Lesen und Hören

Die Leseforschung hat sich neurologische Erkenntnisse zu eigen gemacht und den Zusammenhang von Textverständnis und Sinneswahrnehmung entdeckt. Je mehr Sinne beim Aufnehmen eines Textes beteiligt sind, um so besser kann das Gehirn das Gelesene verarbeiten. So fördert gleichzeitiges Lesen und Hören ganz besonders das Textverständnis. („Lüneburger Modell“ nach Steffen Gailberger) Zwei Schulen in Kamp-Lintfort bieten bereits Lesestunden an, bei denen zum Buch das Hörbuch mitläuft und so leichter verstanden wird. Auch die anderen Schulen interessierten sich dafür. Dazu benötigt werden Bücher, die als Hörbuch vollständig, also 1 zu 1,  gelesen werden. Nach einer Empfehlungsliste haben wir nun den Bestand an Hörbüchern zu Kinderbuchklassikern und beliebten Serien um rund 20 Titel aufgestockt. Im Katalog sind sie unter dem Thema „Lesen und Hören“ zu finden.

Aber auch für alle anderen, die gern mal ein Buch hören und dann lieber ein paar Seiten lesen, je nach Situation und Möglichkeit, sind diese Kombinationen interessant. Auf der Themeninsel der Q-thek haben wir in den Ferien Bücher und Hörbücher zusammen gestellt, die Hörbücher eignen sich auch, um  lang(weilige) Reisezeiten zu überbrücken.  lesenundhören1zu1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.