Bücher aus dem Feuer

Zum 10. Mai 2011, dem 78. Jahrestag der Bücherverbrennung, haben die Aktiven von LesART Kamp-Lintfort e.V. auf Anregung des Neuen Evangelischen Forum Kirchenkreis Moers eine besondere Aktion ausgedacht: An fünf im Büchereiraum verteilten Plätzen werden Erinnerungsstationen eingerichtet. Porträts und Literatur der damals verfemten Dichter werden auf Plakaten, die der Religionskurs der städtischen Realschule gestaltet hat, zusammengestellt. Über die MP-3 Player an diesen Stationen sind Texte aus den damals verbrannten Büchern zu hören. Diese eindringliche Rauminstallation soll an den furchtbaren Schritt der beginnenden Nazi-Diktatur erinnern.  Damit so etwas nie wieder möglich wird, denn „Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen„, sah Heinrich Heine bereits 1820 voraus.

Einfach mal vorbei kommen und reinhören und -lesen.

Überall in Deutschland finden an dem Tag Gedenkveranstaltungen statt. Hier gibt es eine Liste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.