Wer ruhig schlafen kann

Wer bei hochsommerlichen Temperaturen nicht schlafen kann,  greift sicher gerne zu diesem neuen Krimi von Mechthild Lanfermann. Die gebürtige Niederrheinerin schreibt hochspannend aus der Detektivarbeit der Radio-Reporterin Emma Vonderwehr in Berlin. Diesmal stößt diese in ihrer Vertretungstätigkeit als Gerichtsreporterin in das Straßenkids-Mileu um den Alex. Emma zweifelt daran, was alle Fakten bestätigen, nämlich, dass der alte Penner Paul Mörder eines 16jährigen Straßenmädchens ist. Doch das kann sie nicht widerlegen, ohne andere zu gefährden. Ein altbekannter Konflikt für Emma, die dadurch selbst zum Opfer und zur Gejagten wird. Ungeheuer spannend entwickelt sich die Story, die zunächst gesellschaftlich ganz unten angesiedelt ist, hin zu Personal Recruiting für die obersten Chef-Etagen und in die Expertenwelt der Traumaforschung. Mechthild Lanfermann schreibt nicht nur spannend, sondern hat auch sorgfältig recherchiert. Ihre Charaktere handeln menschlich, aber nie vorhersehbar. Und das, obwohl von Anfang an klar ist, wer “die Guten” sind.

LesART Kamp-Lintfort konnte die Autorin einladen, im Rahmen der Literaturtage am 14.11.2014 in der Stadtbücherei zu lesen. Darauf freue ich mich jetzt schon!

 

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.