Fledermäuse als Hilfskräfte in der Bibliothek

Nein, nein – nicht in der Stadtbücherei Kamp-Lintfort, dort plagen uns vor den Fenstern „nur“ Tauben: in der portugiesischen Universitätsstadt Coimbra ist die Bibliotheca Joanina ein Muß für bibliophile Touristen. Die Bibliothek wurde im 18. Jahrhundert von Joao V. gegründet und ist noch heute im schönsten  Barockstil ein höchst beeindruckendes Ensemble. Während einer Führung  hörte ich dann erstmals von der Funktion von Fledermäusen für diese Bibliothek: damit Insekten, die sich beim Ein- und Ausströmen der Besucher einschleichen könnten, keine Chance haben, die historischen und wertvollen Bestände anzunagen, lässt man eine Kolonie Fledermäuse, die sich in den Räumen angesiedelt hat, in Ruhe dort leben. Sie jagen nachts die Insekten und verhindern so die Zerstörung der Bücher. Es werden dann nachts irgendwo Klappen geöffnet, damit die Tiere auch nach draußen können. Allerdings müssen Tische und andere Möbel während der Nacht abgedeckt werden, denn die Fledermäuse lassen ja auch schon mal etwas fallen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.