Mode – auch bei Titeln von Romanen

Modeerscheinungen gibt es offensichtlich nicht nur bei der Kleidung, sondern auch bei Buchtiteln. In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass die Titel häufig aus einem ganzen Satz bestehen. Ein paar Beispiele erwünscht?

„Die alte Dame, die ihren Hut nahm und untertauchte“ von Leena Parkkinen
„Der Bibliothekar, der lieber dement war als zu Hause bei seiner Frau“ von Dimitri Verhulst
„Wie die Frauen von Borgo Propizio das Glück erfanden“ von Loredana Limone
„Die gesammelten Peinlichkeiten unserer Eltern in der Reihenfolge ihrer Erstaufführung“ von Kevin Wilson
„Wenn du mich küsst, dreht die Welt sich langsamer“ von Jessica A. Redmerski

Soll dieser Trend nun Motivation zum Lesen sein oder das Buch bereits in einem Satz wiedergeben???

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.