Vom Schreiben und vom Brüllen

Das Bilderbuch „Die Geschichte vom Löwen, der nicht nur schreiben konnte“ von Martin Baltscheit ist nun sechs Jahre alt, so alt wie die Vorschulkinder, die diese Geschichte in der Stadtbücherei in einer traumhaft schönen Inszenierung erleben konnten. Es war das Abschlussfest der Reihe „Fit für die Schule“, an der die Vorschulkinder aus 15 Kindertageseinrichtungen (von insgesamt 19 in Kamp-Lintfort) teilgenommen haben. Schon das Bilderbuch zeigte jedem Kind, was es bedeutet, Lesen und Schreiben zu können.  Jeder weiß, dass

1. Schreiben zu können die Beherrschung eines der wichtigsten Kommunikationsmittel der modernen Welt darstellt,

2.  Lesen und Schreiben zu können, bedeutet, den Schlüssel zu allen anderen Kulturtechniken zu besitzen ,

3. Schreiben zu können,  die Möglichkeit beinhaltet, sich Gehör zu verschaffen, ohne laut zu werden, und so mit auch verstanden zu werden.

So klingt es in der Erwachsenensprache. Kinder verstehen das viel besser mit einer Geschichte, einem Buch oder mit diesem Theaterstück heute und genießen es.

„Das war voll schön!“ rief ein kleines Mädchen zum Schluss. Ja – voll und ganz!

Danke, LesART , dass du diese Aufführung ermöglicht hast!

Danke, lieber  Billy Bernhard und  liebe Figuren im Chausseetheater!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.