Deutscher Buchpreis 2011

Der Deutsche  Buchpreis 2011 wird am 10. Oktober im Rahmen der Frankfurter Buchmesse verliehen. In der engeren Wahl für den Preisträger in diesem Jahr  ist Eugen  Ruge, dem es mit seinem ersten Roman „In Zeiten des abnehmenden Lichts“  gelungen ist, die Jury zu überzeugen. Eugen Ruge ist bisher als Dramatiker und Übersetzer tätig gewesen und erzählt in seinem Roman vom Leben einer Familie in der  DDR:  von überzeugten Kommunisten, politisch Verfolgten und unauffällig angepassten Mitgliedern dieser Familie.

Neben diesem Buch werden zur Zeit auch die anderen  fünf Romane der Shortlist und weitere Titel aus der Longlist des Deutschen Buchpreises, die 20 ausgewählte Romane umfasst,  ausgestellt. Außerdem ist „Island“ Gastland der Frankfurter Buchmesse. Auch an isländischer Literatur ist viel Neues auf dem Buchmarkt erschienen und nun in der Stadtbücherei zu finden.

0 Gedanken zu „Deutscher Buchpreis 2011“

  1. Hallo alle zusammen,

    ich denke der Preisträger wird erst am Montagabend bekannt gegeben. Woher stammt die Info??

    Viele Gruesse
    bernd kloesgen

  2. Hallo Bernd,
    du hast recht und Lisa, die den Artikel verfasst hat, hat ebenfalls recht: „Die sechs Finalisten für den Deutschen Buchpreis 2011 stehen fest:“ steht auf http://www.deutscher-buchpreis.de/de/455512/ In der nun folgenden Liste ist auch Eugen Ruge aufgeführt. Jedem dieser sechs Autoren ist schon einmal das Preisgeld der sogenannten Shortlist von je 2.500 Euro sicher. Am Montag wird dann ab 18 Uhr entschieden, wer von den sechsen den Hauptpreis und damit die 25.000 Euro erhält. Bekanntgabe ist um 18:50 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.