Kamp-Lintforter Prominente lesen an besonderen Orten vor

21. November – 11 Jahre Vorlesetag in Kamp-Lintfort

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. In jedem Jahr am dritten Freitag im November hatten auch Stadtbücherei und der Verein LesART in Kamp-Lintfort mit besonderen Vorleseaktionen daran teilgenommen.

In diesem Jahr setzen bekannte Persönlichkeiten aus Kamp-Lintfort ein Zeichen für das Lesen. Sie bieten eine Vorlesestunde an ihrem Arbeitsplatz oder an einem besonderen Ort ihrer Zuständigkeit. Damit leisten sie nicht nur für die eingeladenen Drittklässler der Kamp-Lintforter Grundschulen einen wichtigen Beitrag zur Leseförderung. Sie zeigen auch, dass Lesen zur kulturellen Bildung gehört und damit Grundvoraussetzung ist, um unsere Gesellschaft in führenden und wichtigen Positionen mitzugestalten.

Bürgermeister Prof. Christoph Landscheidt eröffnet an dem Tag mit seiner Lesung um 10 Uhr in der Stadtbücherei den Vorlesereigen.

In der Hochschule Rhein-Waal werden zur gleichen Zeit zwei Klassen am Hauptgebäude in Empfang genommen und dann in die Räume geleitet. Tammy Schmack und Prof. Frank Zimmer lesen ihr liebstes Kinderbuch vor.

In Kamp erwartet Dr. Peter Hahnen Drittklässler am Eingang zum Gewölbekeller vor der Tür zum Kloster. Er liest wieder aus dem Buch seiner Kindheit „Das alte Haus“.

Klaus Deuter vom Verein für Bergmannstradition übergibt jedem Kind einen Helm, denn im Lehrstollen ist Helmpflicht, auch bei einer Vorlesestunde. Kulturdezernent Dr. Christoph Müllmann wird ein Höhlenabenteuer im Lehrstollen an der Friedrich-Heinrich-Allee neben der alten Feuerwache vorlesen.

In der Sparkasse, Kamperdickstr. 10, wartet Filialleiter Rainer Ullrich und führt die Kindern in den Vortragsraum. Nach der Lesung aus „Außer Betrieb“ zeigt er Tresor und das Innere der Geldautomaten.

Im Verwaltungsgebäude der LINEG, der schönen Villa an der Friedrich-Heinrich-Allee, liest Karl-Heinz Brandt aus einem Buch zum Leben im Abwasser, das die Entwässerungsgesellschaft herausgegeben hat, für die Kinder der Ernst-Reuter-Schule.

Im Wasserwerk, Friedrich-Heinrich-Allee, Ecke Kattenstraße, liest Theodor Heming, der eigentlich Leiter der Stadtwärme ist. Aber Wasser und Feuer gehören in ihrer Gegensätzlichkeit nicht nur in der Fantasy-Literatur zusammen.

Polizeihauptwachtmeister Thomas Deselaers erwartet in der Polizeiwache, Wilhelmstraße die Schulklasse mit einer Detektivgeschichte.

In der Feuerwache, Eyllerstraße, liest Michael Rademacher Abenteuer vom kleinen Feuerwehrmann vor und zeigt natürlich den Kindern auch die Wache.

Alle Lesungen beginnen um 10 Uhr.

Um 16 Uhr am Nachmittag wird in der Stadtbücherei in einer Bilderbuchstunde mit Ulla Kosters vom Verein LesART Kamp-Lintfort e.V. gehext. Zu dieser Veranstaltung können sich noch Kinder anmelden, die anderen Lesungen sind bereits belegt.

Weitere Informationen und Anmeldung: Telefon: 02842/912385
www.kamp-lintfort.de/stadtbuecherei (unter „Veranstaltungen“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.