Lernort Bibliothek aus NRW zu Gast in Niedersachsen

edr4

In  Meppen fand am 19.09. der neunte deutsch- niederländische Bibliothekentag (EDR-Bibliothekentag)  in der Grenzregion Ems-Dollart-Region statt. Die Bibliotheken in Niedersachsen und in den angrenzenden Niederlanden sind völlig unterschiedlich aufgestellt. In Niedersachsen sind in der ländlichen Struktur  wenig bibliothekarisch geleitete öffentliche Bibliotheken zu finden. Die meisten Büchereien sind in kirchlicher Trägerschaft, ehrenamtlich geleitet, in Gemeinde- oder Schulgebäuden untergebracht  und sie können nur wenige Öffnungsstunden anbieten. In den Niederlanden dagegen, wo es ein Bibliotheksgesetz gibt, sind die Städte stolz auf ihre gut ausgebauten öffentlichen Bibliotheken.  Die niedersächsische Fachstelle für Büchereien  in Aurich plant die Treffen zusammen mit dem Bibliothekarischen Leiter der Region Limburg in den Niederlanden. Diesmal war das Thema die neue Ausrichtung von Bibliotheken im Hinblick auf die sich verändernde Medienwelt und das Web 2.0. Das nordrhein-westfälische Projekt „Lernort Bibliothek “  ist auch in den Fachstellen der anderen Bundesländern  bekannt. Nun hatten die Organisatoren in Aurich zu einer Vorstellung für Bibliotheks- und BüchereileiterInnen im Rahmen der Fachtagung eingeladen.  Dabei sollte es sowohl um die konzeptionelle Ausrichtung als auch um die Raumgestaltung gehen. Als kleinste Bibliothek der „ersten Generation“ der Lernort-AG , in der das Lernort-Projekt realisiert wurde, wurde die Stadtbücherei Kamp-Lintfort dazu vorgestellt. Sowohl seitens der Stadtbücherei als auch seitens der Planung wurde über Theorie und Praxis der Q-thek berichtet. Auch für die  Referentinnen war es ein interessanter Tag: Aus den Niederlanden wurde das Informationssystem City-Connect  der Bibliothek Nieuwegein „de Tweede Verdieping Nieuwegein“ vorgestellt.  Dort gibt es z.B. eine interaktive Treppe im Bibliotheksgebäude, die eine Vielzahl von medialen Ereignissen ankündigt. In Niedersachsen sieht die Bibliothekslandschaft auch ganz anders als in NRW aus. So wurde  es ein spannender Informationsaustausch für alle Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.