zu beziehenden Vorlagen schneidet, benötigt 30 Stunden Arbeit in ihrem Falt- und Schnitthobby. Nun hat sie einige Buchobjekte nach den Anleitungen mit der Orimoto und Kirimoto-Methode geschaffen. Das Team der Mediathek freut sich sehr, dass Karin Grapke vom 28.10. bis 22.11.2019 ihre Objekte der Buchfaltkunst ausstellt.

Am Dienstag, dem 29.10., ab 14:30 Uhr kann man der Buchfalterin auch über die Schulter schauen. Dann präsentiert sie live, wie ein Objekt nach der Orimoto-Methode entsteht. Wer eines der Objekte besitzen möchte, kann dies von der Künstlerin erhaltenen. Sie wird es als Spende zugunsten des Vereins „Kleine Herzen e.V.“ weitergeben.

Deutscher Buchpreis 2019

 die Shortlist Deutscher Buchpreis 2019 – Die Nominierten

Für den Deutschen Buchpreis werden aus der riesigen Menge der Neuerscheinungen 20 Titel vorgeschlagen, die zunächst als „Longlist“ vorgestellt wurden.

Die eingereichten Titel müssen

  • ihrer Art und Länge nach ein Roman sein
  • deutschsprachige Originalausgaben sein
  • zwischen Oktober 2018 und September 2019 erschienen sein oder erscheinen
  • spätestens bei Bekanntgabe der Shortlist am 17. September 2019 im Buchhandel erhältlich sein

Im August erschien die „Longlist“ und im September die „Shortlist“, also die 6 Bücher,  die daraus ausgewählt wurden um aus ihnen das beste Buch des Jahres zu ermitteln.

Mit der Auszeichnung ist ein Preis in Höhe von 25.000 Euro verbunden. Die Autoren der anderen Bücher der Shortlist erhalten jeweils 2500 Euro.

Der Preisträger wird an 14. Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben. Wer bis dahin in die nominierten Bücher schauen möchte, findet sie nun im Ausstellungsregal im Foyer der Mediathek Kamp-Lintfort.

Welches ist Dein Favorit?