Vom dunklen Netz der Lügen

Die erste Woche nach der Zeitumstellung ist immer die schlimmste. Wer noch immer Schlafprobleme hat, dem empfehlen wir eine guten, spannenden Krimi, wie zum Beispiel:

Silvia Kaffke: „Das dunkle Netz der Lügen“ Silvia Kaffke: Das dunkle Netz der Lügen

Duisburg, genauer gesagt, Ruhrort um 1900 wird zum Schauplatz einer Mordserie. Die selbst ernannte Detektivin Lina Borghoff, geborene Kaufmeister, die mancher Leser schon aus „Das rote Licht des Mondes“ kennt, ist wieder mitten im Zentrum bedrohlicher Ereignisse. Die Szenerie zwischen Dampfmaschinen, Hafenbau und ersten Hochöfen wird so lebendig beschrieben, dass nicht nur echte Ruhris von der Atmosphäre gefangen werden. Der Schlaf stellt sich beim Lesen dieses Buches sicher nicht so leicht ein, aber eine spannende Alternative zu den trüben Gedanken, die einen sonst regelmäßig in schlaflosen Nächten einfangen, ist es in jedem Fall. Zu Nebenwirkungen und Risiken fragen Sie Ihre Stadtbücherei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.